Best Perspectives: Gute Aussichten für digitale Unternehmen in Bayern

Viele Fragen – viele Sichtweisen: Was begeistert Unternehmen an Bayern? Welche Faktoren sind wichtig, um sich an einem neuen Standort zu entwickeln und dort wohlzufühlen? Wir fragen diejenigen, die es wissen müssen: erfolgreiche Unternehmen in Bayern.

Bayern aus der Sicht von Google

"München ist einer der Top-IKT-Standorte in Europa – ein großer Vorteil für uns." Dr. Wieland Holfelder Google Germany, Vice President Engineering

Bayern aus Sicht von Concept Laser

Hidden Champion aus Oberfranken

"Bayern verbindet Tradition mit modernen gesellschaftlichen Entwicklungen mit einem unvergleichbaren Charme und ist dabei stets auf der Höhe der Zeit." Frank Herzog, Gründer und CEO von Concept Laser, seit 2017 Teil von GE Additive

Weitere Erfolgsbotschafter

Frisch in Bayern angesiedelte Unternehmen und erfolgreiche Traditionsfirmen berichten in Interviews über ihre Erfahrungen.

Goldwin Europe

NEODITECH

Matabolon

Toray AMCEU

JETRO

Eduroam

TEAL

Holo-Light

Trinity Life Sciences

L&L Products Europe

Emqopter

Franka Emika

Taiwan Semiconductor (TSC)

Sandhelden

Daimler Buses
(EvoBus)

Concept Laser

Münchner Kaffeerösterei

Zenrin Europe

Hycom.Digital

Baumex Holzverbundstoff
(Silvadec)

EniT Invilogic

Wöhner

Josef Gartner

IME-DC

EPI Europrop
International

hecht international

DELO Industrie Klebstoffe

Actuator Solutions

IDE Compressors Manufaktur

Vestel Germany

Famic Technologies

HiveMQ

Das Unternehmen Amazon gilt als ein weltweiter Pionier des Social Commerce. Das Unternehmen wurde 1995 von Jeff Bezos in Seattle als eines der erste E-Commerce- Versandhäuser gegründet. Es verfügt heute über eine breit gefächerte Produktpalette und beschäftigt weltweit rund 69.000 Mitarbeiter (Aug. 2012).

"Bereits nach fünf Monaten Bauzeit konnte Amazon das erste Paket vom neuen Standort Graben im bayerischen Schwaben verschicken. Die hervorragende Zusammenarbeit mit lokalen und regionalen Partnern und Behörden hat dafür gesorgt, dass wir in so kurzer Zeit das Projekt optimal realisieren konnten. Die zentrale Lage in Europa, das sehr gute regionale Mitarbeiterpotenzial und die hervorragende Anbindung an alle größeren Autobahnen sowie die gute Zusammenarbeit waren die Hauptgründe für die Auswahl des Standortes Graben. Amazon wird auch künftig Millionen von Kunden mit Produkten aus seinen deutschen Logistikzentren beliefern."
Armin Cossmann,
Leiter der deutschen Amazon Logistikzentren

Die CIBA VISION GmbH in Großwallstadt produziert Ein-Tages-Kontaktlinsen der Marke DAILIES®. Mehr als 1.000 Mitarbeiter/-innen sind in den Bereichen Produktion, Forschung und Entwicklung sowie Logistik beschäftigt. CIBA VISION® und Alcon® bündeln seit April 2012 ihre Kompetenzen und treten als neue Business Unit Alcon Vision Care des Novartis Konzerns am Markt auf. Das Unternehmen ist in 75 Ländern operativ tätig und verkauft seine Produkte in 180 Märkten.

"Die Region Bayerischer Untermain zählt zu den attraktivsten Industriestandorten in Europa. Es gibt sicherlich nur wenige weitere Orte weltweit, von denen aus man in zwei bis drei Fahrstunden so viel Kompetenz erreicht. Im Umkreis von 120 Kilometern befinden sich 22 Hochschulen und Universitäten. In den letzten Jahrzehnten hat unser Unternehmen mehrere hundert Millionen Euro in den CIBA VISION Standort Großwallstadt investiert. Konsequent werden hier neue Technologien sowie die Forschung und Entwicklung ausgebaut. Die sehr gute Verkehrsanbindung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für das innovative und effiziente Logistikzentrum von CIBA VISION. Von hier aus werden täglich bis zu 40.000 Aufträge an Kunden in ganz Europa versendet."
Dietrich Fechner,
Vorsitzender der Geschäftsführung der CIBA VISION GmbH

Grote Industries ist weltweit führender Hersteller und Anbieter von innovativen Beleuchtungs- und Sicherheitssystemen für Fahrzeuge. Das Unternehmen wurde vor rund 100 Jahren in den Vereinigten Staaten gegründet. Seit 2009 setzt das Unternehmen vom Hauptquartier in Niederwinkling seinen Erfolgskurs in Europa fort.

"Für Grote Industries als weltweit führendem Hersteller und Anbieter im Bereich LED Beleuchtungstechnologie bietet der Standort Niederbayern hervorragende Vorrausetzungen für die Erschließung und Versorgung des gesamten europäischen Marktes. Von unserer europäischen Zentrale in Niederwinkling können wir Kunden aus ganz Europa schnell und sicher mit den hochwertigen und energieeffizienten Produkten von Grote Industries zu versorgen. Auch das Branchenumfeld passt optimal zu unseren Zielen. Seit 1. Februar 2009 konnten wir zahlreiche Kunden in den Bereichen Nutzfahrzeugtechnik, Baumaschinen und landwirtschaftliche Geräte in unser Portfolio aufnehmen. Der Aufbau der Produktion am Standort Niederwinkling konnten wir innerhalb kürzester Zeit realisieren."
Klaus Vetterl,
Geschäftsführer Grote Industries Europe

Huawei ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Durch das kontinuierliche Engagement für kundenorientierte Innovationen sowie durch starke Partnerschaften schafft Huawei in Bereichen wie Telekommunikationsnetzwerken, Endgeräten und Cloud Computing Vorteile über die gesamte Wertschöpfungskette. So kommen Produkte und Lösungen von Huawei in über 140 Ländern rund um den Globus zum Einsatz — und stehen damit mehr als einem Drittel der Weltbevölkerung zur Verfügung. 

"Deutschland ist mit seiner starken Wirtschaft und den zahlreichen top IT-Unternehmen ein sehr wichtiger Wachstumsmarkt für Huawei. Besonders Bayern und hier die Region Nürnberg sind für unsere Forschung und Entwicklung von großer Bedeutung. Der Raum Nürnberg sticht hierbei als Clusterregion der Branche und damit als eine der führenden Regionen Europas im IT-Bereich hervor. Hier finden wir eine große Zahl an hochqualifizierten und motivierten Arbeitnehmern und eine sehr gute Infrastruktur im Bereich der Wissenschaft durch die zahlreichen Hochschulen und Forschungsinstitute. Gemeinsam mit unseren Partnern bauen wir unsere Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten hier kontinuierlich aus."
Olaf Reus,
Director Public Affairs & Communications, Huawei Technologie

Kaspersky Lab wurde 1997 in Moskau gegründet. Heute ist das Unternehmen einer der weltweit führenden Hersteller für Sicherheits-Lösungen gegen Schadprogramme, Hackereinbrüche und Spam. Das Ingolstädter Büro von Kaspersky Lab, das das Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortet, wurde 2003 eröffnet und ist seitdem auf über 150 Mitarbeiter gewachsen.

"In Bayern befinden sich die Regionalbüros vieler bedeutender IT-Firmen. Sowohl die klassische Universitätslandschaft von Regensburg, Eichstätt, über Ingolstadt bis München als auch viele Fachhochschulen versorgen die IT-Industrie mit hochqualifiziertem Personal. Die zentrale Lage im Herzen Europas und die gute bayerische Infrastruktur im Verkehr und der Informationstechnologie ermöglicht es, die Tätigkeit der Firma in Deutschland, Österreich und der Schweiz von Oberbayern aus effektiv zu leiten. Der Slogan „Laptop und Lederhose“ passt insofern hervorragend zu Kaspersky Lab. Das hohe Wirtschaftspotential im Süden Deutschlands, aber auch die Nähe zu den Märkten in Österreich und der Schweiz, wurde so zu einem wichtigen Faktor des Erfolgs von Kaspersky Lab in Deutschland und in ganz Europa."
Holger Suhl,
General Manager DACH, Kaspersky Labs GmbH

Seit mehr als 50 Jahren ist die Nexans Power Accessories Germany GmbH (kurz: NPAG) mit Sitz in Hof/ Saale führend auf dem Gebiet der Verbindungstechnik und Energiekabelgarnituren. Eingebunden in den französischen Nexans-Konzern hat sich die Nexans Power Accessories Germany GmbH auf die Herstellung von Nieder- und Mittelspannungsgarnituren zum Verbinden und Anschließen von Energiekabeln spezialisiert. Der Nexans-Konzern gehört zu den weltweit führenden Kabelherstellern und produziert mit ca. 24.500 Mitarbeitern in über 40 Ländern. 

"Die global agierende Nexans Power Accessories Germany GmbH in Hof (NPAG) beschäftigt über 300 Mitarbeiter an mehreren Standorten im In- und Ausland. Durch die intensive Forschungs- und Entwicklungstätigkeit nimmt die NPAG eine führende Rolle auf dem Gebiet der effizienten Energieübertragungsgarnituren im Nieder- und Mittelspannungssektor ein. Dabei profitiert sie vom innovationsfreundlichen Umfeld in Bayern, das dazu beiträgt, dass die Nexans Power Accessories Germany GmbH entscheidende Industriestandards setzt und europäische Normen geprägt hat. Durch die kontinuierliche Optimierung und Orientierung der Produkte und Systemlösungen am sich stetig wandelnden Energiemarkt kann die NPAG auf das hervorragende Reservoir qualifizierter Fachkräfte hier in Oberfranken zurück greifen und die zukunftsorientierte Ausrichtung und Innovationskraft weiter stärken."
Peter Ahlers,
Geschäftsführer, Nexans Power Accessories Germany GmbH

Die NSG Group ist einer der führenden Hersteller von Glas und Glasprodukten weltweit. Schwerpunkte ihrer Geschäftstätigkeit bilden die Bereiche Automotive sowie Architectural und Technical Glass. Die NSG Group insgesamt hat heute einen Umsatz von knapp 5 Milliarden Euro und beschäftigt weltweit etwa 29.000 Mitarbeiter.

"Unser Werk in Weiherhammer ist bekannt dafür, dass wir dort Spezialprodukte nach höchsten Ansprüchen herstellen. Innovation heißt die Devise – und da ist die Oberpfälzer Mentalität die beste Voraussetzung und der Schlüssel zum Erfolg. Die NSG Group setzt auf den Standort, weil die Erfahrung und Qualifikation der Mitarbeiter und vor allem ihre Mentalität ein wesentlicher Erfolgsfaktor für uns geworden sind. Bei Innovationen an unserem Standort haben wir seitens Verwaltung, regionalen Partnern, der Bayerischen Staatsregierung und allen anderen Beteiligten fantastische Unterstützung erfahren dürfen."
Reinhold Gietl,
Werksleiter Weiherhammer

Weitere bayerische Erfolgsunternehmen

Würde es einen Weltmarkt für Kundenwunscherfüllung geben, wäre die PASS Stanztechnik AG aus dem oberfränkischen Creußen ein Kandidat für die Marktführerschaft. Der Spezialist für die Herstellung von CNC-Stanzwerkzeugen sieht sich nicht als Werkzeuglieferant, sondern als Partner des blechverarbeitenden Gewerbes und definiert sich über Service-Qualität.
Mit dieser Prämisse erarbeitete sich das 1982 gegründete Unternehmen in wenigen Jahren eine Spitzenposition in der Entwicklung und Produktion von Sonderwerkzeugen für Kundenwünsche abseits der üblichen Standardanwendungen.
Die mehr als 130 Mitarbeiter am Standort Creußen und die weltweiten Vertreter des Unternehmens verstehen sich dabei als Wegbereiter für über 5.000 Kunden, denen die Präzisionswerkzeuge von höchster Qualität neue Anwendungen, Märkte und Geschäftsfelder eröffnen.

Schwan-STABILO ist eine international tätige Unternehmensgruppe, die sich ganz der Welt der Stifte verschrieben hat. Die Geschichte des Unternehmens ist eine Chronik der innovativen Schreibgeräte, von denen manche heute weltweit bekannt sind: Aus dem Hause Schwan-STABILO stammt der erste farbig schreibende Kopierstift, der 1875 auf den Markt kam.
1927 eroberte der erste Schminkstift für Augenbrauen die Damenwelt. Ebenso aufsehenerregend war die Einführung des Leuchtmarkierers „STABILO BOSS“ 1971. Dieser „Stift zum Lesen“ ist bis heute der meistverkaufte Leuchtmarkierer weltweit.
Seit 1855 wurde aus der ehemaligen ‚Schwan-Bleistift- Fabrik‘ ein weltweit erfolgreicher Konzern, der auch nach der Umwandlung in eine Holding in fünfter Generation im Familienbesitz ist. Mit über 4.400 Mitarbeitern weltweit wird jährlich ein Umsatz im deutlich dreistelligen Millionenbereich erwirtschaftet.

Großkötz im Jahr 1931: Als Alois Kober seine eigene kleine Schlosserei gründet, ist er gerade einmal 23 Jahre alt. Doch er legt von Anfang an viel Mut und noch mehr Unternehmergeist an den Tag — und damit den Grundstein für die spätere AL-KO KOBER GROUP.
Aus der ehemaligen Schlosserei ist heute ein weltweit agierender Konzern mit mehr als 4.000 Mitarbeitern geworden, der mit neuen Ideen in vielen Märkten präsent ist und weiter wächst. Erst im Juni 2012 wurde ein neues Kundencenter in Kleinkötz bei Günzburg eröffnet. Insgesamt rund 70 Mitarbeiter finden dort einen hochmodernen Arbeitsplatz vor.
Die Produktpalette reicht vom Rasenmäher über Fahrzeug-Komponenten bis zur Klimaanlage für Labors. Diese Vielfalt beruht auf einfachen Grundprinzipien: Qualität, Innovationsgeist und durchdachte Funktionalität werden mit zeitgemäßem Design, Komfort und Zuverlässigkeit verbunden.
Diese konsequente Firmenphilosophie hat AL CO Kober Group zahlreiche renommierte Auszeichnungen eingebracht, wie den „iF product design award“,
den „red dot design award“ und den begehrten „Top 100 Award“ der innovativsten deutschen Unternehmen im Mittelstand.

Bosch Rexroth sorgt als weltweit führender Spezialist für Antriebe und Steuerungen überall auf der Welt für präzise, sichere und effiziente Bewegungen von Maschinen und Anlagen. Ob es um die Produktion von Autos oder die Herstellung von Schokoriegeln geht, um die moderne Stahlwerke, historische Theatertechnik oder riesige Windenergieanlagen: Technik aus dem Hause Bosch Rexroth steuert exakt und sorgt für die nötige Kraft und Dynamik.
Mit seinen rund 31.110 Mitarbeitern in 80 Ländern der Welt legt das Unternehmen mit Stammsitz im unterfränkischen Lohr einen besonderen Schwerpunkt auf die Entwicklung energieeffizienter Lösungen. Mit ihrer Hilfe verbrauchen Fabriken weniger Energie und mobile Maschinen stoßen deutlich weniger Emissionen aus.
Bosch Rexroth bündelt weltweite Anwendungserfahrungen aus 44 Branchen in den Business Units Mobile Applications, Industrial Applications und Renewable Energies. Das Unternehmen erreichte 2015 einen Umsatz von 5,4 Milliarden Euro.

Millionen Verbraucher profitieren täglich von der Innovationskraft der Krones AG — ohne sich dessen bewusst zu sein. Der Krones Konzern mit Hauptsitz in Neutraubling plant, entwickelt und fertigt Maschinen und komplette Anlagen für Prozess-, Abfüll- und Verpackungstechnik sowie Intralogistik.
Weltweit werden täglich viele Millionen Flaschen, Dosen und Formbehälter mit Krones-Anlagen befüllt und verarbeitet. Für Brauereien, Keltereien, Getränkehersteller, für die chemische, pharmazeutische und kosmetische Industrie und viele weitere Bereiche ist verlässliche Technologie aus dem Hause Krones zum entscheidenden Bindeglied auf dem Weg der Waren zum Verbraucher geworden.
Der weltweite Erfolg des Unternehmens und seinen über 14.400 Mitarbeitern beruht dabei auf der Kombination von Spezialwissen im Maschinenbau mit der genauen Kenntnis der Kundenanforderungen. Zahlreiche Innovationen haben für einen kontinuierlichen technischen Vorsprung des 1951 gegründeten Unternehmens gesorgt. Heute verfügt Krones über ein Innovationsreservoir von mehr als 5.000 eingetragenen Patenten und Gebrauchsmuster.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und melden uns bei Ihnen!

Category*

Please select

arrow
Branch

Please select

arrow
Country*

Please select

arrow
* Mandatory fields