Investor`s choice Oct 10, 2022

Vier Dinge, die Sie von Bayerns Hidden Champions lernen können

Bayern ist die Heimat vieler so genannter „Hidden Champions.“ Diese Unternehmen sind hochspezialisiert und in ihren Nischenmärkten weltweit sehr erfolgreich. „Hidden Champions“ sind ein typisches Phänomen für den Süden Deutschlands. Der Mittelstand das starke wirtschaftliche Rückgrat Bayerns; so ist es nicht verwunderlich, dass diese Unternehmen wesentlich zu der vielfältigen Wirtschaftslandschaft und dem internationalen Geschäftserfolg der Region beitragen.

Zahlreiche Studien versuchen, die Erfolgsfaktoren der Hidden Champions nachzuvollziehen. Wir legen unser Augenmerk auf vier Dinge, die jedes Unternehmen von diesen agilen Marktführern lernen kann.

  • Was ist ein Hidden Champion minus
  • 1.    Cross-Innovation rund um Ihre Kernkompetenzen


    Hidden Champions sind aufgrund ihrer Kernkompetenz in einem bestimmten Bereich Weltmarktführer. Aber dabei lassen es diese Unternehmen nicht beruhen, sie wenden ihr Spezialwissen nicht nur in ihrer Branche, sondern auch auf andere Geschäftsfelder oder -modelle an.

    • So bietet das Würzburger Unternehmen va-Q-tec leistungsstarke Wärmedämmkomponenten für verschiedene Produkte wie Kühlschränke an. Mit dem globalen TempChain-Netzwerk hat das Unternehmen sein Geschäft auf den internationalen Markt der temperaturgeführten Logistik ausgeweitet. Damit erfindet sich va-Q-tec vom Komponentenhersteller zum Logistikdienstleister quasi neu und reagiert entsprechend auf die Bedürfnisse der Kunden und neue Marktpotenziale.
    • 01
    • 02

    2.    Eine langfristige Perspektive


    Viele dieser Hidden Champions werden von leidenschaftlichen und erfolgreichen Unternehmern geführt. Ein Großteil ihres Erfolgs ist darauf zurückzuführen, dass sie sich sich nicht einfach auf ihren Lorbeeren ausruhen, sondern mutig in die Zukunft blicken. Sie nehmen eine langfristige Perspektive ein und konzentrieren sich strategisch nicht nur auf das nächste Geschäftsjahr, sondern orientieren sich an einer dauerhaften Vision.

    • Kelheim Fibres zum Beispiel, der weltweit führende Hersteller von Viskosespezialfasern mit Sitz in Niederbayern, verfolgt für neues Geschäftswachstum einen offenen, innovativen Ansatz. Das Konzept basiert auf drei Säulen: dem Erfassen von Megatrends, der Produktentwicklung in Kooperation mit Kunden und der proaktiven Arbeit in Innovationsnetzwerken. Der Kern dieses Ansatzes ist es, die „nicht befriedigten Bedürfnisse" der Kunden frühzeitig zu erkennen, sie in Faserlösungen umzusetzen und so neue Märkte zu schaffen.
    Hier bei Kelheim Fibres hat unsere Kompetenz eine lange Tradition: Seit 1936 produzieren wir in Kelheim nachhaltige Viskosefasern. Wir sind stolz auf diese Tradition und die engen Beziehungen zur örtlichen Gemeinschaft und zu unseren Mitarbeitern. Für die meisten Menschen, die hier arbeiten, ist das hier mehr als nur ein Job. Was sie tun, tun sie leidenschaftlich. Gleichzeitig sind wir ein globales Unternehmen mit einer wirklich globalen Perspektive und einem Wettbewerbsvorteil, wenn es um Innovation geht. Wir glauben, dass die Kombination starke Wurzeln zu haben und gleichzeitig immer in die Zukunft zu denken, der Motor für einen langfristigen Erfolg ist.
    Dr. Marina Crnoja-Cosic,
    Leiterin New Business Development beim Kelheim Fibres

    3.    Talente als das wichtigstes Kapital behandeln


    Für Innovationen von Weltformat braucht man in erster Linie Menschen, die diese in die Tat umsetzen. Hidden Champions haben dies schon lange vor dem „War for Talents" verstanden - sie investieren in ihre Mitarbeiter und bieten nicht nur Sozialleistungen, sondern auch Weiterbildungs- sowie Wachstumschancen und fördern eine Kultur des Respekts.

    • DELO zum Beispiel ist ein führender Hersteller von maßgeschneiderten industriellen Spezialklebstoffen und Anlagensystemen für Anwendungen in Hightech-Branchen wie Automobil, Elektronik und Optoelektronik. Das Unternehmen mit Sitz in der Ammersee-Region investiert rund 7 Prozent der Personalkosten in die Aus- und Weiterbildung. Das Ergebnis: „Die Kunden vertrauen uns wegen unserer technischen Kompetenz und Integrität.“
       

    Erfahren Sie mehr über die Rekrutierung von Spitzentalenten in Bayern.

     

    4.    Glokal Denken


    Hidden Champions sind per Definition Weltmarktführer, die nicht nur den lokalen Markt, sondern die ganze Welt beliefern. Die meisten dieser Unternehmen bleiben eng mit den Gemeinden in ihrer Heimatregion verbunden und sind stolz auf ihr Erbe und ihre Werte. Zugleich positionieren sie sich aber auch als echte Global Player. Dieser „glokale“ Ansatz ist einer der Gründe dafür, dass Hidden Champions durchweg ein hohes Leistungsniveau aufweisen. In vielen Fällen werden lokale Best Practices in neue Märkte exportiert und umgekehrt.

    • Ein gutes Beispiel dafür ist das Unternehmen Krones mit Hauptsitz in Neutraubling, ein Marktführer in der Prozess- und Abfülltechnik sowie bei Verpackungsmaschinen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Es exportierte sein jahrzehntelanges, erfolgreiches deutsches Ausbildungsmodell nach Kenia. Seit einiger Zeit setzt das Unternehmen auf junge, lokal ausgebildete Techniker.

      Um eine bestmögliche Qualifizierung nach deutschem Vorbild zu ermöglichen, unterstützt Krones jetzt den Aufbau einer Berufsschule in Nairobi. Sie wird den Auszubildenden die Möglichkeit geben, in Theorie und Praxis zu vielseitigen, hervorragend ausgebildeten Fachkräften mit breitem Basiswissen zu werden.


    Sind Sie neugierig auf weitere bayerische Unternehmen und ihre einzigartigen Erfolgsgeschichten? Laden Sie unser White Paper über Cross-Industry-Innovationen herunter, um spannende Fallstudien zu entdecken und zu erfahren, wie branchenübergreifende Innovationen made in Bavaria diesen Unternehmen helfen, auf den Weltmärkten Fuß zu fassen.