Bilder arrowdown Videos arrowdown Infografiken arrowdown

Bilder

„REIWA“ – Schöne Harmonie | Bayerisch-japanischer Neujahresempfang 2020

„REIWA - Schöne Harmonie“ – das war die positive Botschaft, die in großen japanischen Schriftzeichen, der Roboter von Franka Emika den Gästen des diesjährigen Neujahrsempfangs im Neuen Rathaus München wünschte. Die ca. 120 Gäste der japanischen Community in Bayern begrüßten mit dem obligatorischen „KAMPAI“ das neue Jahr in bewährter Zusammenarbeit von Invest in Bavaria, der Wirtschaftsförderung der Stadt München, dem japanischen Generalkonsulat in München sowie JETRO (Japanische Außenhandelsorganisation) und dem Japan Club München.

Digital Life Design 2020

Als internationale Innovations- und Konferenzplattform, hat sich die Digital Life Design (DLD) zu einer der wichtigsten Veranstaltungen in ihrem Segment entwickelt. Das vor 15 Jahren in München gegründete Event findet einmal jährlich im Januar in der bayerischen Landeshauptstadt statt, auf dem Meinungsführer unter anderem aus Wirtschaft, Politik, Forschung und Entwicklung gastieren. Zentrale Themenschwerpunkte sind Digitalisierung, Transformation von Märkten, Medien, Kultur und Gesellschaft. Bei der diesjährigen Veranstaltung eröffnet Invest in Bavaria unter der Leitung von Wolfgang Hübschle eine Podiumsdiskussion zu Quantum Computing. Mit dabei waren Ignacio Cirac (Max-Planck-Institut für Quantenoptik), Sebastian Luber (Infineon), Torsten Siebert (Fraunhofer Gesellschaft), Ian Walmsley (Imperial College London) und Laura Citron (London Partners).

5. BayChi-Summit in München

Im Stile eines Jahrmarktes, der süße Duft gebrannter Mandeln inklusive, fand am 17. Oktober 2019 der diesjährige BayChi-Summit im Silbersaal des Deutschen Theaters in München statt. Es war die mittlerweile fünfte Ausgabe des Treffens für Geschäftsführer chinesischer Unternehmen. Organisiert durch Invest in Bavaria, in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Generalkonsulat München, der Landeshauptstadt München und der chinesischen Handelskammer in Deutschland, ist der BayChi-Summit ein traditioneller Bestandteil im Jahreskalender der chinesischen Business Community. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einer Podiumsdiskussion, moderiert von Svetlana Huber, Head of Investor Services bei Invest in Bavaria, mit den Gästen Clemens Baumgärtner, Referent für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München, Yonggui Pei, Wirtschaftskonsul der Volksrepublik China in München und Wie Duan, Hauptgeschäftsführer der Chinesischen Handelskammer in Deutschland. Als Höhepunkt der Veranstaltung wurde der Newcomer Award 2019 von Dr. Wolfgang Hübschle, Leiter von Invest in Bavaria, verliehen.

Town Hall Meeting @it-sa 4.0

Schon zum vierten Mal in Folge versammelte sich die internationale Cybersecurity Community beim Town Hall Meeting @it-sa, das Invest in Bavaria zusammen mit dem Sicherheitsnetzwerk München jedes Jahr auf der it-sa in Nürnberg veranstaltet. Nach dem spannenden Impulsvortrag von Jasper Wognum (BrainCreators) folgte die von Herbert Abben (SANS Institute) moderierte Paneldiskussion mit Falk Herrmann (Rohde & Schwarz Cybersecurity), Anton Pfefferseder (Bosch Building Technologies) und Rüdiger Trost (F-Secure). Anschließend konnten sich die Gäste beim Mittagessen austauschen und vernetzen.

Bits & Pretzels Oktoberfest Innovation Tour – #Bitstour 19

Pünktlich zum Oktoberfest und der Start-up Konferenz Bits & Pretzels hat Invest in Bavaria mehr als 15 internationale Start-up-Multiplikatoren aus der ganzen Welt nach München eingeladen. Inkubatoren, Acceleratoren, VCs und Start-up-Verbände aus über 10 Ländern haben uns auf der 3-tägigen "Bits & Pretzels Oktoberfest Innovation Tour" begleitet. Wir möchten hier kurz die Gelegenheit nutzen und einen kurzen Überblick über unsere diesjährige Tour geben und allen Akteuren danken, die wir besuchen und über die Schulter schauen durften. Zumal wir zu manchen Terminen in Dirndl & Lederhosen aufgetaucht sind. Die 3-tägige #Bitstour begann mit einem ganzen Tag auf der Bits & Pretzels Konferenz. So war genug Zeit zum ersten Kennenlernen und Eintauchen in die bayerische Geschäfts- und Lebenskultur. Highlight des Tages war neben den unzähligen Start-ups, Veranstaltungen und Vorträgen sicherlich die Opening Ceremony mit dem ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama.   Unser nächster Tag begann gleich mit zwei ganz großen Playern im bayerischen Start-up-Ecosystem: wir sind Herrn Stefan Drüssler (CEO UnternehmerTUM) und Herrn Dr. Carsten Rudolph (CEO BayStartUP) sehr dankbar, dass sie unsere Innovationstour mit interessanten Präsentationen über die bayerische Start-up-Welt eröffnet haben. Anschließend ging es zum Makerspace der UnternehmerTUM nach Garching und ins WERK1, dem „Most Startup Friendly Place in Munich“. Ein großes Dankeschön an das tolle Team vom Makerspace sowie an das WERK1 und dessen CEO Herrn Dr. Florian Mann, an Herrn Christian Gnam vom InsurTech Hub Munich sowie an das Medical Valley Nürnberg-Erlangen. Es war spannend zu hören und zu sehen, was Bayern als Standort für Start-ups so besonders macht. Mit abendlichen Stopps bei der BMW Start-up-Garage und anderen Events der Munich Start-up Night endete unser erster Tag. Am Dienstagvormittag kam der große Moment: wir sind durch die heiligen Tore des Oktoberfestes gegangen – die meisten von uns in eleganter bayerischer Tracht. Nach jeder Menge Netzwerken mit internationalen Gästen der Bits & Pretzels im Schottenhamel Bierzelt sind wir in besagter Tracht weiter nach Oberpfaffenhofen gezogen. Dort hat uns Herr Robert Klarner vom Technologiemarketing im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) begrüßt. Wir haben sogar Astronauten gesehen – dies hatte vielleicht nur indirekt etwas mit Start-ups zu tun, aber es waren Astronauten, im Weltall, live! Das große Finale unserer gemeinsamen Zeit war das Beerbench-Networking-Event von Invest in Bavaria, bei dem wir unseren internationalen Gästen gezeigt haben, was bayerische Gastfreundschaft eigentlich bedeutet. An dieser Stelle möchten wir uns bei all den Vertretern des großartigen bayerischen Start-up- und Innovations-Ecosystem bedanken, die so zahlreich erschienen sind. Es tut uns leid, dass wir euch gezwungen haben, Herzen und Brezn als Matchmaking-Tool zu tragen – aber hey, es hat funktioniert! Zu guter Letzt möchten wir den Teilnehmern unserer Delegation herzlich danken. Danke, dass Ihr euch die Zeit genommen habt, uns und München kennen zu lernen. Wir hoffen, ihr konntet wertvolle Einblicke in die bayerische Start-up-Community gewinnen und freuen uns auf den weiteren Austausch sowie eine gute Zusammenarbeit in der Zukunft. Euer Team von Invest in Bavaria

Maifest 2019 in San Francisco - Future of Manufacturing

Das Maifest 2019 der bayerischen Repräsentanz in San Francisco fand am 10. Mai im Quadrus Conference Center im kalifornischen Menlo Park statt. Die diesjährige Ausgabe konzentrierte sich auf die „Zukunft des verarbeitenden Gewerbes“ und richtete sich an Experten, Unternehmen und strategische Investoren, die in den Bereichen Industrie 4.0 und Advanced Manufacturing tätig sind. Ziel war es, Kooperationen zwischen deutschen und bayerischen Konzernen und mittelständischen Unternehmen sowie US-amerikanischen Wachstums- und Frühphasen-Start-ups zu initiieren. Wie im Vorjahr gab es eine Matchmaking-Session für deutsche, global agierende Unternehmen, gefolgt von Keynote-Speakern und Podiumsdiskussionen. Zu den Teilnehmern gehörten renommierte bayerische, deutsche und amerikanische Global Player wie BMW, Brose, Bosch Rexroth, Continental, Cloudera, Deutsche Telekom und Dräxlmaier. Darüber hinaus waren zahlreiche amerikanische Start-ups wie zum Beispiel Carbon, 3DprinterOS, MotorCortex.ai, Cryptowerk und C3.ai anwesend. Die Konferenz endete mit Networking bei authentischem bayerischen Bier, Wein, Köstlichkeiten und einem traditionellen Maitanz (ja, inklusive Maibaum!). Bis zum nächsten Maifest!

Videos

Invest in Bavaria @ Bits & Pretzels 2020

Im Rahmen der Bits & Pretzels 2020 organisierte Invest in Bavaria in Zusammenarbeit mit BayStartUP und Gründerland Bayern das Bayern-Panel "Bavarians Breaking Boundaries". Neben Pitches von innovativen Start-ups gab es eine Paneldiskussion. Wir haben die internationalen Start-ups gefragt, warum sie sich für Bayern als Standort in Deutschland / Europa entschieden haben.

Watch now
arrow

Standorteröffnung von Sunstar Engineering Europe in Rain am Lech

Der global agierende japanische Konzern Sunstar Group tätigt seine Europageschäfte der Sparten Automotive und Chemie ab sofort von Nordschwaben aus, wo das Unternehmen einen Produktions- und Entwicklungsstandort errichtete. Invest in Bavaria begleitete die bedeutende Ansiedlung von Beginn an – Investitionsvolumen: 20 Mio. Euro.

Watch now
arrow

Maifest 2019 in San Francisco - Future of Manufacturing

Die diesjährige Ausgabe des Maifests der bayerischen Repräsentanz in San Francisco fand am 10. Mai 2019 im Quadrus Conference Center im kalifornischen Menlo Park statt. Der Schwerpunkt lag auf der „Zukunft des verarbeitenden Gewerbes“ und richtete sich an Experten, Unternehmen und strategische Investoren, die in den Bereichen Industrie 4.0 und innovative Fertigungsmethoden tätig sind. Ziel war es, Kooperationen zwischen bayerischen Konzernen sowie mittelständischen Unternehmen und US-amerikanischen Start-ups zu initiieren.

Watch now
arrow

Bavarian Mobility Success Story: EmQopter

In Würzburg entwickelte das Start-up EmQopter das erste genehmigungsfähige unbemannte Flugzeugsystem (UAS) in Deutschland für völlig autonome Flüge außerhalb der Sichtweite. Die Technologie eröffnet zwei großartige Möglichkeiten. Erstens sind EmQopter-Drohnen ideal für den industriellen Einsatz und könnten Autos auch als Mobilitätslösung von morgen ersetzen. Zum anderen können sie Schlüsselfunktionen für Forschung und Entwicklung an der Universität übernehmen. Letzteres ist den Firmengründern besonders wichtig. Ohne die bayerische F&E-Infrastruktur hätten sie ihr Unternehmen niemals gründen können. Die Idee zu EmQopter entstand vor vielen Jahren, als Nils Gageik und Paul Benz an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg in der einzigen akademischen Abteilung für Fluginformatik in Deutschland promovierten.

Watch now
arrow

Bavarian Robotics Success Story: Franka Emika

Die von Franka Emika, einem jungen Start-up aus München, gebauten Roboter stehen für Cross-Industry Innovation. Das junge Unternehmen hat seine ersten Ideen für vielseitig einsetzbare Roboter aus einem Projekt am Institut für Luftverkehr und Flughafenforschung in Bayern abgeleitet. Die Forschungsgruppe fragte sich bald, ob sie die Robotiksysteme für alle verfügbar machen könne. Eine Idee wurde geboren. Franka Emikas Mission ist es, Hightech-Roboter für eine breite Zielgruppe verfügbar zu machen. Die Roboter sind einfach zu programmieren und können von jedem bedient und benutzt werden - von Einzelpersonen und Kleinstunternehmen bis hin zu mittelständischen Unternehmen und großen Fabriken. Sie helfen in allen Bereichen, in denen sich wiederholende, zeitaufwändige oder gar gefährliche Aufgaben anfallen.

Watch now
arrow

Bavarian Additive Manufacturing Success Story: Sandhelden

Ein Waschbecken aus Sand? Klingt nach einer verrückten Idee - zunächst. Doch das Start-up Sandhelden hat anders gedacht und das Gegenteil bewiesen. Die additiven Fertigungstechniken ermöglichen völlig neue Konstruktionen und Möglichkeiten der Materialbearbeitung. Das Unternehmen hat große Pläne für die Zukunft. Nicht nur für den Sanitärmarkt. Mit 3D-Druck und einer Reihe von recycelten Materialien möchte Sandhelden sein Portfoloi auf Möbel und sogar ganze Wohnumgebungen erweitern.

Watch now
arrow

Infografiken

Infographic
Luft- und Raumfahrt in Bayern
Infographic
Kanadische Community in Bayern
Infographic
Acceleratoren und Venture Clients für Start-ups
Infographic
Die chinesische Community in Bayern
Infographic
Israel Community in Bayern
Infographic
Business Gepflogenheiten in Bayern