Schneller, fitter, besser – FitTech in Bayern

Unsere gelaufenen Kilometer tracken wir ebenso wie unsere Ernährungsgewohnheiten. Doch damit sind die Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft, die uns die Digitalisierung im Sport-, Fitness- und Gesundheitsbereich bietet. Wir werfen einen Blick auf die aktuellen Trends, Entwicklungen und Events im Bereich FitTech und SportsTech.

Freistaat als FitTech Hub

Mit seinen wichtigen Innovatoren präsentiert sich der Freistaat als optimales Umfeld, um die FitTech Branche weiter voranzutreiben. Ein Big Player ist dabei das bayerische Unternehmen Adidas: Die Marke ist sowohl in der Ansbacher Speedfactory, als auch in der Erarbeitung innovativer Produktmaterialien aktiv. Neben Adidas prägt ebenso Puma als Weltmarke aus Herzogenaurach den Sport der Zukunft. Eine verdiente Rolle als FitTech Hub zeigt Bayern zudem anhand der bayerischen Life Science Cluster. Mit deren Hilfe finden Unternehmen und Gründer schnell Anschluss an wichtige Akteure ihrer Branche. Nicht zuletzt zeigen bayerische Start-ups, die sich zu Erfolgsunternehmen entwickelt haben, die wachsende Bedeutung der FitTech Branche:

•    eGym: Münchner Fitness App für ein effektives Fitnessprogramm mit Trainingsplan
•    Antelope-Club: Weltweit erste leistungssteigernde Sporttextilie aus Nürnberg für mehr Leistung mit Elektromuskelstimulation
•    Moticon: Innovatives Münchner Unternehmen, das mit der Moticon Sensor Insole ein Bewegungsanalyseprodukt anbietet
•    Freeletics: Münchner Anbieter persönlich abgestimmter Workout-Pläne für ein intensives Training
•    Evalu: Laufsensor-App aus München, die Läufer über einen integrierten Schuhsensor mitteilt, wie maximale Trainingserfolge erzielt werden

Erfolg bayerischer Start-ups

Übrigens, der Erfolg bayerischer Start-ups auf internationaler Bühne zeigte sich zuletzt auch mit der Einladung von drei Gründern zum Pitchfest des TechFest NorthWest Events (TFNW). So konnte dort MODUU, ein Bayerisches Jungunternehmen aus Regensburg, den internationalen Start-up Pitch Wettbewerb gewinnen. Überzeugen konnte MODUU  mit seinem ganzheitlichen Trainingssystem zur Stimulation der Muskulatur und zum Erfassen von Körperfunktionen. Weiterer Teilnehmer beim TFNW war Kinexon, welches hochgenaue Lokalisierungstechniken entwickelt, um individuelle Leistungsanalysen für Sportler durchführen zu können. Oder auch das Start-up Dynostics, das ein mobiles System zur Leistungsanalyse zur Verfügung stellt mit dem sich der Fitnesszustand über Atemgaswerte ermitteln lässt. Der Freistaat Bayern war mit der FitTech Bavaria Happy Hour beim TFNW vertreten und hat zusammen mit der Brose Group zu Bier, Bytes und Networking eingeladen.

Im Vorfeld des TechFest NorthWest veranstaltete Invest in Bavaria ein exklusives Pitchevent für bayerische und amerikanische Start-ups in San Francisco - auch der spätere TFNW Gewinner MODUU war mit von der Partie

Zusammenarbeit mit Big Playern

Doch nicht nur Start-ups sind stets auf der Suche nach innovativen Ideen in der FitTech Branche. Stattdessen waren beispielsweise zuletzt einige Big Player auf dem FC Bayern Hackathon anwesend, den der Fußballverein im Januar veranstaltete. Der Anlass dazu war klar definiert: neue Fan-Erlebnisse sollten entwickelt werden. Angefangen von personalisierten Anwendungen über Datenanalysen bis hin zu Augmented- und Virtual-Reality-Anwendungen. Um die Innovationen zu stärken, waren auch Clubsponsoren, wie Audi, Adidas, DHL, Deutsche Telekom, Siemens oder SAP als Referenten und Hosts bei verschiedenen Challenges anwesend. Dabei sollten vielfältige Themen über vier Tage hinweg entwickelt werden. Mehr über die innovativen Ideen aus dem Hackathon des Fußballvereins als Kombination aus Sport und Digitalisierung erfahren Sie im Video.

Wichtige Events in Bayern

Dabei ist der FC Bayern mit seiner Vision und Veranstaltung nicht alleine. Denn auch Events wie zum Beispiel der FitTech Summit zeigen die Bedeutung der Entwicklung. Die erste europäische Konferenz dieser Art fand am 10. Juli 2018 zu den Themen Digital Fitness, Sports und Lifestyle in München stattfinden. Ziel ist es, Start-ups, Unternehmen und Investoren zusammenzubringen, um gemeinsam Trends zu entwickeln. Die bisherigen FitTech-Meetups in München, die Burda veranstaltete, haben bereits zur Zusammenarbeit mit den hiesigen Quantified-Self-Meetups geführt. Sie gehören ebenfalls zu den Interessierten, die ihre Fitness tracken, sind ein junger Gründer, der sich austauschen möchte oder ein Anbieter, der innovative Lösungen bereitstellen möchte? Dann verpassen Sie die folgenden Events im Freistaat nicht:

•    ISPO München: Weltweit größte Sportmesse als Trendbarometer für die Branche
•    ISPO X-HEALTH: Partnerveranstaltung der ISPO München als neues Format für die Zukunft von Sport und Gesundheit
•    Gesundheitsmesse Bayreuth: Präsentation von über 70 Ausstellern, regionalen Anbietern sowie Fachvorträgen
•    Wearable Technologies Conference Europe: Branchenführende Wearable Technologies Konferenz für Innovatoren und Entscheidungsträger

Weitere Events – auch zu anderen Themen – finden Sie wie gewohnt auch in unserem Veranstaltungskalender.