Munich Creative Business Week: Design-Hotspot in Bayern

Bayerisches Design verbindet. So auch, als wir Ende letzten Jahres hochkarätige Gäste zum #bytevaria discussion panel geladen haben, um über die zahlreichen Standortvorteile Bayerns zu sprechen.

© MCBW Forum
© MCBW Forum

Mit dabei war Yasar Ceviker, Mitgründer des Modelabels A Kind Of Guise. Er erzählte von seinen Erfahrungen in München als der "geheimen" Hauptstadt für Design in Deutschland.  

 

Ende Februar wird München dann ganz offiziell zum Mekka für alle Design-Interessierten. Vom 20. bis zum 28. Februar findet hier bereits zum fünften Mal die Munich Creative Business Week statt. Federführend bei der Ausrichtung der MCBW ist bayern design, das als zentraler Ansprechpartner für bayerischen Unternehmen und Gestalter alle Designaktivitäten im Freistaat koordiniert.

Dieses Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto "Design Connects Visions For Economy" und damit beispielhaft für die immer engere Verzahnung von Wirtschaft und Design. Ganz konkret bedeutet das: Die Digitalisierung wird zunehmend zum Innovationstreiber für das Design von Marken und Produkten. Ein weiterer Nebeneffekt - der Nutzer selbst wird immer mehr zum Mitgestalter und Bestimmer nicht nur über Marken, sondern auch in Unternehmen und Gesellschaft.

 

Innovationstreiber Bayern

Das haben Bayerns Unternehmen längst begriffen und spielen im internationalen Spitzenfeld mit, wenn es um die Entwicklung neuer Designs und Technologien geht. Und auch für sie gilt: Wer auf langfristigen Erfolg setzen will, kommt um das Thema Kreativität nicht herum. Das gilt insbesondere für die Zukunftsmärkte unter anderem in der Gesundheitswirtschaft, Stadtplanung oder Mobilität. Die Schnittstellen zu digitalen Themen wie Digital Lifestyle, Industrie 4.0 oder Kommunikation sind vorhanden und werden in den kommenden Jahren stetig an Bedeutung gewinnen. In diesen Bereichen kann vor allem München auf ein internationales Renommee bauen. Kleinere Werkstätten, bekannte Kreativagenturen und Großkonzerne wie Siemens oder BMW setzen Standards bezüglichen innovativen Designs. Auf der MCBW finden all diese Unternehmen ein Forum, um sich über die aktuellsten Entwicklungen auszutauschen, auf der Netzwerkplattform MCBW START UP können sich Gründer mit innovativen Geschäftsideen vorstellen und vernetzen. Und auch sonst bietet die Messe ein buntes Potpourri an Konferenzen, Talks, Workshops und Ausstellungen.

 

Partnerland Niederlande

Partnerland der MCBW sind in diesem Jahr die Niederlande, wo Design ebenfalls seit einigen Jahren als einer der wichtigsten Innovationstreiber ist. Hier spielt - genauso wie in Bayern - das Zusammenspiel mit Technik, Forschung, Wirtschaft und Politik eine wichtige Rolle. Ein im wahrsten Sinne herausragendes Beispiel hierfür ist der "Smog Free Tower" des Studios Roosegaarde, der stündlich 30.000 Kubikmeter Luft von Feinstaub befreit.

 

Ausgezeichnetes Design

Ein weiterer Höhepunkt der kreativen Woche ist übrigens die Verleihung des international ausgerichteten Designpreises iF design award, die am 26. Februar in der BMW Welt stattfindet. Zu diesem Anlass zeichnet der iF Industrie Forum Design e.V. die besten Produkte in den Disziplinen Product, Packaging, Communication, Interior Architecture, Professional Concept, Service Design und Architecture aus.