Erfolgreich als Gründerin - Frauen in bayerischen Start-ups

Das München ein hervorragendes Umfeld für Gründer bietet, ist hinlänglich bekannt. Was vielen bisher weniger geläufig ist: Auch explizit für Gründerinnen sind die Ausgangsbedingungen perfekt, um ein eigenes Business zu starten. Das bestätigt unter anderem der Dell Women Entrepreneur Cities Index.

Bayern als idealer Ausgangpunkt


Für Unternehmensgründungen gibt es viele Faktoren, die wesentlichen Einfluss auf den Erfolg eines Start-ups haben: Markt, Talent, Kapital, Kultur und Technologie beispielsweise. Genau diese Aspekte werden in der Studie des Dell Women Entrepreneur Cities Index einem internationalen Vergleich unterzogen. Schwerpunkt der Studie: besonders der Einfluss der Faktoren auf den Erfolg weiblicher Gründer. Das Ergebnis ist ein erfreulicher elfter Platz für die Landeshauptstadt München, die es zudem als einzige deutsche Stadt unter die Top 50 geschafft hat. Damit wird offiziell bestätigt, dass Bayern durch seine Rahmenbedingungen ein guter Ausgangspunkt für ein erfolgreiches Geschäft ist – auch und gerade für Gründerinnen.

Unterstützende Institutionen


Ein Vorteil ist unter anderem die attraktive Lage und vielfältige Infrastruktur. So finden sich neben internationalen Konzernen auch zahlreiche Anlauf- und Beratungsstellen, die speziell auf die Bedürfnisse von Start-up-Gründerinnen zugeschnitten sind. Eine davon ist die Münchner Karrieremesse „herCAREER“, die sich neben Studentinnen und Frauen in Führungspositionen auch an Existenzgründerinnen wendet. Zudem steht die Einrichtung „Guide“ angehenden Unternehmerinnen mit attraktiven Beratungsangeboten zur Verfügung. Das Portfolio umfasst neben Seminaren, beispielsweise zur Erstellung eines Businessplanes, auch eine Plattform zum Austausch. Finanziell gefördert wird die Institution mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds, Bayerischen Freistaates sowie der Stadt München.

Beispiele für den bayerischen Erfolg sind die Start-ups Secomba, ein Dienstleister für Verschlüsselungssoftware in Augsburg oder Innosabi zur Unterstützung für Produktentwicklung, beide von Frauen gegründet. Hinter der Verschlüsselungssoftware steht die Gründerin Andrea Pfundmeier und der Münchner Support zur Produktentwicklung wurde von Catharina van Delden als Mitgründerin vorangetrieben.
Falls auch Sie wissen wollen, wo Sie als Gründer Unterstützung finden, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.