5 Minuten mit ... Anto Jauspher, Head of Business Development Operations Europe bei TEAL

TEAL (Titan Engineering & Automation Limited) ist eine Tochtergesellschaft der Titan Company und damit Teil der renommierten Tata Group. Das in Indien ansässige Unternehmen hat vor circa einem Jahr den Schritt von der Heimat ins europäische Ausland gewagt und in München eine Zweigniederlassung gegründet. Wie die Ansiedlung funktioniert hat und welche Ziele sich das Unternehmen für ihre Standorterweiterung gesetzt hat, dazu unterhalten wir uns heute mit Anto Jauspher, Head of Business Development Operations Europe.

Herr Jauspher, können Sie uns kurz erklären, für was TEAL steht und welche Hauptgeschäftsfelder Sie bedienen?
 

TEAL wurde ursprünglich als hauseigenes Ingenieurteam in der Titan Company Limited gegründet und sich auf die Entwicklung und Herstellung von Hochpräzisionskomponenten und Automatisierungsmaschinen für die Lifestyle-Produkte konzentriert. Seitdem ist viel passiert und Teal hat sich zu einem umfassenden Anbieter für Fertigungsprozesse und Montageautomationslösungen sowie zu einem global agierenden Hersteller von Luft- und Raumfahrtkomponenten entwickelt.

Die Automationslösungen richten sich an Industriesegmente wie beispielsweise Automobil- oder Energiewirtschaft, Life Science, die Baubranche oder auch Verbrauchsgüter. Wir bieten End-to-End-Engineering-Lösungen an, die von der Konzeptionsphase zur Inbetriebnahme und dem After-Sales-Service reichen. Zu unseren Kunden zählen auch viele weltweit agierende Unternehmen (OEMs/ Tier 1/ Tier 2). Diese kommen auf uns zu, wenn es darum geht, ihre Produkte mit hohen Leistungsstandard bis ins Kleinste zu testen und zu fertigen.

Eines unserer größten Ziele ist es, uns im europäischen Markt weiter zu etablieren. Deshalb haben wir uns auch 2019 mit einer Business Development und Sales-Einheit in München niedergelassen.

Wir haben bereits Dienstleistungsvereinbarungen mit lokalen Unternehmen der Automatisierungsbranche in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Rumänien geschlossen, um den Servicesupport für die von uns bereitgestellten Maschinen zu gewährleisten.


Unser Anspruch ist es, innovative Lösungen für komplexe technische Herausforderungen zu entwickeln - und das weltweit. Im Augenblick sind wir bereits in 18 Ländern aktiv.

Sie sind vor allem im Bereich Automation mit Produkten auf dem Markt, die in vielen Branchen einsetzbar sind, also typische Cross-Industry-Anwendungen sind. Hilft Ihnen der Standort Bayern dabei, Ihre Innovationen voranzutreiben?Sie sind vor allem im Bereich Automation mit Produkten auf dem Markt, die in vielen Branchen einsetzbar sind, also typische Cross-Industry-Anwendungen sind. Hilft Ihnen der Standort Bayern dabei, Ihre Innovationen voranzutreiben?
 

Absolut. Wir profitieren davon, dass der Großteil unserer Kunden aus der Automobilwirtschaft in Bayern ansässig ist. Da wir 70 Prozent unseres Gesamtumsatzes aus diesem Bereich erwirtschaften, war München die ideale Standortwahl. Neben der Automobilindustrie streben wir in Zukunft eine Geschäftsausdehnung in weitere Bereiche an.

Darüber hinaus ist München durch seine geographische Lage sehr gut an andere Länder wie Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, Rumänien, Bulgarien und Ungarn angebunden. Das erleichtert uns die Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Bayern ist zudem sehr dynamisch und kulturell sehr vielfältig – auch das macht es zu einem perfekten Standort für uns.
 

Im Mai 2019 haben Sie Ihre Zweigniederlassung in Bayern eröffnet. Können Sie einen kurzen Einblick geben, was sich seitdem getan hat und wie das erste Jahr lief?
 

Wir haben unser Büro im Mai eröffnet und bereits im September 2019 konnten zwei große Aufträge aus Deutschland und Frankreich gewinnen. Das war für uns die Bestätigung, mit Bayern die richtige Wahl als Standort getroffen zu haben.

Trotz Ausbruch der COVID-19 Pandemie, die eine Verlangsamung in vielerlei Bereichen verursacht hat, sehen wir für uns vielversprechende Möglichkeiten, da die Unternehmen und die Wirtschaft langsam wieder zur Normalität finden.

Natürlich gibt es Unterschiede in der deutschen und indischen Unternehmenskultur. Aber wir arbeiten bereits seit über 10 Jahren mit europäischen Firmen zusammen. Unsere Mitarbeiter sind deshalb in beiden Welten zuhause und wissen mit den Verschiedenheiten umzugehen.
 

Welche Tipps können Sie anderen Unternehmen für Ihren Ansiedlungsprozess geben?
 

2018 haben wir mit der Standortsuche in Europa begonnen und Frankreich, Deutschland und die Schweiz näher unter die Lupe genommen. Gerade als wir uns mit Deutschland beschäftigten, kamen wir mit der Bayerischen Auslandsrepräsentanz in Indien in Kontakt. Die Mitarbeiter haben uns das Verfahren für die Eröffnung unseres Büros in Deutschland erläutert und die notwendige Abstimmung mit der Deutsch- Indischen Handelskammer eingeleitet. Anschließend lernten wir das Team von Invest in Bavaria in Deutschland kennen, das uns aus seinem Netzwerk geeignete Fachberater in München vorstellte, unter denen wir eine auswählten und weitere Gespräche zur Eröffnung unseres Büros führten. Auch während des Ansiedlungsprozesses hat uns das Team von Invest in Bavaria zu Aufenthaltsangelegenheiten, Immobiliensuche und vielem mehr unterstützt. Das alles war sehr hilfreich für uns; wir sind gut in Bayern angekommen und haben uns gut eingelebt.

Anderen Unternehmen, die Interesse daran haben sich in Bayern niederzulassen, kann ich wärmstens empfehlen, sich an Invest in Bavaria zu wenden, da die Mitarbeiter sehr professionell, hilfsbereit und sachkundig sind.
 

Industrie 4.0 ist in aller Munde und stellt viele Unternehmer vor große Herausforderungen. Für Teal mit seiner Smart Factory Lösung ist Industrie 4.0 bereits Alltag. Wie sollen Unternehmen Ihrer Meinung nach das Thema am besten in Angriff nehmen?


Gerade die Produktion befindet sich in einem großen Umbruch: Industrie-4.0-Standards gewinnen zunehmend an Bedeutung und setzen sich weltweit als Methode zur Umwandlung von traditionellen in intelligente Fertigungs- und Produktionsmaschinerien durch. Die meisten Unternehmen haben zur Effizienz- und Produktivitätssteigerung ihre Fertigungsprozesse bereits automatisiert. Jetzt ist es für diese Unternehmen an der Zeit, den nächsten Schritt zu machen, indem sie das IIOT-System in ihre bestehenden und neuen Fertigungslinien implementieren. Um mit der digitalen Transformation ihres vorhandenen Setups zu beginnen, können sie sich Unterstützung von IIOT-Beratungsunternehmen wie TEAL einholen. Wir erforschen ständig das Ökosystem, um einen Mehrwert für unsere Kunden zu generieren und passgenaue Lösungen zu entwickeln. Je nach Anforderung, bieten wir Plug-and-Play-, also eine automatisierte, oder eben eine auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse zugeschnitten IIOT-Lösung an.

Meiner Meinung nach ist es höchste Zeit, dass sich jedes Unternehmen mit Industrie 4.0 auseinandersetzt – angefangen bei der Lieferkette, über die Produktion, bis hin zur Wartung und schließlich auch zum Tracking. Denn dadurch können potenzielle Probleme frühzeitig erkannt und angegangen werden. Für Unternehmen, die eine Integration von Industrie 4.0 in ihre Produktionssysteme benötigen, stellt TEAL ein umfassendes Angebot bereit.
 

Sie sind mit Ihrer Familie nach München gekommen. Vielleicht können Sie uns einen kleinen Einblick in Ihr Expat-Leben gewähren.

Obwohl ich schon oft alleine in Europa war, macht es doch einen großen Unterschied, mit der ganzen Familie herzukommen. Als ich mit den Vorbereitungen für den Umzug mit meiner Familie nach München beschäftigt war, machte ich mir viele Gedanken: Wie kommen wir mit den Münchnern und mit den Nachbarn in Kontakt, wie sieht es mit dem Essen aus etc.? Und da wir im Winter und damit aus einer heißen in eine kalte Klimazone nach München wechselten, war allein das schon eine kleine Herausforderung. Nichtsdestotrotz haben wir uns schnell und gut einleben können. Außerdem haben wir Pongal – eine südindische Feierlichkeit – zusammen mit der TAMIL Sangam Association hier in München gefeiert.

Übliche Alltagsschwierigkeiten in der ersten Zeit, wie beispielsweise das Finden eines Kindergartenplatzes, Transport vor Ort, Krankenhäuser, Lebensmitteleinkäufe, etc. hatten wir dabei kaum. Außer der Nähe zu Freunden und Familie in der Heimat fehlt es uns an nichts und wir fühlen uns in München rundum wohl.
 

Die indische Landschaft ist ja besonders schön und vielseitig. Auch die Stadt München zeichnet sich durch ihre Nähe zur Natur und den bayerischen Seen und Bergen aus. Haben Sie in Bayern schon eine perfekte Bollywood-Kulisse entdeckt?
 

Genau wie in Indien, bin ich von den bayerischen Flüssen, Seen und Bergen regelrecht fasziniert. Obwohl wir aufgrund der durch die Pandemie bedingten Ausgangsbeschränkungen nicht Reisen konnten, so haben wir doch Ausflüge zu kleineren Flüssen, wie an die Münchner Würm im Stadtteil Pasing, unternommen und konnten auch den Schnee genießen, was uns ein wirklich schönes Gefühl von Bayern gegeben hat. In der Vergangenheit war ich schon einige Male in Bayern – ich bin begeistert von den Bergen, Schlössern, Flüssen und Wäldern! Das alles macht Bayern zu einem sehr schönen Ort zum Leben.

 

TEAL

In Bayern seit:

2019, München

In Bayern vertreten mit:

Niederlassung

Branche:

Montage- und Fertigungsautomation

Headquarter:

Hosur, Indien

Mehr erfahren unter:

titanteal.com