0

Seminar für Vertreter japanischer Unternehmen zum Thema: Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Am 12. Januar 2018 fand bei Invest in Bavaria das Seminar zum Thema: „Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)“ statt.

Zum Seminar wurden Frau Dr. Meiko Dillmann, Herr Dr. Philipp Maier (Arqis Rechtsanwälte), der japanische Jurist Herr Junki Kosaka (TMI Associates) und Herr Dr. Hermann Gumpp (Enobyte GmbH) als Referenten gebeten, den Vertretern der japanischen Unternehmen zu erklären worauf sie im Berufsalltag besonders Acht geben sollten, um nicht gegen die Verordnung zu verstoßen. Das Interesse war sehr hoch zumal beim Verstoß hohes Bußgeld zu befürchten ist. 

 

Die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist die größte Reform des Datenschutz-Rechts seit mehr als 20 Jahren und kommt in den EU-Mitgliedsstaaten sowie dem EWR ab 25. Mai 2018 zur Anwendung. Sie stärkt die Rechte und Grundfreiheiten natürlicher Personen und insbesondere deren Recht auf Schutz personenbezogener Daten. Für Unternehmen bringt sie neben altbekannten Pflichten auch neue Anforderungen im Bereich Datenschutz mit sich. Insbesondere der Transfer von personenbezogenen Daten in Staaten außerhalb der EU/des EWA (sogenannten Drittstaaten) wie Japan ist problematisch. Aufgrund der hohen Strafen, die bei Nicht-Einhalten der DSGVO drohen, ist es ratsam das verbleibende halbe Jahr zu nutzen, um ein möglichst hohes Level an Compliance zu erreichen. In diesem Seminar wurden durch die Referenten die juristischen Grundlagen sowie organisatorische und technische Aspekte der DSGVO erläutert. 

Im Anschluss gab es spannende und augenöffnende Diskussionen der Teilnehmer mit den Referenten.

 

Handouts zum Downloaden finden sie hier: