Krones investiert im Freistaat Bayern

Die Krones AG erweitert am Standort Nittenau

Die Krones AG, führender Hersteller von Maschinen und kompletten Anlagen für die Bereiche Prozess-, Abfüll- und Verpackungstechnik, erweitert die Geschäftsaktivitäten am Standort Bayern. In unmittelbarer Nähe zum Werk in Nittenau wurde ein Gebäude für ihren Geschäftsbereich Evoguard Ventilproduktion errichtet.

„Das Investitionsvolumen beläuft sich auf ca. 7,5 Millionen Euro. Nun sind alle Bereiche und Abteilungen, die mit dem Produkt zu tun haben – vom Vertrieb über die Konstruktion, den Wareneingang und die Produktion bis hin zur Endmontage und dem Warenausgang – zusammengelegt. Die Baumaßnahme wurde unter einem engen Budgetrahmen verwirklicht, ist aber dennoch zukunftsfähig konzipiert,“ sagt Franz Zollner, Leiter der Bauabteilung am Konzernsitz Neutraubling.

Täglich werden Millionen von Flaschen, Dosen und Formbehältern mit Krones Anlagen „verarbeitet“; vor allem in Brauereien, der Soft-Drink-Branche sowie bei Wein-, Sekt- und Spirituosenherstellern, aber auch in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie der chemischen, pharmazeutischen und kosmetischen Industrie. Krones hat sich seit seiner Gründung 1951 über den klassischen Maschinen- und Anlagenbau weit hinaus entwickelt. Heute ist Krones das Synonym für „Systemtechnik“. Die Produktion von Neumaschinen erfolgt ausschließlich in Deutschland an derzeit insgesamt 5 Standorten. Davon befinden sich 4 in Bayern (Neutraubling, Nittenau, Freising und Rosenheim).