Zurück zu den neuesten Beiträgen

Startschuss für Technikzentrum der Neue Materialien Bayreuth GmbH

Pschierer: „Bayreuth ist ein bedeutender Forschungsstandort für Werkstoffe“

MÜNCHEN / BAYREUTH   Das Technikzentrum der Neue Materialien Bayreuth GmbH (NMB) hat heute den Betrieb aufgenommen. „Mit dieser Baumaßnahme und unseren Investitionen in Maschinen und Anlagen stärken wir die Wettbewerbsfähigkeit Oberfrankens. Neue Werkstoffe sind Voraussetzung für viele Innovationen“, so Bayerns Technologiestaatssekretär Franz Josef Pschierer. Das Wirtschaftsministerium stellt für das neue Technikzentrum rund 3 Millionen Euro bereit. Bayern wolle weiter Fortschritte in dieser Schlüsseltechnologie machen, um bei Zukunftsthemen wie Elektromobilität, Energiewende oder CO2-Reduktion seine Führungsrolle weiter auszubauen, so Pschierer weiter.
 
Pschierer: „Durch unsere Anschubfinanzierung von bisher 41 Millionen Euro ist die NMB zu einer erfolgreichen Forschungseinrichtung aufgestiegen. Die NMB erarbeitet Lösungen im Industriemaßstab, die unsere Unternehmen auf ihren Produktionsbetrieb übertragen können.“ Die enge Anbindung der NMB an die Universität Bayreuth ermögliche zugleich den Technologietransfer und einen intensiven Informationsaustausch. Innovative Neuunternehmer können vom Gründerzentrum, das die NMB betreibt, profitieren. Die NMB ist Bestandteil des Kompetenzzentrums Neue Materialien Nordbayern. Weiterer Standort des Zentrums ist Fürth (Neue Materialien Fürth GmbH).


Zurück zu den neuesten Beiträgen

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Marks Pressesprecher und Leiter der Pressestelle – Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Telefonnummer: +49 89 2162-2290 Prinzregentenstr. 28  80538 München