Zurück zu den neuesten Beiträgen

Konferenz ‚Digital Bavaria‘ / Über 500 Teilnehmer aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik tauschen sich aus

Zeil: „Sieben-Punkte-Paket für die digitale Zukunft des Wirtschaftsstandorts Bayern“

NÜRNBERG   Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil hat heute in der Messe Nürnberg die Konferenz ‚Digital Bavaria – die wirtschaftliche Zukunft Bayerns‘ eröffnet. Die Konferenz mit rund 500 Teilnehmern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik gibt einen Überblick über die Chancen der Digitalisierung für die wichtigsten Branchen der bayerischen Wirtschaft. Zeil betont: „Die Digitalisierung ist der Innovationstreiber Nummer eins für die Wirtschaft. Daher habe ich mit dem Konzept ‚Digital Bavaria‘ ein Sieben-Punkte-Paket geschnürt, um die Chancen der Digitalisierung für Bayern zu eröffnen, so etwa im Bereich der vernetzten Mobilität oder der Fabrik der Zukunft.“

 Hochrangige Vertreter von Anwenderindustrien wie Automotive, Elektrotechnik, Maschinenbau, Energie- und Gesundheitswirtschaft sowie Handel und Medienwirtschaft zeigen die Bedeutung der Digitalisierung für ihre Branchen auf. Zusammen mit Experten der Informations- und Kommunikationswirtschaft diskutieren sie über neue digitale Geschäftsmodelle und legen gemeinsam die Grundlagen für eine Vision des zukünftigen Wirtschaftsstandorts Bayern. „Wir werden Bayern bis zum Jahr 2020 zum erstklassigen digitalen Wirtschaftsstandort machen. Digitalisierung verschafft unseren Unternehmen einen Wettbewerbsvorsprung auf den globalen Märkten. So kann Wachstum generiert werden, damit neue Arbeitsplätze entstehen und unser Wohlstand gesichert wird“, erklärt Zeil.

 Das Konzept ‚Digital Bavaria – Strategie für die wirtschaftliche Zukunft Bayerns‘ besteht aus sieben Handlungsfeldern, die durch zwölf Leuchtturmprojekte konkretisiert werden. Wichtige Aspekte sind unter anderem die Digitalisierung von Produktion und Entwicklung sowie Kooperationsprojekte zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Zudem sind Maßnahmen zur Verbreitung digitaler Technologien in Handel, Tourismus und Handwerk sowie die Förderung von Unternehmensgründungen und gezielten Ansiedlungen in der Digitalwirtschaft vorgesehen. Für diese Vorhaben will Bayerns Wirtschaftsminister Zeil in den nächsten fünf Jahren 250 Millionen Euro bereitstellen. Zusammen mit dem neuen Breitband-Förderprogramm sollen sogar 1,5 Milliarden Euro an Investitionen mobilisiert werden. Weitere Informationen stehen zum Download zur Verfügung unter www.digital-bavaria.de.

Zurück zu den neuesten Beiträgen

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Marks Pressesprecher und Leiter der Pressestelle – Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Telefonnummer: +49 89 2162-2290 Prinzregentenstr. 28  80538 München