Zurück zu den neuesten Beiträgen

Japanisches Unternehmen Toyobo eröffnet im Industrie Center Obernburg die erste Produktionsstätte in Europa

Zeil: „Toyobo ist eine Bereicherung für Unterfranken“

OBERNBURG   Das japanische Unternehmen Toyobo mit Hauptsitz in Osaka eröffnet in Obernburg seine erste Produktionsstätte in Europa. Das Unternehmen ist mit über 10 000 Mitarbeitern einer der führenden Entwickler und Hersteller von Spezialfolien, synthetischen Fasern, Industriewerkstoffen und Biomaterial in der Chemieindustrie. Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil heißt das Unternehmen bei der Eröffnungsfeier am Standort Obernburg herzlich willkommen. „Wir sind stolz darauf, dass sich Toyobo im Jubiläumsjahr der bayerisch-japanischen Freundschaft nach der europaweiten Standortsuche für Obernburg entschieden hat. Obernburg ist mit seiner langen Textil-Tradition die optimale Standortentscheidung. Umgekehrt stellt Toyobo eine große Bereicherung für den Ort und die gesamte Region dar“, erklärt Zeil.

Ryuzo Sakamoto, Vorstandsvorsitzender von TOYOBO, hat sich aus strategischen Gründen für die Eröffnung der Produktionsstätte im ICO-Industrie Center  Obernburg entschieden. „Die hochqualifizierten Mitarbeiter, die gute Infrastruktur und die Unterstützung durch die Wirtschaftsförderer vor Ort im unterfränkischen Obernburg waren bei der Standortwahl entscheidend.  Aus meiner Sicht verfügt Obernburg über alle notwendigen Bedingungen, um uns weiterhin in Europa zu entwickeln“, betont Sakamoto. Dankbar zeigt sich Sakamoto auch über die hervorragende Unterstützung durch die bayerische Repräsentanz in Japan sowie durch Invest in Bavaria, der Ansiedlungsagentur des Freistaats Bayern.

In Bayern gibt es mittlerweile rund 330 Niederlassungen von japanischen Unternehmen und eine große Community mit derzeit rund 6 500 hier lebenden Japanern. Bayern zählt damit zu den japanischen Hochburgen in Deutschland. 2013 feiert die erste bayerische Auslandsrepräsentanz in Japan ihr 25-jähriges Jubiläum.

Zurück zu den neuesten Beiträgen

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Marks Pressesprecher und Leiter der Pressestelle – Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Telefonnummer: +49 89 2162-2290 Prinzregentenstr. 28  80538 München