Zurück zu den neuesten Beiträgen

Französischer Entwickler von industriellen Funksteuertechniklösungen eröffnet seine Tochtergesellschaft JAY Electronic GmbH in Bayern.

Niggl: Industriestandort Bayern überzeugt französische Unternehmen

KARLSFELD   JAY Electronic, der französische Entwickler von personalisierten Funkfernsteuerungslösungen für die Industrie hat seine Tochtergesellschaft in Bayern eröffnet und nimmt seine Geschäftstätigkeit auf.

JAY Electronic entwickelt Produkte zur drahtlosen Kommunikation, insbesondere der Funkfernsteuerung, und der industriellen Automatisierung. 1962 gegründet, gehört das Unternehmen aus Rhône-Alpes mit aktuell 50 Mitarbeitern in Frankreich und über 50 Jahren Expertise zu den europäischen Marktführern für Sicherheitsfunkfernsteuerungen für die Industrie und eine große Anzahl weiterer Branchen.

Zusammen mit einem deutschen Partner vermarktet JAY Electronic seit mehr als 10 Jahren seine Produkte auf dem deutschen Markt. Vom neuen Büro in Karlsfeld aus will die JAY Electronic GmbH ihre Aktivität auf dem deutschen Markt ausbauen und kundennah weiterentwickeln. Arno Butzke, Leiter Marketing und Vertrieb Deutschland, zum Start der Tochtergesellschaft: „Das Unternehmen hat innerhalb der letzten 3 Jahre eine neue Produktgeneration entwickelt, die spezifisch auf die besonderen Bedürfnisse und Anwendungen der deutschen Maschinenhersteller eingeht. Dank der Nähe zu Zielkunden und Zielmärkten und aufgrund der vorbildlichen Infrastruktur ist der Standort Bayern für die Vermarktung dieser neuen Geräte ideal.“

Johann Niggl, Leiter von Invest in Bavaria, der Ansiedlungsagentur des Freistaates Bayern, heißt das Unternehmen herzlich willkommen: „Bayerns Industriedichte rangiert weltweit auf Platz 4 und bietet exzellente Geschäftschancen für industrienahe Technologieanbieter. Ich freue mich sehr, dass Jay Electronic GmbH im Freistaat davon profitieren kann und wünsche einen guten Geschäftsstart.“

Derzeit sind in Bayern rund 400 französische Unternehmen ansässig. Fast 4.200 bayerische Firmen unterhalten Geschäftsbeziehungen mit französischen Partnern. Das bayerisch-französische Handelsvolumen lag im Jahr 2012 mit 17.880, 3 Mrd. Euro leicht unter dem des Vorjahrs.

Zurück zu den neuesten Beiträgen

Ihr Ansprechpartner:

Dr. Anton Preis Pressesprecher – Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Telefonnummer: +49 89 2162-2290 Prinzregentenstr. 28  80538 München