Zurück zu den neuesten Beiträgen

Fonds zur Belebung des bayerischen Venture-Capital-Markts um 50 Millionen Euro aufgestockt

Aigner: „Starkes Signal für bayerische Start-ups“

MÜNCHEN Gute Nachrichten für die bayerische Gründerszene. Die sogenannte EIF/LfA-Fazilität – ein Dachfonds, der in bayerische Wagniskapitalfonds investiert – wurde heute auf 150 Millionen Euro aufgestockt. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner: „Oft haben es junge, innovative Unternehmen schwer, einen Investor zu finden, mit dessen Hilfe sie ihre tollen Ideen auch zu unternehmerischen Erfolg umsetzen können. Genau hier setzen wir mit dem Fonds an und beleben den bayerischen Venture-Capital-Markt.“
 
Der Fonds ist bei Investoren äußerst gefragt: Bislang haben 18 Wagniskapitalfonds mit Sitz in Bayern Investitionszusagen aus dem Fonds in Höhe von 99,6 Millionen Euro erhalten. Da damit das ursprüngliche Volumen von 100 Millionen Euro beinahe vollständig gebunden wurde, war die Aufstockung um 50 Millionen Euro erforderlich. Von den zugesagten Mitteln sind bereits rund 33 Millionen Euro an die finanzierten Fonds geflossen, davon stammte je die Hälfte von LfA und EIF. Im selben Zeitraum haben die Fonds bereits rund 85 Millionen Euro in 30 bayerische Unternehmen investiert. Jeder Euro der LfA konnte damit 5 Euro an Investitionen anschieben.
 
Aigner weiter: „Existenzgründungen und junge Unternehmen treiben den Fortschritt voran, schaffen Arbeitsplätze und sind ausschlaggebend für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Volkswirtschaft. Um hier Investitionen anzuschieben, haben wir schon im vergangenen Jahr im Bundesrat die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Wagniskapital und Gründer eingefordert. Der Fonds reiht sich damit in unser Gesamtkonzept ein, Bayern zum Gründerland Nummer eins zu machen.“
 
Der Fonds wurde auf Initiative des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, der LfA Förderbank Bayern und des Europäischen Investmentfonds (EIF) geschaffen und investiert seit 2009 in Wagniskapitalfonds in Bayern. Er finanziert sich je zur Hälfte aus Mitteln der LfA sowie des EIF. Ziel ist es, das Wagniskapitalangebot für kleine und mittlere Unternehmen in Bayern zu verbreitern.

Zurück zu den neuesten Beiträgen

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Marks Pressesprecher und Leiter der Pressestelle – Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Telefonnummer: +49 89 2162-2290 Prinzregentenstr. 28  80538 München