Zurück zu den neuesten Beiträgen

Erster Linienflug aus Moskau trifft am Allgäu Airport ein

Pschierer: "Ohne Mobilität kein Wohlstand"

MÜNCHEN/MEMMINGEN   Am Allgäu Airport ist heute der erste Linienflug aus Moskau eingetroffen. Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer: „Der Allgäu Airport ist für das Allgäu ein wichtiges Tor zur Welt. Und Russland ist und bleibt ein wichtiger Exportmarkt. Zwischen Russland und Süddeutschland bestehen traditionell sehr gute Beziehungen. Diese sind gerade für unsere kleinen und mittelständischen Unternehmen wertvoll. Die neue Fluglinie wird eine weitere Vertiefung der Kontakte in Ost-Europa nach sich ziehen. Das wird ein Schub für die gesamte Region.“
 
Pschierer weiter: „Ohne Mobilität gibt es keinen Wohlstand. Wir haben daher im vergangenen Jahr unsere Unterstützung für dringend erforderliche Investitionen am Allgäu-Airport nochmal aufgestockt. Mit dem neuen Zielflughafen Moskau-Vnukovo steuert der Allgäu Airport jetzt sein zehntes Ziel in Ost-Europa an.“
 
Der Allgäu Airport ist neben den internationalen Verkehrsflughäfen München und Nürnberg Bayerns drittgrößter Verkehrsflughafen und wurde als ziviler Nachfolgeflughafen am ehemaligen Militärflugplatz in Memmingerberg entwickelt. Er verfügt aufgrund seiner aus Militärzeiten bestehenden Ausstattung auch über die infrastrukturellen Rahmenbedingungen, um mit vergleichsweise geringen Investitionen zu einem attraktiven zivilen Verkehrsflughafen ausgebaut zu werden.

Zurück zu den neuesten Beiträgen

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Marks Pressesprecher und Leiter der Pressestelle – Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Telefonnummer: +49 89 2162-2290 Prinzregentenstr. 28  80538 München