Zurück zu den neuesten Beiträgen

Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Pschierer zum Luft- und Raumfahrtstandort Bayern

Pschierer: „Bayern überzeugt weltweit in der Luft- und Raumfahrt“

MÜNCHEN        Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer begrüßt heute im Rahmen der Konferenz ‚European Space Solutions‘ hochrangige Raumfahrtakteure in München. Vom 5. bis zum 7. November trifft sich alles, was Rang und Namen hat in der europäischen Raumfahrt in der Alten Kongresshalle, um über Raumfahrtaktivitäten und deren Nutzen für die Menschen zu diskutieren. „Dies stellt einmal mehr die Führungsrolle des Freistaats in dieser spitzentechnologischen Schlüsselbranche unter Beweis“, erklärt Pschierer.

Bayern zeichnet sich durch beste Rahmenbedingungen für die Luft- und Raumfahrtbranche aus. So bieten beispielsweise zahlreiche Spitzen-Universitäten passende Studiengänge an. Auch kompetente Netzwerke wie das Luft- und Raumfahrtcluster bavAIRia oder der vom Bayerischen Wirtschaftsministerium geförderte ‚Ludwig Bölkow Campus‘ stellen wichtige Eckpfeiler des Erfolgs dar. Pschierer sieht den Standort Bayern auf einem sehr guten Weg. „Die hier ansässigen Unternehmen, aber auch immer mehr ausländische Investoren bewerten Bayern als Luft- und Raumfahrtstandort der Spitzenklasse“, betont der Staatssekretär.

„Ich bin zuversichtlich, dass das Interesse ausländischer Investoren auf dem Gebiet der Luft- und Raumfahrt weiter zunehmen wird. Ziel unserer Aktivitäten ist es, in Technologien von Morgen zu investieren, die Vorreiterrolle Bayerns in der Luft- und Raumfahrt zu festigen und damit die ansässigen Firmen zu stärken und Unternehmen aus der ganzen Welt für eine Ansiedlung zu gewinnen. Nicht zuletzt hat die Entscheidung des EADS Konzerns, die Verteidigungs- und Raumfahrtaktivitäten in München zu konzentrieren, einen Leuchtturmeffekt für den Luft- und Raumfahrtstandort Bayern“, hebt der Staatssekretär hervor.

Invest in Bavaria, die Ansiedlungsagentur des Freistaats Bayern, verzeichnet 2013 einen kontinuierlichen Anstieg von Unternehmensanfragen aus der Branche und kann interessante Ansiedlungserfolge verkünden. So hat das Luft- und Raumfahrtunternehmen Centum mit Hauptsitz in Madrid kürzlich seine Niederlassung Centum Deutschland GmbH in München eröffnet, um hier die Entwicklung von Funktechnik weiter voranzutreiben. Das Unternehmen Greenspider GmbH, das Technologielösungen für nachhaltige Mobilität, Elektromobilität und Carsharing-Programme entwickelt, hat sich für die Ansiedlung in der Nürnberger Außenstelle des Business Incubation Centre der Europäischen Weltraumorganisation (ESA BIC Bavaria) entschieden. Das französische Unternehmen Atmosphere hat den Freistaat als Standort gewählt und im oberbayerischen Weßling ein Büro eröffnet. Auch die japanische Mitsubishi Aircraft Corporation, Hersteller des Mitsubishi Regional Jets, eröffnete 2013 einen neuen Standort für Qualitätssicherung in München.

Zurück zu den neuesten Beiträgen

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Marks Pressesprecher und Leiter der Pressestelle – Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Telefonnummer: +49 89 2162-2290 Prinzregentenstr. 28  80538 München