Les actualités Investissements de Bavière : opérations d'investissement actuelles sur la scène des start-up bavaroise

Au deuxième trimestre de l'année 2020, la Covid-19 est omniprésente. Confinement, distanciation sociale et port du masque obligatoire ont marqué notre quotidien et le marquent encore en partie aujourd'hui. Cependant, la Bavière a pu voir la naissance d'un certain nombre de prises de participation porteuses d'avenir dans des entreprises. Qui plus est : selon une étude réalisée par la société d'audit EY, le volume d'investissements côté start-up a pu être multiplié par quatre dans les six premiers mois de l'année, par comparaison avec l'année précédente, sur cette même période. Or, il n'existe aucun autre Land allemand qui ait enregistré une augmentation aussi forte. Dans nos actualités « Investissements », nous avons rassemblé les principaux investissements enregistrés par des start-up bavaroises au cours de ces derniers mois.

Großer Auftritt der Health-Start-ups in der Corona-Krise


Einige bayerische Unternehmen aus dem Gesundheitssektor sind in der Lage durch das neu erhaltene Kapital einen Beitrag zur Verbesserung der Krisen-Situation zu leisten. Diese Start-ups betreiben Forschung, optimieren medizinische Abläufe oder entwickeln autonome Service-Roboter für Isolierstationen.

 

Jeeves by Robotise: Das Robo-Tech-Start-up hat einen autonomen Service-Roboter entwickelt.

  • Investment: Höherer einstelliger Millionenbetrag
  • Investoren: Mehrere Private Investoren und ein Family Office eines mittelständischen Unternehmens

Vision Health: Die zertifizierte Gesundheits-App Kata des Unternehmens aus Garching bei München ist ein personalisierter, digitaler Assistent für Patienten mit Lungenerkrankungen.

  • Investment: 1 Millionen Euro
  • Investoren: Dr. Georg Matheis, EASME – EU Executive Agency for SMEs

Smart Reporting: Das digitale Health-Startup optimiert mit seiner Softwarelösung die medizinische Dokumentation und ermöglicht außerdem eine bessere Kommunikation in Krankenhäusern und Radiologie-Praxen.

  • Investment: 15 Millionen Euro
  • Investoren: Yabeo Capital, Rolf Dienst, Ann-Kristin Achleitner

KUMOVIS: Das Startup aus München hat einen 3D-Drucker mit Reinraumintegration speziell für die Medizintechnik entwickelt. Es stellt unter anderem Einzelimplantate her und eignet sich zur Serienfertigung von Medizinprodukten aus Hochleistungskunststoffen.

  • Investment: 3,6 Millionen Euro
  • Investoren: High-Tech Gründerfonds, Ffilipa Venture Capital, RENOLIT und Solvay 


Noch mehr frisches Kapital für Bayerische Start-ups


Ebenso waren andere Branchen in Bayern höchst erfolgreich und erhielten großzügige Investments von alten sowie neuen Investoren, wie unser Investment Ticker aus Bayern ebenfalls zeigt:
 

xbAV: Das Unternehmen bietet eine digitale Plattformlösung, die die betriebliche Altersversorgung einfacher, effizienter und zentraler gestaltet.

  • Investment: 25 Millionen Euro
  • Investoren: HPE Growth, Armada Investment Group, Lars Hinrichs

Arculus: Mit Hilfe von KI-basierter Technologie und autonomen Robotern arbeitet das Start-up aus Ingolstadt an der Optimierung der Fließbandfertigung.

  • Investment: 16 Millionen Euro
  • Investoren: Atomico, Visionaries Club, La Famiglia

Alasco: Mit ihrer Software-as-a-Service-Lösung unterstützt das Start-up Projektentwickler beim Finanzmanagement in der Bau- und Immobilienbranche.

  • Investment: 7,5 Millionen Euro
  • Investoren: HV Holtzbrinck Ventures, Global Founders Capital, Picus Capital, Anyon Holding GmbH

Lilium: Das Unternehmen aus Weßling revolutioniert mit seinen rein elektrisch betriebenen Flugtaxis die herkömmlichen Fortbewegungsmöglichkeiten.

  • Investment: 35 Millionen Dollar
  • Investoren: Baillie Gifford

Toposens: Das Cross-Industry-Innovation Start-up hat den weltweit ersten 3D-Echolokalisierungssensor für Robotik und autonome Fahrzeuge entwickelt, welches nicht durch Lichtverhältnisse, Reflexionen oder Wetterbedingungen negativ beeinflusst wird.

  • Investment: unbekannt
  • Investoren: Alpana Ventures SA, Basinghall-Partner, In-Q-Tel

Sie möchten mehr über den Wirtschaftsstandort Bayern erfahren und zu aktuellen Investments sowie weiteren Neuigkeiten auf dem Laufenden bleiben? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter