Photonik Die Optischen Technologien zählen zu den dynamischen Wachstumsbranchen in Deutschland. Über alle Photoniksegmente hinweg wurde 2018 ein Wachstum von 7 % erzielt.

Veranstaltungen

LANE 2020

LANE 2020

WEITERLESEN

Neues aus dem Blog

Bayerische Lasertechnik und Photonik: Technologien für die Zukunft

Bayerische Lasertechnik und Photonik: Technologien für die Zukunft

WEITERLESEN

Ihr Ansprechpartner

Eva Apfel

Eva Apfel

+49 89 24210-7512

Veranstaltungen

Kommende und vergangene Events: Photonik

  • 20.07.2020 Internationale Entrepreneurs'...
  • 22.07.2020 Aerospace in Bavaria:...
  • 17.09.2020 Start-Up Award des DIGITAL... mehr

Branche kompakt

Nahezu 140.000 Menschen arbeiten bundesweit heute in den Optischen Technologien, die zu den 12 Schlüsseltechnologien in Deutschland gehören. Zwischen 2005 und 2016 wurde das Produktionsvolumen der Branche in Deutschland von 17 Milliarden Euro um insgesamt 82,3 % gesteigert auf 31 Milliarden Euro.

Bayerns Anteil an der Produktion liegt in den Segmenten Beleuchtungstechnik, Informationstechnik und Kommunikationstechnik jeweils über der Fünfzig-Prozent-Marke und in der Medizintechnik & Life Science bei rund 25 Prozent. Mit mehr als 500 Unternehmen ist Bayern im bundesweiten Vergleich Spitzenreiter im Bereich Optische Technologien.

 

9,5 % des Umsatzes werden durchschnittlich in Forschung & Entwicklung investiert

Die Branche setzt in einer Vielzahl von Bereichen wichtige Akzente. Zu diesen Bereichen zählen etwa die Lasertechnologie, die Additive Fertigung, die Holographie, daneben die Messtechnik & Sensorik, die Lasermaterialbearbeitung sowie die optische Informations- und Kommunikationstechnik und die Glasfasertechnologie. Darüber hinaus besitzt Photonik auch im Bereich Biophotonik und medizinische Diagnostik eine hohe Bedeutung. Das zeigt die immense Bandbreite der Branche in Bayern. Bedeutende internationale Player wie Ficosa mit ihrer Tochter Adasens Automotive sowie Agfa-Gevaert HealthCare, Sill Optik, Osram Opto Semiconductors, Menlo Systems und Toptica Photonics haben hier einen Standort. Regionale Schwerpunkte der bayerischen Optischen Technologien liegen im Raum München-Augsburg, Erlangen-Nürnberg und Regensburg.

Zahlen der Photonikbranche

Photonikhersteller deutschlandweit
% Exportquote
Mrd Euro Umsatz in 2018
Mrd US-Dollar Gesamtmarktprognose für 2022

Talents & Research

Mit 9 für die Photonik relevanten Universitäten, 17 Fachhochschulen für angewandte Wissenschaften sowie 8 Forschungseinrichtungen nimmt Bayern weltweit die Spitzenposition bei der Grundlagen- und anwendungsorientierten Forschung im Bereich der optischen Technologien ein. Zu den Hochschulen Bayerns mit Studiengängen in den Optischen Technologien gehören die Hochschule Amberg-Weiden mit „Maschinenbau - Lasertechnik“, die Hochschule Deggendorf mit „Mechatronik - Optical Engineering“,

die Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg mit „Elektronische und Mechatronische Systeme, Vertiefung „Photonik“ sowie Münchens Hochschule für angewandte Wissenschaften mit „Photonik“.

(Mehr Studiengänge im Studienkompass Optische Technologien)

 

An der Hochschule München forscht die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik zu Photonik und Lasertechnologie. Im Fokus stehen vor allem Laserbearbeitung mit Ultrakurzpulslasern im Bereich Dünnschichtsysteme sowie Laser-Ablation mittels zeitaufgelöster Ultrakurzpuls-Mikroskopie.

Die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg hat sich als wichtiger Partner der regionalen und überregionalen Industrie etabliert. Forschungsschwerpunkt ist unter anderem die Lasermaterialbearbeitung. Das Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) der Technischen Universität München ist eines der großen produktionstechnischen Institute in Deutschland. Schwerpunktbereiche der Forschung sind unter anderem Lasermaterialbearbeitung und Additive Fertigung.

 

An der Seite der Hochschulen stehen bedeutende in der Photonik forschende Institute wie das

Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt am Standort Oberpfaffenhofen oder die Fraunhofer Institute

für Integrierte Schaltungen (Erlangen) und für Silicatforschung (Würzburg).

Vernetzt mit den Hochschulen forschen auch Bayerns Photonik-Unternehmen an Spitzentechnologien wie Halbleiter- und Hochleistungslasern. Das bayerische Kompetenznetzwerk bayern photonics und die Strategische Partnerschaft Sensorik e.V. unterstützen die Weiterbildung von Fachkräften und die Vermittlung hochqualifizierter Mitarbeiter in die Unternehmen sowie den fachlichen Austausch und Technologietransfer der Branche.

Netzwerke

Zentrale Anlauf- und Fachkoordinierungsstelle für Forschung, Hersteller und Anwender der Optischen Technologien in Bayern ist das Cluster bayern photonics mit derzeit rund 90 Mitgliedern. Es bietet Unternehmen der Branche Dienstleistungen wie Aus- und Weiterbildungsangebote, Innovationsmanagement, Branchenmarketing sowie eine Start-up-Beratung. Mitglieder bietet das Netzwerk einen erleichterten Zugang zu neuen Märkten, Partnern und Lieferanten Unterstützung bei der Realisierung von Forschungsprojekten und Vermittlung von Forschungspartnern und eine verkürzte „time to market“ für ihre Produktinnovationen. In der jährlich aktualisierten Broschüre "Optische Technologien in Bayern" erfahren Sie mehr über Unternehmen und Forschungseinrichtigungen. Um das Dienstleistungsangebot für Mitglieder noch zu erweitern, haben sich die regionalen Netzwerke bayern photonics und Optence e.V. aus Hessen & Rheinland-Pfalz zum Photonics Hub zusammengeschlossen.

 

Für Unternehmen der Photonik in Bayern bedeutende Cluster sind unter anderem auch die bayerischen Cluster Nanotechnologie und Sensorik. Das Bindeglied zwischen Wissenschaft und Wirtschaft im Bereich der Optischen Technologien ist das Bayerische Laserzentrum (blz) in Erlangen. Das Forschungsunternehmen macht wissenschaftlichen Fortschritt für die Industrie nutzbar und qualifiziert das Strahlwerkzeug Laser für moderne Fertigungsprozesse. 2018 wurde das Anwenderzentrum Additive Fertigung gemeinsam vom Bayerischen Laserzentrum und dem Lehrstuhl für Photonische Technologien (LPT) der Universität Erlangen-Nürnberg ins Leben gerufen. Interessierte Unternehmen können in diesem Umfeld vom neusten Stand der wissenschaftlichen Forschung profitieren.

 

Bundesweit vernetzt sind die regionalen Kompetenznetze für Optische Technologien im international agierenden Kompetenznetzwerk OptecNet Deutschland e.V. Vernetzung auf europäischer Ebene bietet die European Optical Society.

Start-ups

Start-ups aus der Photonik Branche können sich an bayern photonics wenden. Das Clusternetzwerk unterstützt Start-ups bei der Suche nach geeigneten Kooperationspartnern, der Kontaktherstellung, der Förderberatung sowie bei Messebeteiligungen zu günstigen Konditionen.


Das überregionale OptecNet organisiert alle zwei Jahre eine Start-up Challenge, den einzigen nationalen Gründerwettbewerb der Photonik. Junge Gründerinnen und Gründer aus dem Photonikbereich sind dazu aufgerufen, ihre innovativen Technologien, Produktideen und Geschäftskonzepte zu präsentieren.
Auch Messen bieten einen hilfreichen Zugang zu Netzwerken.

Zu nennen ist hierbei die Laser World of Photonics in München, welche die Weltleitmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen der Photonik darstellt.

Newsletter

Sie möchten monatlich zu interessanten Themen um den Standort Bayern informiert werden?
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an.

Neuigkeiten

Blogs aus der Photonikbranche

Bayerische Lasertechnik und Photonik: Technologien für...

Die Lasertechnologie ist seit langer Zeit Innovationstreiber für diverse Industriezweige und Alltagsanwendungen – und baut diese Rolle...

Licht ins Dunkel: Photonik und Sensorik in Bayern

Sowohl die Photonik- als auch die Sensorik-Branche gelten zu Recht als Schlüsseltechnologien, gerade in Bezug auf Themen wie Industrie 4.0....

Laser World of Photonics: Bayerisch-Französischer...

„France meets Bavaria“ – unter diesem Motto veranstaltete Invest in Bavaria unterstützt von Business France, dem französischem...

Standortkarte

Unternehmen der Photonikbranche in Bayern