Weihnachtsmärkte sind in Bayern Tradition – unsere Favoriten

Spätestens ab Ende November riecht es in fast jeder Stadt in Bayern wieder nach Glühwein, gebrannten Mandeln und Zimt. Die Weihnachtsmärkte sind eröffnet und unzählige Menschen strömen aus ihren Häusern zusammen, um gemeinsam beim Glühweintrinken der Kälte zu trotzen. Nicht wenige machen auch Ausflüge zu größeren, über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Christkindlmärkten. Wir stellen hier die schönsten Weihnachtsmärkte in Bayern vor.

International wohl der bekannteste bayerische Weihnachtsmarkt: der Nürnberger Christkindlesmarkt


Augsburger Christkindlesmarkt


Besonderes Highlight in diesem Jahr ist hier die Eröffnungsfeier mit dem deutschen Opernsänger Stefan Sevenich am 25. November. Doch auch an anderen Tagen lohnt sich der Besuch eines der ältesten Weihnachtsmärkte ganz Deutschlands. Bis zum 23. Dezember kann man sich auf diesem bayerischen Christkindlmarkt an den verschiedensten Ständen verköstigen lassen. 


Berchtesgadener Advent


Umgeben vom Königlichen Schloss und historischen Bürgerhäusern empfangen vom 28. November bis zum 31. Dezember rund 50 Adventsstände ihre Besucher. Regionale Produkte und Handwerk sorgen umringt von unzähligen Tannenbäumen für einen der stimmungsvollsten Christkindlmärkte der Alpenregion. 


Weihnachtsmarkt in Dinkelsbühl


Vom 28. November bis zum 22. Dezember findet der Weihnachtsmarkt im Innenhof des Heiliggeistspitals statt. Dieses Jahr wird der Markt unter dem Motto „Ihr Kinderlein kommet“ veranstaltet, womit die Stadt an Christoph von Schmid erinnert. Der Dinkelsbühler verfasste einst den Text zu diesem im deutschsprachigen Raum allseits bekannten Weihnachtslied. 


Christkindlmarkt auf der Fraueninsel


Dieser bayerische Weihnachtsmarkt ist außergewöhnlich. Das zeigt sich schon an den „Öffnungszeiten“: Lediglich vom 29.11. –  01.12. und vom 06.12. – 08.12. verwandelt sich die Fraueninsel im Chiemsee, dem „Bayerischen Meer“ zu einem Winterwunderland. Über 90 Aussteller bieten unter anderem feinstes Kunsthandwerk an. 


Lindauer Hafenweihnacht 


Wie Lindau selbst sagt: „Weihnachtsmärkte gibt es viele. Eine Hafenweihnacht hat nur Lindau.“ Das ist der wohl mit Abstand romantischste Weihnachtsmarkt in ganz Bayern. Vor der einmaligen Kulisse des Bodensees zu Füßen und der Alpen am Horizont sind sich schon viele Paare näher gekommen. Hier lohnt sich der Besuch mit Ihren Liebsten. Geöffnet hat der Weihnachtsmarkt zwischen dem 21. November und dem 15. Dezember.


Weihnachtsdorf in München


Ab dem 21. November bis zum 22. Dezember gibt es im Kaiserhof der Residenz in der Landeshauptstadt neben kulinarischen Highlights wie Flammkuchen auch lebende Tiere zu bestaunen. Dienstags und freitags gibt es für die kleinen Besucher sogar Kasperltheater.


Nürnberger Christkindlesmarkt


Der wohl berühmteste Weihnachtsmarkt der Welt findet vom 29.11. bis zum 24.12. in Nürnberg statt. Nicht nur Nürnberger bieten hier ihr Handwerk und ihre Leckereien an, auch die Partnerstädte haben einen eigenen Markt, was für ein großes Angebot und Abwechslung sorgt. Dieser Weihnachtsmarkt mag in Bayern alles andere als ein Geheimtipp sein, aber er ist immer eine Reise wert. 


Rothenburger Reiterlesmarkt


Bereits seit dem 15. Jahrhundert begleitet der Reiterlesmarkt die Bewohner in Rothenburg ob der Tauber durch die Vorweihnachtszeit. Dieses Jahr wird er am 29. November um 16.45 Uhr eröffnet. Bis zum 23. Dezember können Sie sich hier einfinden und gemeinsam Weihnachtsliedern lauschen, Kunsthandwerk bewundern oder einen Glühwein trinken. Begleitet wird der Markt mit zahlreichen Veranstaltungen zur traditionell bayerischen Waldweihnacht.  


Ihr Lieblingsweihnachtsmarkt


Egal wo Sie wohnen, egal was Sie mögen: Jeder hat diesen einen Lieblingsweihnachtsmarkt, der aus den verschiedensten Gründen immer unübertroffen bleiben wird. Sei es wegen der Erinnerungen, die man dort mit Familie und Freunden hat oder wegen der sympathischen Menschen am Glühweinstand. Auch die Aussicht, das Panorama und ganz einfach das Flair jedes Weihnachtsmarktes ist anders, weshalb wir es nicht wagen, die eine Nummer 1 zu küren. Lassen Sie sich daher von dieser Liste nichts vorschreiben und gehen Sie dorthin, wo es Ihnen gefällt, um Lebkuchen zu essen, Glühwein oder Feuerzangenbowle zu trinken und nach Weihnachtsgeschenken zu stöbern. 

Frohe Weihnachten!