Von der Krise keine Spur: Der Venture Capital-Markt in Bayern bleibt stabil

Während viele Branchen über die Folgen der Corona-Krise klagen, knüpft der Venture Capital-Markt in Bayern beinahe nahtlos an die Erfolge aus dem letzten Jahr an. Bisher konnten die bayerischen Start-ups in diesem Jahr insgesamt rund 773 Millionen Euro an Investitionssummen einsammeln. Eine Studie von startupdetector unterstreicht diese Entwicklung im 2. Quartal 2020: Deutschlandweit wurde die höchste Anzahl an Start-up-Neugründungen verzeichnet. Damit ist der VC Markt in Bayern im bundesdeutschen Vergleich der stabilste.

Eine anhaltende Erfolgsgeschichte, besonders für Unternehmen, die sich flexibel an die neuen Gegebenheiten anpassen. So seien die neuen Trends hinsichtlich Mobility und Industrie-Applikationen sowie Gesundheit und Life Sciences besonders beliebt bei Investoren. Experten wie Stefan Kimmel (Partner bei der Unternehmensberatung KPMG) prognostizieren besonders Start-ups, die mit ihren Ideen und Lösungen die Digitalisierung weiter vorantreiben, das größte Potential auf dem Venture Capital-Markt für Investments in Start-ups in Bayern und weltweit. 

Steigerung des VC-Kapitals in Bayern im ersten Halbjahr 2020
 

1,79 Milliarden Dollar Risikokapital für deutsche Start-ups in 2020, diese Zahl unterstreicht die anhaltend hohen Investments in Deutschland . Während jedoch die Investitionen in Deutschland in diesem Jahr insgesamt rückläufig sind, befindet sich der VC-Markt in Bayern trotz Corona weiter im Wachstum: im ersten Halbjahr 2019 konnten bayerische Start-ups 204 Millionen Euro einsammeln – dieses Jahr waren es bereits 773 Millionen Euro. Besonders hervor sticht dabei das Münchner Start-up LILIUM, das mit seinem Flugtaxi die Mobilität von morgen revolutioniert. In der Series-D Finanzierungsrunde sammelte das junge Unternehmen 275 Millionen Dollar ein. Weitere 54 Millionen gingen im Januar an das Würzburger Start-up Scoutbee. Der anhaltend erfolgreiche Venture Capital-Markt im Freistaat zeigt, dass viele Start-ups hierzulande trotz der Krise erfolgreich sind. Um dennoch ins Straucheln geratene Unternehmen zu unterstützen, wurde mit dem „Start-up Shield Bayern“ ein Hilfsprogramm speziell für Start-ups ins Leben gerufen.