Unterstützung mit Rat und Tat: Konsularische Vertretungen in Bayern

Für die Standortauswahl eines Unternehmens in fremden Länder spielen nicht nur wirtschaftliche Aspekte eine Rolle. Ebenso ist es eine moderne Infrastruktur, die entscheidend zum Erfolg beiträgt. Dazu zählt auch die Verbindung zum Ursprungsland, etwa durch Konsulate, die bei bürokratischen Aufgaben unterstützen. Im Freistaat wurde zuletzt ein Konsularisches Korps aus 117 Vertretungen gezählt – damit steht Bayern an der deutschlandweiten Spitze.

Botschaft und Konsulat


Ein maßgeblicher Unterschied zwischen der Botschaft und dem Konsulat besteht darin, dass letzteres über einen regional begrenzten Amtsbezirk verfügt. Weiterhin vertreten Botschaften als Diplomaten die Regierung eines Landes, während Konsulate die Interessen der Bürger aus dem Entsendestaat wahrnehmen. Dabei wird wiederum zwischen der Leitung durch Berufs- und Honorarkonsulate unterschieden. Honorarkonsule sind zumeist deutscher Herkunft und ehrenamtlich tätig, während Berufskonsule aus dem Land stammen, das sie auch vertreten. Die meisten Konsulate des Freistaates befinden sich in Oberbayern, Franken und der Oberpfalz. Vor allem in Nürnberg sammeln sich Institutionen aus aller Welt, darunter Dänemark, Mazedonien, Russland oder Großbritannien. Ein weiterer bedeutender Knotenpunkt ist die Landeshauptstadt und der Wirtschaftsraum rund um München mit Vertretungen aus insgesamt 103 Nationen. In Regensburg befindet sich eine türkische Vertretung. Die Übersicht aller konsularischen Vertretungen wird regelmäßig von der Staatskanzlei zur Verfügung gestellt.

Umfassendes Aufgabengebiet


Die Vertretungen stehen Arbeitnehmern aus aller Welt sowie Unternehmen und Start-ups beratend zu Seite. Die Hauptaufgabe besteht dabei jedoch nicht nur darin, ausschließlich Visa für deutsche Bürger zu erstellen, die ins Ausland reisen wollen. Vielmehr zählen die Förderung wirtschaftlicher Zusammenarbeit und der Außenwirtschaft sowie die Pflege von Handelsbeziehungen dazu. Doch auch kulturelle Fördermöglichkeiten spielen eine Rolle, unter anderem mit Städte- und Gemeindepartnerschaften oder der Unterstützung sozialer Projekte zum internationalen Austausch. Um die Beziehung zwischen dem Freistaat und den zahlreichen Entsendeländern weiter zu verbessern, organisieren die Vertretungen außerdem Messen und Ausstellungen – sowohl national als auch in den entsprechenden Ländern. Ebenso sind Konsulate für bürokratische Belange zuständig, etwa für die Pass-Ausstellung oder für die Verlängerung von Papieren Angehöriger der Entsendestaaten.

Lange Nacht der Konsulate


Für einen guten Überblick der Zuständigkeiten im Konsulat gibt es seit 2014 eigens die Veranstaltung „Lange Nacht der Konsulate“. Das jährlich stattfindende Event soll dabei vor allem als internationales Zusammenkommen verstanden werden. Neben einem Einblick in die Arbeitsweise wird den Besuchern in den Konsulaten vor allem ein vielfältiges Programm mit kulinarischen Spezialitäten, Lesungen und internationalen Aufführungen geboten. Währenddessen erhalten Gründer, Unternehmer und Mitarbeiter der Einrichtung die Möglichkeit zum regen Austausch.

Bei Rückfragen rund um das Thema und Kontakt zu konsularischen Vertretungen im Freistaat können Sie sich gerne an mich wenden.