Top-Bonität: Bayern bleibt AAA

Die Ratingagenturen Moody’s und Standard & Poor’s attestieren dem Freistaat Top-Noten. Damit bleibt Bayern finanzpolitisch die Nummer 1 in Deutschland.

Nachdem Bayerns Kreditwürdigkeit bereits im vergangenen Jahr von der Ratingagentur Standard & Poor’s zum 16. Mal in Folge mit der Bestnote AAA bewertet wurde, bestätigt nun auch die zweite führende Ratingagentur Moody’s dem Freistaat die Top-Bonität.

Moody´s bescheinigt dem Freistaat Bayern ein „kluges und umsichtiges Haushaltsmanagement, geringe Staatsverschuldung, Schuldenabbau, Haushaltsüberschüsse im Vollzug der letzten Jahre und eine außergewöhnlich starke und diversifizierte Wirtschaft.“ Bayern sei eine der wohlhabendsten Regionen Europas und erwirtschafte 18 Prozent des deutschen Bruttoinlandprodukts.

Der Freistaat hat mit 2.436 Euro die niedrigste Pro-Kopf-Verschuldung in Deutschland. Gleichzeitig bringt es Bayern mit 12,1 Prozent aber auch auf eine überdurchschnittlich hohe Investitionsquote. Die Entwicklung des bayerischen Staatshaushalts spiegelt letztendlich die positive wirtschaftliche Gesamtentwicklung des Freistaats wider und steht für nachhaltiges und solides Wirtschaftswachstum. Optimale Ausgangsbedingungen für Ihre Investitionsprojekte in Bayern!

Der Bericht von Moody’s ist nur für registrierte Nutzer einsehbar. Eine Pressemitteilung des bayerischen Finanzministeriums finden Sie hier.