0

The ties that bind: Bayerisch-australische Beziehungen

Australia now – so heißt es dieses Jahr in ganz Deutschland, denn die Bundesrepublik hat 2017 den Zuschlag der australischen Regierung zur Ausrichtung des australischen Kulturjahres bekommen.

(c) Artefakt Kulturkonzepte

Die Bundesbürger haben auf zahlreichen Veranstaltungen die Möglichkeit, sich von der Kreativität, der Vielfalt und dem innovativen Potenzial Australiens zu überzeugen.  2017 ist gleichzeitig auch ein Jubiläumsjahr für das German Australian Business Council, denn seit inzwischen 20 Jahren kümmert sich der Verein darum, die wirtschaftlichen Beziehungen der beiden Länder voranzutreiben.

Auch Bayern ist weiterhin an der Vertiefung des Austausches mit dem Land der Kängurus interessiert. Deshalb hat zu Beginn des Jahres auch der Staatssekretär des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, Australien bereist. Ziel hier war, die bereits bestehende wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen Australien und Bayern – Prof. Horst Domdey, Leiter des bayerischen BioTech Cluster BioM, ist beispielsweise seit 2016 im Beirat von Health Industries South Australia – weiter zu intensivieren.

Kooperationen auch im Start-up Bereich


Beim MUST Summit im Februar dieses Jahres waren das erste Mal auch drei australische Startups vertreten und konnten ihre Technologien präsentieren. Das Ergebnis: Das Arteficial Intelligence Start-up Black AI aus Melbourne konnte VW Data Lab von seiner Technologie zum autonomen Fahren begeistern und wurde im Anschluss gleich in ein 3-monatiges Kooperationsprogramm im Münchener Lab aufgenommen. Gemeinsam mit Dr. Zach Izham, Leiter des VW Data Lab, arbeitet das australische Unternehmen jetzt daran, die erzielten Erfolge langfristig auszubauen.

Für uns als Ansiedlungsagentur des Freistaats Bayern besonders erfreulich: Ein weiterer Teilnehmer des MUST Summits aus Australien realisiert gerade seine Expansionspläne und wird in Franken eine Niederlassung eröffnen.

Dass auch Start-ups aus der Versicherungsbranchen ihren Weg nach Bayern finden, dazu wird sicher die kürzlich unterzeichnete Kooperationsvereinbarung zwischen dem InsurTech Inkubator des WERK 1 mit dem Tank Stream Lab, einem der größten Coworking Spaces für Tech Startups aus Sydney, beitragen. Hierüber freuen wir uns sehr!

Um Bayern als Standort für Start-ups in Australien weiter bekannt zu machen, organisieren wir eine Delegation von CEOs bekannter Acceleratoren & Inkubatoren, die die Start-up Conference Bits & Pretzels besuchen. Aber nicht nur das, die Reise bietet mit individuell abgestimmten Programmpunkten aus dem Startup Ökosystem weitere Möglichkeiten, Bayern besser kennenzulernen.

Kein Besuch ohne Gegenbesuch


Im November bricht eine bayerische Delegationsreise nach Australien auf.  Zwischenstopps der Reise sind die Asia Pacific Regional Conference  in Perth und ein Startup Summit in Brisbane, welcher für den 7. November geplant ist. Auch wir von Invest in Bavaria sind bei dieser Reise dabei. Wenn Sie als australisches Unternehmen oder Start-up das Interesse haben, uns kennenzulernen und mehr über unseren kostenlosen Service zu erfahren, dann melden Sie sich bei mir!