Spitzenforschung made in Bavaria

Die Europäische Südsternwarte (ESO) ist die führende europäische Organisation für astronomische Forschung und das wissenschaftlich produktivste Observatorium der Welt. Am Hauptsitz in Garching bei München entsteht zurzeit ein neues Besucherzentrum namens ESO Supernova in einzigartigem Design.

Getragen wird die ESO durch 16 Länder: Belgien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Spanien, Schweden, die Schweiz und die Tschechische Republik. Die Organisation ermöglicht astronomische Spitzenforschung, indem sie leistungsfähige bodengebundene Teleskope entwirft, konstruiert und betreibt. Dabei verfügt die ESO über drei weltweit einzigartige Beobachtungsstandorte in Chile, wo mit dem Very Large Telescope (VLT) unter anderem das weltweit leistungsfähigste Observatorium für Beobachtungen im Bereich des sichtbaren Lichts betrieben wird.


Das neue Besucherzentrum in Garching wird Interessierten einen Einblick in die Welt der Astronomie im Allgemeinen und in die wissenschaftlichen Ergebnisse, Projekte und technologischen Durchbrüche der ESO im Besonderen bieten. Alle Inhalte werden sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch den Besuchern bereitgestellt. Das einzigartige Design des neuen Gebäudes wird einem Doppelsternsystem ähneln, in dem Masse von einem Stern zum anderen übertragen wird, was schließlich zu einer Supernovaexplosion führt. Dies spiegelt sich auch im Namen des Besucherzentrums wider: ESO Supernova.