Servus meets Howdy – Fünf Minuten mit… Holodeck, Teilnehmer der bayerischen SXSW Delegation

Holodeck ist ein weiteres Start-up, das wie zahlreiche andere bayerische und internationale Unternehmen ins texanische Austin reisen wird, um auf der SXSW die neusten Entwicklungen der Interactive-, Film- und Musikindustrie zu präsentieren, kennenzulernen und sich auszutauschen. In einer kleinen 5 Minuten mit…-Sonderreihe hat sich Jonathan Nowak, CEO und Mitgründer, unseren Fragen gestellt.

Holodeck entwickelt Virtual Reality Lösungen, die von bis zu 100 Personen gleichzeitig auf einer Fläche so groß wie vier Fußballfelder genutzt werden können. Das Start-up setzt auf einen großen Markt im Spiele- und Entertainment Bereich sowie in der Industrie und im Messebereich.


Ihr seid ja zum ersten Mal auf der SXSW. Worauf freut Ihr Euch am meisten?

Die SXSW greift alle relevanten Aspekte der Medientechnologie auf und ist somit die perfekte Plattform, um unsere Vision vorzustellen sowie neue Inspiration zurück nach Nürnberg und München zu bringen. Besonders die internationale Umgebung spielt hier eine große Rolle, da es uns sicherlich weitere Perspektiven aufzeigt, welche sich von unseren unterscheiden. Die Vorträge/Sessions geben uns hier einen wichtigen Einblick für zukünftige Planungen. Am meisten freuen wir uns aber natürlich darauf, unsere eigenen Ideen und Visionen vorzustellen.

Welchen Programmpunkt wollt Ihr auf jeden Fall mitnehmen oder gibt es jemanden, den Ihr unbedingt treffen wollt?

Zunächst freuen wir uns besonders auf das SXSW Accelerator Pitch Event, da hier Konkurrenten und Experten neueste Technologiefortschritte und -entwicklungen vorstellen und demonstrieren werden. Weiter interessieren uns in der AR/VR Sparte natürlich besonders die VR Sessions. Außerdem sind die Mentoringsessions sicherlich sehr interessant, da es noch keine gesicherten Erkenntnisse gibt, in welche Richtung sich Virtual Reality entwickeln wird. Folglich werden auch hier wieder die unterschiedlichen Sichtweisen und Erkenntnisse in dieser Branche sehr lohnenswert sein.
Natürlich freuen wir uns aber auch auf die Events außerhalb der Sessions und Panels, da verbunden mit Spaß vornehmlich hier neue wichtige Kontakte geknüpft werden können.

Ihr dürft vor Ort ja auch Euer Unternehmen vorstellen. Wie bereitet Ihr Euch darauf vor?

Mit Dr. Stephan Otto, unserem Technologie Experten, sind wir sehr gut auf verschiedenste Interessenanfragen vorbereitet. Wir bringen vier VR-Brillen mit und haben verschiedenste Games vorbereitet, um diese potenziellen Investoren zu pitchen.

Was sind Eure Ziele für die SXSW? Wie soll die Konferenz Euer Unternehmen voranbringen?

Das SXSW dient uns als Plattform, um uns international vorzustellen und uns von der Konkurrenz abzuheben. Wir erhoffen uns natürlich den Kontakt zu potenziellen neuen Investoren sowie weitere PR. Darüber hinaus freuen wir uns aber auch über neue Einblicke in und Trends aus der Branche.

Virtual Reality ist eines der großen Themen der SXSW und viele Start-ups aus dem Bereich werden dort vertreten sein. Wie unterscheidet Ihr Euch von denen?

Wir unterscheiden uns insbesondere durch unsere Holodeck-Größe von anderen VR Start-Ups. Wie bereits in eurer Beschreibung erwähnt, haben wir ein Mini, Midi und Maxi Holodeck. Hierbei ist das Maxi bis zu 40.000 qm2 groß, welches uns die Chance gibt, mit bis zu 100 Usern zu arbeiten. Dies gibt dem Spieler/der Spielerin ein neues Erlebnis der Immersion und uns damit die Chance, einen vielfältigeren Kundenbereich zu bedienen. Durch unsere Verbindung zum Fraunhofer IIS haben wir außerdem erstklassigen Zugang zu hunderten Patenten, ausgezeichneten (Forschungs-)Ressourcen und profitablen Proof of Concepts.

 

Auch die anderen Start-ups der bayerischen Delegation haben sich unseren Fragen gestellt und über ihre Vorsätze und Erwartungen an die SXSW in Ausin berichtet. In unseren #bytevaria news bleiben Sie auf dem Laufenden, was sich gerade in Austin tut.