Open AR Cloud eröffnet in München sein europäisches Headquarter für die Entwicklung einer zukunftsweisenden Spatial Computing Plattform

Ziel von Open AR Cloud ist die Etablierung einer offenen und interoperablen Spatial Computing Plattform mit dezentralem Ansatz, um AR Cloud Technologien weltweit für viele Nutzer und Anwendungen aus unterschiedlichen Bereichen zugänglich zu machen. Einer der Gründe für die Standortwahl war die Nähe zu akademischen Einrichtungen und führenden Industrieunternehmen in Bayern.

Augmented Reality (AR) Innovationen, d.h. digitale Erweiterungen der realen Welt, finden sich mittlerweile in fast allen Anwendungsbereichen wie zum Beispiel im Gesundheits-, Marketing- oder Bildungsbereich und natürlich nicht zuletzt in der Produktion. Mit dieser Technologie, die dem sog. „Spatial Computing“ angehört, sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Handwerker und Monteure können sich ihre Arbeitsschritte direkt am Objekt digital anzeigen lassen; Architekten und Ingenieure können mit Kollegen auf der ganzen Welt am selben dreidimensionalen Modell – einem digitalen Zwilling – arbeiten und Medizinstudenten können Organe nicht nur auf Papier, sondern als virtuelles, dreidimensionales Objekt studieren. Damit AR überall funktioniert, braucht es die AR Cloud, d.h. eine digitale Infrastruktur als Orientierungssystem in der realen Welt – ähnlich dem GPS für Smartphones. Die AR Cloud legt sich wie ein dreidimensionales Gitternetz über die Erde, so dass digitale Objekte detailgetreu in der realen Welt und so in jedermanns Alltag eingebettet werden können.
 

Open AR Cloud – eine offene Plattform mit Partnern aus Industrie und Forschung  
 

Die gemeinnützige Organisation Open AR Cloud (OARC) aus den USA setzt sich für die Entwicklung einer offenen und interoperablen AR Cloud ein.  Wie der Name schon verrät, liegt der Schwerpunkt und die Mission von OARC auf einer offenen Plattform mit einem dezentralen Ansatz, der das Ziel verfolgt, die Kontrolle und den Besitz von AR Cloud Daten auf viele Nutzer und lokal zu verteilen, anstatt den digitalen Raum von einzelnen Akteuren besetzen zu lassen. Vor zwei Jahren, während der Augmented World Expo (AWE) EU 2018 in München ist die Open AR Cloud mit einem Datenschutzmanifest für AR Cloud-Lösungen gestartet. Seit der Gründung haben sich über 50 Partner aus einer Vielzahl von Industrie- und Forschungsbereichen der Open AR Cloud Initiative angeschlossen, um gemeinsam an der Verwirklichung deren Ziele und ethischen Grundsätze zu arbeiten.
 

Nun hat Open AR Cloud seinen ersten europäischen Standort und künftiges EU Headquarter in München eröffnet. "Als Zentrum der Forschung und Entwicklung immersiver Technologien ist München die ideale Wahl" sagt Alina Kadlubsky, Director of Communications bei Open AR Cloud. Die Nähe zu akademischen Einrichtungen und führenden Industrieunternehmen am Standort bildet die Grundlage der Zukunftsplanungen von Open AR Cloud. München hat ein einzigartiges Profil als führender industrieller Hightech-Cluster deutscher und internationaler Akteure und ein lebendiges XR Ökosystem. Open AR Cloud bereichert dieses Ökosystem und trägt entscheidend dazu bei, dass durch Spatial Computing der Grundstein für eine neue Computer Ära gelegt wird.
 

Invest in Bavaria heißt Open AR Cloud in München herzlich willkommen und begrüßt diesen wertvollen und zukunftsweisenden Zuwachs zum XR Ökosystem in Bayern.

Das internationale Führungsteam von OARC

Die nächste Möglichkeit, das Team und dessen Schaffensbereich näher kennenzulernen, bietet sich während des 3rd State of the AR Cloud Symposium & Showcase am 8. September mit einem breit gefächerten Programm, bei dem sich alles um Spatial Computing dreht.