Oohing und Aahing

Fachkräfte sind für den Erfolg eines Unternehmens immens wichtig. Aber die Zeiten, in denen Arbeitnehmer ihren Arbeitgebern ein Leben lang treu bleiben, sind zumindest in Europa inzwischen vorbei. Es muss einiges dafür getan werden, um seine Leute bei der Stange zu halten und für sein Unternehmen zu begeistern. Work-Life-Balance ist sicher eines der Stichwörter, das in diesem Zusammenhang zu nennen ist. Der Übergang zwischen Privat- und Arbeitsleben wird immer fließender.

 Bayerns Unternehmen sind bereits Spitzen-Arbeitgeber, das  hat die „Great Place to Work“-Benchmark-Studie für die IKT-Branche ergeben, die auf der CeBIT vorgestellt wurde. Das Ergebnis kommt nicht von ungefähr. Wer seine Mitarbeiter halten und zu Bestleistungen anregen möchte, muss für eine besondere Arbeitsatmosphäre sorgen.


Außergewöhnliches Arbeits-Ambiente für mehr Wohlfühlcharakter und Kreativität

 

Dass sich Mitarbeiter wohlfühlen, wird immer wichtiger. Google feierte in diesem Jahr die Eröffnung seines neuen Entwicklungszentrums an der Hackerbrücke. Das US-Unternehmen ist dafür bekannt, sich allerhand für seine Mitarbeiter einfallen zu lassen und auch der Standort in München überzeugt mit Wohlfühlambiente.

Es gibt zwei eigene Restaurants, in denen dreimal täglich frisch zubereitete Mahlzeiten serviert werden sowie eine Kaffeebar mit Barista. Wer es gesünder mag, nimmt sich einen frisch gepressten Orangensaft; 2,5 Tonnen der Südfrüchte werden jeden Monat hier für die bisher 400 Mitarbeiter verarbeitet. Und um gesund zu sein und zu bleiben gehört bekanntlich auch Sport, deshalb gibt es ein riesiges Fitness-Studio mit einem eigens angestellten Trainer. Für die Musikalischen gibt es ein Musikzimmer mit Gitarren und Keyboards. All der Service ist für die Mitarbeiter kostenlos.  Auch die Gestaltung der Räume lädt zum Verweilen ein, mit bequemen Sitzmöglichkeiten und Bildern aus echten Pflanzen beispielsweise. Das Unternehmen verspricht sich dadurch auch mehr Kreativität und Effizienz von seinen Mitarbeitern.

Natürlich haben nicht alle Unternehmen die Möglichkeit, solche Arbeitsbedingungen zu schaffen. Und es muss nicht immer der ganz große Wurf sein. Auch die Obstkiste einmal die Woche oder ein Getränkeangebot, das über reinen Filterkaffee hinausgeht, sind ein Schritt in die richtige Richtung. Aber dass das Arbeiten in einer ansprechenden Umgebung mehr Spaß macht und obendrein auch noch Eindruck bei Kunden und Geschäftspartnern hinterlässt, das können wir von  Invest in Bavaria nur bestätigen.

Wissen Sie, wo sich das Büro von Invest in Bavaria befindet? Es liegt direkt gegenüber dem Eisbach in München in der Prinzregentenstraße 22, wo  die Surfer bei jedem Wetter – ob Schnee oder Sturm – auf die Bretter steigen und ihr Können beweisen. Von unserem Bürogebäude aus hat man einen schönen Blick auf die Surfer.

Vorbei am unterirdisch fließenden Fluss im Empfangsbereich, geht es hinauf zum Büro im zweiten Stock,



OOHs und AAHs! Invest in Bavaria setzt in Sachen Raumgestaltung Trends

In unseren Büroräumen trifft man auf eine Mischung aus High-Tech und Heimatfeeling, was auch den Nerv der Kunden trifft.

Während die Investoren auf ihren Termin warten, schauen sie sich genau um. Zum Gucken gibt es schließlich viel. Manche zücken sogar ihre Kameras raus und fangen an, die Räume zu fotografieren, was das Zeug hält.

Einem Manager eines japanischen Unternehmens in München gefiel der Bayern-Look bei Invest in Bavaria so sehr, dass er sogar – dieses Mal gewappnet mit einer Fotoausrüstung  – einige Tage später wieder mit seiner Mitarbeiterin erschien, um gemeinsam Inspirationen für seine Büroräume zu bekommen.

Das Herzstück ist der nach einer Almhütte anmutende  Meeting-Point der Mitarbeiter, genannt auch „Call-in“.

Spätestens hier beim Anblick auf das Panoramabild vom Königssee  haben wir das Herz der Investoren berührt – das Herz fängt nämlich schon an a bisserl boarisch zu schlagen und das Ergebnis sieht man sicherlich im nächsten Blogeintrag, der hoffentlich von einer erfolgreichen Ansiedlung berichten wird! 

Unsere Almhütte dient auch als Filmkulisse für die #bytevaria talks. In diesem Format bieten unsere Gesprächspartner spannende Einblicke rund um das Thema Ansiedlung in Bayern. Schauen Sie sich einfach eines der Videos an!

Eingerichtet wurde die Almhütte übrigens von den Mitarbeitern selbst. Unsere zwei Kollegen aus dem Marketing haben sich hier kreativ ausgetobt und bei den beiden hat der Sonderauftrag sicherlich auch für Spaß und mehr Zufriedenheit am Arbeitsplatz gesorgt.

Sie sehen, eine Investition ins Büro kann sich in vielerlei Hinsicht auszahlen.

Falls Sie neugierig auf unser Büro geworden sind: Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch bei Invest in Bavaria! Herzlich Willkommen in Bayern!