0

Nǐ hǎo trifft Servus: Die chinesische Community in Bayern

China ist Bayerns wichtigster Handelspartner in Asien. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit der beiden Staaten funktioniert bestens und vor allem die wirtschaftlichen Beziehungen sind stark. Daher ist es keine große Überraschung, dass sich mittlerweile ungefähr 400 chinesische Unternehmen in Bayern niedergelassen haben. Inzwischen leben hier rund 22.000 chinesische Staatsbürger, die damit eine große chinesische Community in Bayern bilden. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie mehr über diese Community sowie die Beziehungen zwischen China und Bayern.

Zahlen und Fakten: China in Bayern
 

2019 lebten ungefähr 23.500 chinesische Staatsbürger in Bayern und davon mehr als 8.000 in der Landeshauptstadt München. Seit 1997 ist dort das Generalkonsulat der Volksrepublik China ansässig. Es gibt derzeit 19 Städte- und Regionalpartnerschaften zwischen bayerischen sowie chinesischen Städten und Gemeinden. Darüber hinaus hat der Freistaat selbst seit 1987 mit Shandong und seit 2004 mit Guangdong Provinzpartnerschaften.
 

Mehr als 160 Hochschulpartnerschaften zwischen chinesischen und bayerischen Universitäten existieren im Moment. Diese fördern den akademischen Austausch und die wissenschaftlichen Kooperationen zwischen den beiden Staaten. Mittlerweile stellen mehr als 4.000 chinesische Studierende den größten Anteil der außereuropäischen Studierenden in Bayern dar.
 

Vom Flughafen München aus gibt es außerdem pro Woche 32 Direktverbindungen mit zwei verschiedenen Airlines in drei chinesische Metropolen: Beijing, Hongkong und Shanghai (Hinweis: diese Angabe bezieht sich auf den Flugplan vor Auftreten der Covid19-Pandemie). Auch einige chinesischen Kindergärten sowie Schulen sind in Bayern vertreten.

Chinesische Unternehmen in Bayern: Innovationen aus Fernost
 

Die rund 400 chinesischen Unternehmen, die eine Niederlassung oder ein Büro in Bayern haben, profitieren vor allem von der zentralen Lage des Freistaats in Europa. Denn dadurch ist ebenfalls deren Verbindung nach Mittel- und Osteuropa gesichert. Außerdem überzeugt der Freistaat mit seiner leistungsstarken Infrastruktur und dem großen Angebot an hoch qualifizierten Fachkräften. Die ausgezeichnete Kooperation zwischen Unternehmen, Kunden und Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft ist außerdem ein weiterer Pluspunkt im bayerischen Wirtschaftsraum. Die Schwerpunkte chinesischer Investitionen in Bayern liegen vor allem in diesen Branchen:
 

  • Automotive und Automobilzulieferung
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • ICT
  • Elektronik
  • Automation
  • Sensorik
  • Medizintechnik
  • Bio- und Life-Science
     

Viele High-Tech Unternehmen aus China, darunter auch einige Global-Player, haben die Standortvorteile Bayerns erkannt und einen Sitz im Freistaat eröffnet, z.B.:
 

Diese chinesischen Unternehmen bringen zukunftsrelevante Technologien und Ideen nach Bayern. In Zusammenarbeit mit den bayerischen Unternehmen, der bayerischen Forschung und innovativen Start-ups aus dem Freistaat entstehen teils bahnbrechende Cross-Industry-Innovationen.
 

Wirtschaftliche Beziehungen Bayern und China
 

Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Bayern und China haben sich in den letzten Jahren intensiviert. Das zeigt auch das stetige Wachstum des bilateralen Handelsvolumens zwischen den beiden Staaten. Im Jahr 2006 lag dieses noch bei 13,8 Milliarden Euro. 019 hat sich das Handelsvolumen bereits mehr als verdoppelt und liegt inzwischen bei 33,9 Milliarden Euro. Damit ist China weltweit der größte Handelspartner Bayerns. Das Chinaforum Bayern unterstützt als Institution die ständige Förderung der bayerisch-chinesischen Beziehungen vor allem in diesem Bereich und weiterhin im Rahmen politischer Belange. In Ingolstadt ist das außerdem das China Zentrum Bayern beheimatet, das als zentraler Ansprechpartner chinesischen Unternehmern in Ingolstadt zur Seite steht. 
 

Seit 2017 gibt es in München außerdem ein Vertretungsbüro der Chinesischen Handelskammer in Deutschland e. V., das als regionale Kontaktstelle dient und unter anderem die Koordination lokaler Aktivitäten für chinesische Unternehmen übernimmt. Zur Vor-Ort-Unterstützung hat der Freistaat ebenfalls drei Auslandsrepräsentanzen in China: in Shenzhen (Provinz Guangdong), in Qingdao (Provinz Shandong) und in Chengdu (Provinz Sichuan).

Chinesische Kultur in Bayern
 

Gemeinsam mit den vielen anderen Communities, wie zum Beispiel der japanischen Community in Bayern oder der amerikanischen Community in Bayern leistet die chinesische Community einen großen Beitrag zur kulturellen Vielfalt im Freistaat. Ihr ist die eigene Kultur und deren Aufrechterhaltung in Deutschland sehr wichtig. Daher gibt es zum Beispiel verschiedene chinesische Kulturgruppen und -vereine, in denen die Gemeinschaft regelmäßig zusammenkommen, sich austauschen und ihre Traditionen wahren.
 

Das Konfuzius-Institut München engagiert sich mit seinem Angebot dafür, dass Interessierte die chinesische Kultur kennenlernen können. Neben Chinesisch-Sprachkursen bietet das Institut auch Kultur-Workshops, Kochkurse und Kurse in der Faustkampftechnik Taijiquan (Tai Chi) oder in der Gesundheitsmethode Qigong an. Dem Institut ist vor allem der interkulturelle Dialog sehr wichtig, der weiterhin durch verschiedene Veranstaltungen sowie Projekte gefördert wird.

Das Chinaforum Bayern hat ebenfalls ein Interesse daran, den bayerischen Bürgern die Volksrepublik China wirtschaftlich sowie kulturell näherbringen. Seit 2012 organisiert das Chinaforum zusammen mit verschiedenen Partnern, unter anderem Invest in Bavaria, das Bayerisch-Chinesische Frühlingsfest. Auch der Breakfast Club, der alle zwei Monate stattfindet, lädt Chinesen und bayerische Bürger zum Austausch ein.

Das typisch chinesische Essen ist ebenfalls seit Jahrzehnten in den bayerischen Mündern und Herzen angelangt. Frühlingsrollen, Peking-Ente süß-sauer oder gebratene Nudeln sind überall beliebt und landen regelmäßig auf den Tellern in Bayern. Gleiches gilt für die chinesischen Kampfkünste, die in vielen Kampfsportschulen im Freistaat unterrichtet werden. So trägt die chinesische Community dazu bei, dass deren Kultur in Bayern angenommen und verstanden wird, was wiederum Bayerns Seite als kulturell vielfältiges Bundesland unterstreicht und stärkt.  

Die chinesische Community in Bayern: Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Infografik herunterzuladen