Neue Investitionen für Start-ups in Bayern: ein erfolgreicher Start in das Jahr 2021

Auch zum Jahreswechsel konnten Start-ups in Bayern mit ihren innovativen Geschäftsmodellen überzeugen. So wurde auch das vierte Quartal im Jahr 2020 von interessanten Investitionen geprägt – eine Investitionsfreudigkeit, die auf das erste Quartal des neuen Jahres über geht. Wir stellen in unseren Investment News aus Bayern die neuesten Finanzierungen vor.

Erfolgreicher Startschuss für 2021 mit einem neuen Unicorn


Das neue Jahr beginnt vielversprechend für die Welt der Start-ups. So heißt der Freistaat ein neues Business Unicorn willkommen. Nach einer erfolgreich abgeschlossenen vierten Finanzierungsrunde liegt die Marktbewertung von Personio bei über einer Milliarde Dollar, womit es zu Europas wertvollstem HR-Unternehmen wurde.

 

  • Personio: Das Start-up entwickelt eine umfassende HR-Software für kleine und mittelständische Unternehmen, die Personalprozesse einfacher und effizienter gestaltet
    • Investment: 125 Millionen Dollar
    • Investoren: Index Ventures, Meritech Capital, Accel, Lightspeed Venture Partners, Northzone, Global Founders Capital, Picus Capital 

Die letzten Meter von 2020: Große Schritte Richtung digitale Zukunft


Neben den guten News aus dem neuen Jahr gab es zudem viele weitere Unternehmen aus dem digitalen Umfeld, deren Entwicklung durch Investoren gefördert wird. An die wachsenden Anforderungen der Digitalisierung anknüpfend, konnten folgende Start-ups besonders überzeugen:

 

  • CereGate: Das Team von CereGate arbeitet an einer Software Plattform, die Neuromodulation mit Computer/Gehirn-Schnittstellen verbindet.
    • Investment: ungenannte Summe
    • Investoren: Heal Capital, High-Tech Gründerfonds (HTGF), TruVenturo
  • Presize: Der vom Start-up entwickelte Algorithmus findet mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz die perfekten Maße für Kleidung beim Online Shopping.
    • Investment: 2 Millionen Euro
    • Investoren: Maschmeyer Group, Plug & Play, former CEO of Hermès Christina Rosenberg
  • viMUM: Das eHealth Start-up hat eine online Plattform für schwangere Frauen entwickelt, auf der diese in Kursen und individuellen Ratschlägen auf die Geburt digital vorbereitet werden.
    • Investment: siebenstellige Summe
    • Investoren: BayBg, mehrere Angel Investoren

Bayerns diversifiziertes Unternehmens-Portfolio


Besonders gegen Ende des letzten Jahres konnten Start-ups aus verschiedensten Branchen durch Investitionen in Bayern wachsen. Innovative Geschäftsmodelle der Gründer überzeugten im vierten Quartal 2020 eine große Zahl an Investoren:


•    CatalYm: Das Biotech Unternehmen arbeitet an einer speziellen Form der Krebstherapie und erhielt 50 Millionen Euro in der von Vesalius Biocapital III geführten zweiten Finanzierungsrunde.

•    KINEXON: Entwickelt Technologie zur Echtzeit-Ortung für eine effektivere Nutzung des Internet of Things (IoT) und erhielt über 15 Millionen Euro von der European Investment Bank (EIB).

•    Myra Security: Unternehmen für Cybersecurity, das eine achtstellige Summe von Round2capital und Partnern erhielt.

•    All3DP: Eine Plattform für den 3D-Druck, die über zwei Millionen Euro von bestehenden Investoren wie dem High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Bayern Kapital erhielt.

•    ChargeX: Das Unternehmen entwickelt intelligente, modulare Ladesysteme für Elektrofahrzeuge und sammelte eine Millionen Euro durch Crowdfunding.

•    Isar Aerospace: Das Start-up baut einen Mikro-Satellitenträger und konnte 75 Millionen Euro in der Series-B Finanzierungsrunde von Investoren wie Lakestar und HV Capital erhalten.

•   IDnow: Mit der Plattform für digitale Identitätsüberprüfung konnte das Unternehmen 15 Millionen Euro von der EIB gewinnen. Mitgründer Felix Hass ist zudem Co-Host der Bits&Pretzels  [https://www.bitsandpretzels.com/].

•    Sono Motors: Neben den bestehenden Investoren konnte das Start-up für Elektroautos die Felunic Vermögensverwaltung als Partner mit einer Finanzierung von 45 Millionen Euro gewinnen.

•    Konux: Das IoT Start-up sammelte in der Series-C Finanzierungsrunde, geführt von Sanno Capital, 66 Millionen Euro.

•    Ryte: Als SaaS Unternehmen hat Ryte eine Finanzierungsrunde mit 6,5 Millionen Euro von Octopus Investments abgeschlossen. Einer der Mitgründer von Ryte (vormals OnPage.org), Andy Bruckschloegl, ist Co-Host der Bits&Pretzels [https://www.bitsandpretzels.com/].

•    4.screen: 4.screen entwickelt eine Plattform, die Fahrzeuge in Echtzeit mit Geschäften auf ihrer Route digital vernetzt. Das Start-up konnte die erste Finanzierungsrunde mit einer ungenannten Summe abschließen und so unter anderem den ehemaligen CEO von VW, Matthias Müller, als Investor gewinnen.

•    DcubeD: Das Raumfahrt Start-up überzeugte den HGTF und Interlink und erhielt eine ungenannte Summe für seine Lösungen für Kleinsatelliten.

•    Ridebee: Eine sechsstellige Summe konnte das Mobility Start-up mit seiner Plattform für Fahrgemeinschaften am Arbeitsplatz gewinnen. Als Investoren sind Axel Springer und Porsche (APX) und weitere Business Angel bekannt.

Start-ups profitieren weiterhin von neuen Investitionen in Bayern


In unserem neuen Investment Ticket aus Bayern zeigt sich abermals, dass Gründer im Freistaat beste Voraussetzungen für ein solides Wachstum vorfinden und so langfristig erfolgreich sein können. Wollen auch Sie von den Standortvorteilen in Bayern profitieren? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung und bewerben Sie sich für das Ois Easy Start-up Paket von Invest in Bavaria, BayStartUP und Gründerland Bayern. Wir unterstützen ausländische Start-ups Schritt für Schritt beim Markteintritt in Deutschland bzw. Europa. Denn wie sich zeigt, können sich hier selbst in komplizierten Zeiten innovative Unternehmen durchsetzen und zu Unicorns heranwachsen.