Mittagspause 2.0 – Gastronomie in Bayern trifft auf israelische Technologie

Mit der Ansiedlung des israelischen IT Unternehmens Blue Chilli kommt gesunder Schwung in die ab und an eintönige Mittagspause.

Das israelische Startup mit Sitz in München bietet vor allem KMUs die Möglichkeit, durch eine gesetzlich geregelte Subvention, seinen Mitarbeitern vergünstigtes, gesundes Mittagessen in Restaurants anzubieten. Hieraus entsteht wiederum eine Steuerersparnis für die Unternehmen und durch die ausgewogene Ernährung eine Leistungssteigerung der Mitarbeiter. Denn Blue Chilli bietet die Möglichkeit, täglich aus einer großen Anzahl von handverlesenen Restaurants und Angeboten in der Nähe auszuwählen. Vor allem für Unternehmen, in deren Umgebung sich keine öffentlichen oder betriebseigenen Kantinen befinden.

Das Handling für die Mitarbeiter ist durch die eigens für Blue Chilli entwickelte App äußert bequem und einfach. Mit dem Launch der neuen App zu Beginn des Monats Oktober, ist Blue Chilli nun zu100% einsatzbereit und stets auf der Suche nach weiteren interessierten Unternehmen und auch Restaurants. Über die App kann dank einer interaktiven Karte das nächste Partnerrestaurant in Sekundenschnelle gefunden werden. Dort sind auch Informationen über das Restaurant, das Mittagsmenü und die Öffnungszeiten einzusehen. Auch gibt es für Blue Chilli Kunden die Möglichkeit, von exklusiven Angeboten zu profitieren. Zudem erfolgt die Zahlung selbstverständlich im Zeitalter der Digitalisierung völlig bargeldlos. Des Weiteren ermöglicht die App jederzeit das Nachverfolgen aller Kontodetails.

Als erster internationaler Standort des Unternehmens kann sich München glücklich schätzen, Teil dieses innovativen Angebots zu sein. Invest in Bavaria freut sich sehr, dass sich Blue Chilli für den Standort München entschieden hat. Laut Herrn Shai Ron, CEO und Mitgründer von Blue Chilli ist München nicht nur reif für eine derartige Innovation, sondern bietet auch die geeignete Infrastruktur für ein solches Produkt.