Mechatronik – Zukunft made in Bavaria

Energieerzeugung mit Kites, induktives Laden von Elektromobilen oder Roboter im menschlichen Blutkreislauf – im Cluster Mechatronik & Automation entsteht die Zukunft.

Mechatronik – Zukunft made in Bavaria
© Shutterstock

Die Mechatronik ist eines der wichtigsten Wachstumsfelder für die bayrische Industrie. Wo Mechanik, Elektrotechnik und Informatik in einem System zusammenwachsen, entstehen Innovationen für Automobile, Mobiltelefone, Werkzeugmaschinen und vieles mehr. Experten sehen in der Mechatronik eine der Schlüsselindustrien, um die großen Herausforderungen unserer Zeit zu lösen – von der fortschreitenden Automatisierung über die Elektromobilität bis hin zu Lösungen für die Gesundheitsvorsorge. Dies setzt jedoch umfangreiche Forschungs- und Entwicklungskapazitäten voraus.

Clusterlandschaft als Keimzelle der Innovation
Beispiel Automobil: Mehr als 80 % der Innovationen wie Assistenzsysteme, Motorsteuerung oder Navigationstechnik basieren heute auf Elektrik und Elektronik. Hier können bayerische Zulieferbetriebe auf Augenhöhe mit großen internationalen Konzernen agieren, weil sie Rückenstärkung aus dem dichten Netzwerk des Clusters Mechatronik & Automation haben. Mitglied des Clusters ist zum Beispiel der Lehrstuhl FAPS für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik, der seine Forschungstätigkeit auf die Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien fokussiert. Untersucht werden unter anderem Anwendungsfelder wie selbstständige Kommunikation und Lokalisierung, eigene Sensorik oder autonome Identifikation.

FAPS – Lehrstuhl und Forschungseinrichtung
Der Lehrstuhl beschäftigt über 80 Mitarbeiter an zwei Standorten (Nürnberg und Erlangen) und forscht in den Themenbereichen Elektronikproduktion, Elektromaschinenbau, Bio-Mechatronik und System-Engineering. www.faps.de/1/startseite/index.html

Einrichtungen wie diese machen Bayerns Clusterlandschaft für Unternehmen so wertvoll: Sie werden produktiver und innovativer, weil sie auf ein dichtes Netz von spezialisierten Zulieferern, einschlägigen Forschungseinrichtungen und qualifizierten Fachkräften in räumlicher Nähe zurückgreifen können. Das Cluster Mechatronik & Automation ist in folgenden Bereichen aktiv:

  • Kommunikation. Das Cluster organisiert Veranstaltungen, Gemeinschaftsstände und entwickelt gemeinsame Publikationen.
  • Kooperation/Transfer. Workshops und Themengruppen unterstützen den Wissens- und Erfahrungsaustausch, in Verbundprojekten werden Kooperationen angebahnt und Fördermöglichkeiten untersucht.
  • Qualifikation. Das Weiterbildungsprogramm der mechatronikakademie setzt direkt bei Schulen und Universitäten an.

 
Mehr über das Cluster Mechatronik & Automation und die Partnerunternehmen auf www.cluster-ma.de