Joggen in Bayern: Laufstrecken und Landschaften der Regionen, die zur Höchstmotivation anregen!

Nicht nur in Zeiten der Corona-Pandemie ist Jogging eine der beliebtesten Sportarten der Deutschen. Der Ausdauersport bringt die Menschen an die frische Luft, formt den Traumköper und stärkt zudem unser Herz-Kreislauf-System. Wenn nun auch noch die Umgebung etwas für Auge ist, joggt es sich gleich noch viel motivierter! Deshalb haben wir einmal die schönsten Laufstrecken zum Joggen in Bayern herausgesucht und verraten Ihnen, welche Ecken des Freistaats man unbedingt einmal ausprobieren sollte.

Jogging in der Landeshauptstadt Bayerns: Der Nymphenburger Park in München

Wenn es ums Joggen in Bayern geht, ist natürlich auch die Landeshauptstadt ganz vorne mit dabei. Unser Favorit in München: Der Nymphenburger Park. Der unschlagbare Mix aus prunkvoller Schlossanlage und grüner Idylle macht den Park zum Laufparadies für Jogger. Der Schlosspark bietet sechs Kilometer abwechslungsreiche Laufstrecke, inklusive schattenspendender Bäume und kniefreundlicher Schotter- und Waldwege. Zu Beginn führt die Route vorbei am Palmenhaus und der nördlichen Schlossmauer. Weiter führt sie um die Große Kaskade herum und schließlich in Richtung Badenburger See. Der Park ist mit kleinen Brücken bestückt, an denen oftmals Gänse anzutreffen sind. Die Abschnitte, die an Wäldern und Lichtungen vorbeiführen, lassen zudem für gewöhnlich auch am helllichten Tag den ein oder anderen Blick auf Rehe erhaschen. Zudem ermöglicht die klassische Parkrunde viele Abkürzungen, so dass diese je nach Konditionslevel angepasst werden kann.

Die charakteristische Tier- und Pflanzenwelt Plattlings: Entlang der Isar in Niederbayern

Im Landkreis Deggendorf bei Plattling bietet der Ortsteil Pielweichs eine rund fünf Kilometer lange Laufstrecke innerhalb Bayerns, die ganz besonderen Charme verspricht. Die Route beginnt mit einem kurzen Abstecher durch einen Wald, führt dann auf einem Untergrund aus Kieselsteinen an Feldern und Wiesen vorbei, bis man eine Staustufe erreicht. Jetzt geht das Abenteuer Joggen in Bayern erst richtig los: Von der Staustufe aus geht es nun an der Isar über kleine Eisenbrücken und durch den Auenwald entlang. In den Frühlings- und Sommermonaten begegnet man hier beim Laufen immer wieder mal einigen Fischern an den Ufern und kann den Duft der unzähligen Kamillenblüten sowie das herrliche Summen der Bienen genießen. Allerlei Tiere können Jogger hier ausfindig machen – von Singvögeln über Wildgänse und Schafen bis hin zu Pferden, ist hier fast alles vertreten. Neben der sagenhaften Pflanzen- und Tierwelt lädt diese Strecke zudem durch sehr ebene Wege und Pfade zum regelmäßigen Joggen ein.

Joggen im Oberpfälzer Wander-Paradies: Der Buchberg bei Neumarkt

Der Buchberg bei Neumarkt in der Oberpfalz zieht jährlich viele Wander- und Naturliebhaber an. Doch auch für Jogging-Fans läuft es sich hier wunderbar. Der 600 Meter hohe Felsenberg aus der Jura-Zeit ist mit üppigem Wald und zahlreichen Laufpfaden bestückt. Bereits 1987 fand hier der erste Berngauer Volkslauf statt. Im Gegensatz zum alten Kanal bietet der Buchweg pure Natur, statt monotoner Geraden. Wer ein Extra-Workout zum Aufwärmen einlegen möchte, fährt mit dem Fahrrad zum Berg. Ansonsten bieten auch die leicht erreichbaren Parkplätze genug Platz für Jogger aus der Stadt. Die Laufrouten zeichnen sich nicht nur durch unterschiedliche Höhenmeter aus, auch der Bodenbelag variiert zwischen Asphalt, Waldboden und Schotter. Vom Anfänger bis hin zum Experten ist hier für jeden Sportler, der das Joggen in Bayern liebt, etwas mit dabei.

Zwischen Weinbergen und dem Mainufer: Würzburg’s Main-Radweg ist nicht nur für Radfahrer ein Genuss

Unterfrankens Hauptstadt Würzburg hat so einige schöne Plätzchen zu bieten. Auch für Jogger gibt es genug Möglichkeiten, um sich auszutoben. Allein der Main-Radweg, der sich mit rund 600 Kilometern durch Franken und Hessen zieht, sollte mehr als genug Laufstrecke bieten. Die Aussicht auf den Main, die umliegenden Weinberge sowie die Häuser am Stadtrande sind mehr als motivierend. Zudem lädt das Mainufer am Ende eines Trainings wunderbar zum Sonnen, Dehnen und Erholen ein. Wem die dauerhaft flache Ebene zum Laufen jedoch auf Dauer zu langweilig ist, kann sich im Steinbachtal in einem bewaldeten und schattenspendenden Gebiet mit leichten Steigungen vergnügen. Für Läufer, die die Herausforderung lieben, sind die zahlreichen Weinbergswege eine weitere Option. Bezwingt man erst einmal die ersten Steigungen, wird man mit einem grandiosen Blick auf die umliegende Landschaft belohnt.

Abwechslung in Mittelfranken: Vom Nürnberger Tiergarten, entlang der Stadtmauer bis zum Wöhrder See

Die Stadt Nürnberg hat auch einige Optionen für Jogging in Bayern zu bieten. So lässt sich im entspannten Tempo die ein oder andere Runde entlang der Stadtmauer oder rund um den Nürnberger Tiergarten drehen. Die zahlreichen Parks und Grünanlagen sind wunderbare Zufluchtsorte für die Bewohner der Stadt und lassen Jogging-Fans den Abgasen und Lärmquellen der belebten City entfliehen. Dementsprechend ziehen sich auch rund um den Wöhrder See und entlang der Pegnitz schattige Waldwege, die sowohl bezüglich der Landschaft, also auch in Länge und Schwierigkeitsgrad die nötige Abwechslung schaffen.

Grandiose Ausblicke in Oberfranken: Laufstrecken mit herausfordernden Höhenmeter in Grunau-Aichig

In Grunau-Aichig bei Bayreuth, warten für Beginner sowie für eingefleischte Läufer leichte bis schwere Strecken. In Richtung Magdalenenkirche durch eine kleine Siedlung hindurch, kommt man schon bald zum Bühlersbach und ist plötzlich von freier Natur umgeben. Von hier aus geht es nach Richtung Meyernreuth, wo sich ein märchenhafter Anblick erweist: Das Gut Grunau ragt mit einem großen, viereckigen Turm aus dem Boden. Diese Laufroute Bayerns setzt sich mit 44 Höhenmetern fort. Es geht auf einen Hügel hinauf, der einen atemberaubenden Blick über ganz Bayreuth, die Hohe Warte und den Siegesturm bietet. Von der Steigung sollten sich auch Anfänger nicht abschrecken lassen – die Aussicht entlohnt allemal für die Mühe!  

Ab ans Wasser – das schwäbische Augsburg lädt mit Blick aufs Unesco-Welterbe zum Laufen ein

Auch das Schwabenland darf beim Blick auf die schönsten Joggingstrecken Bayerns nicht fehlen. So bietet z.B. Augsburg die perfekte Balance zwischen Stadt und Natur und bietet viele Routen, die beides miteinander verknüpfen. Augsburg ist stark vom Element Wasser geprägt und das spiegelt sich auch in der Landschaft wider. Ob Wassertürme, Kanallandschaften oder das über 800 Jahre alte Wassermanagement-System, welches seit 2019 auch offiziell als Unesco-Welterbe anerkannt ist – es gibt viel zu entdecken auf den zahlreichen Laufwegen der Welterbestadt. Entlang der Wertach, der Stadtmauer oder doch über den Siebentischwald zum Hochablass – Jogging in Bayern war noch nie so abwechslungsreich.