Invest in Bavaria zu Gast im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

Auf Einladung von Herrn Landrat Niedermaier und Herrn Roß, dem Wirtschaftsförderer des Landkreises, konnten sich Herr Dr. Hübschle (Leiter Invest in Bavaria) und ich bei bestem Bergwetter von den Stärken des Wirtschaftsstandortes Bad Tölz-Wolfratshausen überzeugen. Neben der idealen geografischen Lage südlich von München und bestens ausgebildeten Fachkräften glänzt der Standort im Alpenvorland auch in Punkto Lebensqualität.

© Tourismus Lenggries, Foto: H. Walther

So verwundert es nicht, dass die Brauneck und Wallbergbahnen GmbH eines der wichtigsten Unternehmen im Landkreis ist. Die Bahnen erschließen für Einheimische und Touristen eines der größten zusammenhängenden Ski- und Wandergebiete der Bayerischen Alpen. Mit diesen Möglichkeiten vor der Haustür ist der Slogan „Arbeiten wo andere Urlaub machen!“ im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen keine Plattitüde.

Die tollen Bedingungen für die Freizeitgestaltung hob auch der norddeutsche Geschäftsführer der Sitec Aerospace GmbH, Herr Harms, hervor. Das Unternehmen produziert mit 180 Mitarbeitern am Standort Bad Tölz Teile für die Luftfahrt. Die Aktuatoren und Ventile von Sitec Aerospace sind weltweit nahezu in jedem Passagierflugzeug verbaut und sorgen dort für Komfort und Sicherheit. Für die Entwicklung, Fertigung und Vertrieb dieser innovativen Bauteile werden hochqualifizierte Fachkräfte benötigt. Diese werden zum einen über regionale Angebote, wie dem Ausbildungskompass rekrutiert. Zum anderen kommen Mitarbeiter aus ganz Deutschland und der Welt nach Bad Tölz, um für das Technologieunternehmen zu arbeiten.

Bei der Weiterfahrt nach Wolfratshausen konnte ein kurzer Blick in die Marktstraße von Bad Tölz geworfen werden. Beispielhaft für die (Erfolgs-)Geschichte der bekannten Sehenswürdigkeit steht die Parfümerie Wiedemann. Bereits seit über 160 Jahren in der Marktstraße ansässig, werden heute von hier aus 24 Filialen in der ganzen Region, einschließlich München, geleitet.

Beste Bedingungen – für Weltmarktführer und Start-ups gleichermaßen


Wie eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung im Landkreis aussieht, zeigt auch das Unternehmen Weber Schraubenautomaten GmbH in Wolfratshausen. Das Unternehmen ist einer der Weltmarktführer im Bereich der Entwicklung und Herstellung von Maschinen und Anlagen zur Automatisierung von Verbindungs- und Fügeprozessen. Dank des weltweiten Erfolgs kann Geschäftsführer Karl Bujnowski demnächst den Spatenstich zur Erweiterung des Produktions- und Verwaltungsgebäudes feiern. Dabei werden die Flächen des bestehenden Baus verdoppelt.

Auch Geretsried bietet seinen ansässigen Unternehmen tolle Entwicklungschancen und erschließt langfristig Flächenpotentiale für Neuansiedlungen. So ist die zunächst als Pizzeria im Jahre 2003 gegründete Franco Fresco GmbH im letzten Jahr in einen neuen Firmensitz im Gewerbegebiet Nord gezogen. Von hier aus werden nun täglich 50.000 Tiefkühlpizzen der Marke Gustavo Gusto in Supermärkte in ganz Deutschland versandt. Bereits 1933 wurde die rohi stoffe GmbH gegründet. Das auf hochwertige Sitz-Textilien spezialisierte Familienunternehmen beliefert weltweit Kunden mit seinen Produkten. Hierfür wurde die rohi stoffe GmbH unter anderem 2014 mit dem Bayrischen Exportpreis geehrt.

Der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen bietet höchst unterschiedlichen Unternehmen beste Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Entwicklung. Die Wirtschaftsförderung des Landkreises unterstützt die Unternehmen dabei aktiv bei Suche nach geeignetem Fachpersonal sowie Gewerbeflächen und -räumlichkeiten. Herr Roß steht als Ansprechpartner bei der Wirtschaftsförderung allen Unternehmen zur Verfügung.