0

Innovation aus Fernost in Bayern – JOMOO-Neuansiedlung in München

Das Interesse chinesischer Unternehmen am Freistaat Bayern ist ungebrochen. Maßgebend dafür ist nicht nur die geografische und wirtschaftliche Lage Bayerns, sondern auch das vielfältige Netzwerk von und nach China. Das aktuellste Projekt in den bilateralen Beziehungen ist die Neuansiedlung des chinesischen JOMOO European Operation Centers in München. Das Unternehmen gilt als führendes Unternehmen der Sanitärindustrie und bietet damit auch neue Chancen für Bayern.

Erfolgsgeschichte in der Sanitärindustrie


JOMOO wurde 1990 gegründet und befindet sich seitdem im ständigen Wachstum. Mittlerweile gilt das für sein Design preisgekrönte Unternehmen sogar als weltweite Nummer Eins der Sanitärindustrie in Bezug auf Umweltfreundlichkeit. Außerdem verfügt die Firma neben dem umfangreichen Angebot mit Fokus auf Sanitäranlagen und Kücheneinrichtung auch über mehr als 3.000 registrierte Patente. Ein Grund für den großen Unternehmenserfolg ist das Aufgreifen neuer Trends und die Strategie „One Belt, One Road“, die sich auf den Aufbau eines interkontinentalen Infrastrukturnetzes in Asien, Europa und Afrika konzentriert. Von Vorteil dürften zudem die langfristigen Strategiekooperationen mit etablierten Unternehmen wie Siemens, Huawei, IBM, Phoenix Design, Italdesign Giugiaro und der Patrick Leung Design Company sein.

Kreative Kooperation von Bayern und China


Um die angestrebte Expansion des chinesischen Unternehmens weiter voranzutreiben, hat sich JOMOO für eine direkte Zusammenarbeit mit dem Freistaat Bayern entschieden. Die Münchner Agentur Phoenix Design hat beispielsweise an der gestalterischen Entwicklung der innovativen Produktreihe JOMOO M5 mitgewirkt, die zuletzt parallel in Beijing, New York und der BMW Welt München präsentiert wurde. Phoenix Design ist unter anderem Mitglied bei bayern design, dem internationalen Designzentrum des Freistaates. Dieses setzt sich unter anderem für Fragen der staatlichen Designförderung ein und ist das Netzwerk für Kontakte und Kooperationen zwischen Unternehmen, Agenturen sowie selbstständigen Gestaltern in Bayern.

JOMOOS European Operation Center in München


Doch mit der Kooperation zwischen JOMOO und Phoenix Design hat die Zusammenarbeit zwischen Fernost und Bayern erst begonnen. Denn das chinesische Unternehmen hat sich für die bayerische Landeshauptstadt als Standort seines neuen European Operation Centers entschieden und dieses zeitgleich zur neuen Produktvorstellung eröffnet. Ein Grund für die Standortwahl war unter anderem die deutsche Vorbildfunktion in Bezug auf Industrie 4.0. Doch das Aufgabengebiet der neuen, europäischen Betriebszentrale wird sich nicht nur auf die Industrie stützen, vielmehr werden auch neue Ansätze in Design sowie Forschung und Entwicklung eine Rolle spielen. Weiterhin sollen neben den bereits bestehenden erfolgreichen Kooperationen mit Siemens, Dorst oder Schumann Brothers weitere Kontakte zu innovativen Firmen aus Europa etabliert werden – dank der idealen Ausgangslage in Bayern sollte das keine Herausforderung sein. Damit dient das JOMOO European Operation Center München ab sofort als neue, vielversprechende Brücke zwischen der europäischen und chinesischen Designindustrie.