Industriestandort Bayern im internationalen Vergleich – Hotspot für Investoren

Die Investition in Start-ups wird für Unternehmen, Business Angels und Venture-Capital-Geber künftig noch interessanter: Die Bundesregierung gab kürzlich ihre Pläne bekannt, das Start-up-Klima in Deutschland mittels Steuererleichterungen für Investoren noch weiter zu verbessern.

Risiko-Investoren und Business Angels sollen künftig auch bei einem Eigentümerwechsel Verlustvorträge aus Startups nutzen können. Mit dem Gesetz zur Weiterentwicklung der steuerlichen Verlustverrechnung bei Körperschaften, dessen Entwurf das Kabinett beschlossen hat, möchte das Bundesfinanzministeriums vor allem "junge Unternehmen mit innovativen Geschäftsmodellen" fördern.

Vor allem in Bayern lassen sich diese neu geschaffenen Möglichkeiten ideal nutzen, denn als Industriestandort ist Bayern ist ein wahrer Hotspot für Investoren auf der Suche nach passenden Start-ups. Über ein Viertel der gesamten Wertschöpfung Bayerns wird in der Industrie erzielt – damit hat der Freistaat weltweit die vierthöchste Industriedichte. Nicht umsonst belegt Bayern im Vergleich der industriellen Standortqualität in 45 Staaten auch in diesem Jahr wieder den zweiten Platz.

In der Studie der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft erzielt Bayern in fünf von sechs Teilbereichen Platzierungen in den Top Ten. Dabei ragen die Bereiche Staat, Markt und Wissen besonders heraus.

 

Start-ups für den Industriestandort

Für innovative Start-ups ist der Freistaat somit die ideale Spielwiese zur Entwicklung neuer Ideen und vor allem deren Umsetzung zur Marktreife. Zum Erhalt und zur Förderung des Innovationsumfeldes trägt nicht nur der Ruf als Industriestandort bei, sondern auch die aktive Unterstützung durch den Freistaat Bayern, beispielsweise mit dem Beitrag zur einer lebendigen Gründerlandschaft. So hat das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft erst in diesem Jahr die bayernweite Entwicklung neuer Gründerzentren beschlossen und auch in diversen Accelerator-Programmen finden Existenzgründer tatkräftige Unterstützung.

 

Investoren treffen auf Gründer

Diese Gründerlandschaft in Verbindung mit der industriellen Stärke macht den Standort auch für Investoren attraktiv. Auf Veranstaltungen wie dem Cashwalk lernen Investoren die gesamte Bandbreite der bayerischen Start-up-Szene kennen. Für die Suche nach passenden Investitionsmöglichkeiten gibt es neben dem Cashwalk auch eine Vielzahl weiterer Veranstaltungen, bei denen ausgewählte Gründer auf der Suche nach Start- oder Wachstumskapital ihre Ideen präsentieren, beispielsweise die Investorenkonferenzen von BayStartUP.