0

Herbst des Wohlbefindens: Heilbäder in Bayern

Es gibt kaum etwas Erholsameres als ein wohlig-warmes Bad an einem herbstlichen Tag. Die Premium-Version dessen sind Heilbad, Therme oder Spa. Wo sonst kann Mensch derart entspannen und auftanken? Bayern wartet mit einer hohen Dichte dieser Erholungstempel auf, eingebettet in malerische Landschaften – viel Raum zur Entspannung und Besinnung.

Lohengrin Therme Bayreuth

Für die einen ist es die Radtour, der Spaziergang oder Sport, für die anderen der Saunabesuch, die Massage oder das Schweben im Solebad – jeder entspannt auf seine Art. Manchmal ist es auch eine Kombination aus Aktivität und Entspannung.

Der Herbst steht vor der Tür, die Blätter beginnen sich zu verfärben, der Altweibersommer verwöhnt mit den letzten warmen Sonnenstrahlen. Nach und nach sinken zwar die Temperaturen und es wird langsam ungemütlicher, doch Radtouren, Spaziergänge und Wanderungen sind noch immer möglich – die ideale Zeit für einen Wellnessurlaub in Bayern. Die Natur rund um die bayrischen Heilbäder ist nicht nur wunderschön und facettenreich, sondern auch gesund: heilendes Thermalwasser für die Haut, frische, saubere Luft für die Lunge, Solebäder und Kneippkuren für den ganzen Körper. Das Höhenklima der heilklimatischen Kurorte Bayerns ist pollen-, feinstaub- und allergenarm und somit die beste Medizin für die Atemwege. Und Bayerns Heilwasser ist das ideale Element, um Hauterkrankungen zu lindern. Solebäder lindern den Juckreiz und aktivieren die Selbstheilungskräfte.

Die Dichte an Kurorten und Heilbädern in Bayern ist sehr hoch, die Auswahl an Heilanzeigen wie Heilklima, Heilwasser, Thermalwasser, Moor, Sole und Kneippkur groß. Die Angebote erfreuen sich großer Beliebtheit. So kann beispielsweise Bad Füssing im Niederbayerischen Bäderdreieck die höchsten Übernachtungszahlen aller deutschen Kurorte aufweisen.

Gesund werden oder bleiben

Zahlreiche Beschwerden lassen sich durch eine gezielte Kur behandeln. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rheuma, Gelenk und Wirbelsäulenerkrankungen, Diabetes und Stoffwechselstörungen, Nierenprobleme oder Beschwerden des Verdauungssystems – ein Gesundheitsurlaub in Bayerns Kurorten und Heilbädern hat das Potenzial zu lindern. Der Bayerische Heilbäder-Verband zählt 60 Mitglieder: Hochmoderne, zertifizierte Zentren für Kur, Reha und Prävention bieten auch alternative Verfahren wie Osteopathie, Homöopathie oder Traditionelle Chinesische Medizin an. Das reizarme, milde Klima ist ideal für sämtliche Formen der Rehabilitation.

Doch auch, wer gesund ist und es bleiben will, ist hier bestens aufgehoben. Denn Vorsorge und Prävention ebnen den Weg in eine vitale Zukunft und mehr Lebensfreude. Zahlreiche Gesundheitsexperten mit vielfältigen Qualifikationen kümmern sich in Bayerns Kurorten und Heilbädern um ihre Gäste und Patienten. Die Gesundheitsangebote sind sehr vielfältig und umfassen klassische Kurthemen, Aktiv und Vitalwochen, Wanderwochen und auch individuell zugeschnittene Programme. Mit über 40 Thermen ist das Angebot in Bayern mehr als reichhaltig. In allen Regierungsbezirken bieten Thermen das volle Entspannungs-Programm:

•    KissSalis Therme Bad Kissingen
•    Lohengrin Therme Bayreuth
•    Fürthermare in Fürth
•    Sybillenbad im Oberpfälzer Wald
•    Königstherme Königsbrunn
•    Johannesbad Bad Füssing
•    Watzmann Therme Berchtesgaden