H+ Digital Health Programme startet im September: Internationale Lösungsansätze aus Bayern

Doppeltes Know-How, ein großes Netzwerk für maximale Expertise und doppelte Power für Innovationen im Gesundheitssektor: Zwei DE:Hubs machen gemeinsame Sache und starten am 16. September das H+ Digital Health Programme. Insgesamt 41 Start-ups wurden vorher ausgewählt und können in den kommenden Monaten von der Bündelung beider Hubs profitieren – für neue Cross-Industry-Innovations in den Bereichen E-Health und Insurtech.

Durch die Corona-Pandemie und die damit gestiegene Nachfrage nach neuen Lösungen ist die Gesundheitsbranche derzeit geforderter denn je. Digital Health aus Bayern ist auf dem Vormarsch. Ein weiterer Schritt ist der Start des H+ Digital Health Programme]. Die interdisziplinäre Kollaboration zwischen dem InsurTech Hub München und dem Medical Valley Digital Health Application Center (dmac) in Nürnberg/Erlangen bringt an drei Terminen im September, Oktober und November die unterschiedlichsten Start-ups, Unternehmen, Universitäten, Forscher, Investoren und Organisationen zusammen.


Internationale Digital Health Lösungen made in Bavaria
 

Insgesamt 41 internationale Start-ups aus 17 unterschiedlichen Ländern wurden vorab als Teilnehmer ausgewählt und kommen zum Start des H+ Digital Health Programmes ab September online zusammen. Mehr als 50 Prozent der teilnehmenden Start-ups haben ihren Sitz außerhalb von Deutschland. Der bayerische Accelerator bietet einen breiten Rahmen, um möglichst viele innovative Gesundheitslösungen zu entwickeln und die Digital Health Branche in Bayern und weltweit noch weiter voranzubringen. Das Ziel: Die Digitale Medizin und Versicherungsbranche der Zukunft formen, neue Lösungen erarbeiten und branchenübergreifend nachhaltige Verknüpfungen schaffen.