Fachkräftesuche: How to make it in Bavaria!

Sie suchen einen IT-Profi für hybride Cloud-Infrastrukturen? Einen Experten für das weltweite Supply-Chain-Management? Oder eine Fach- oder Führungskraft mit spezifischem Erfahrungs-Hintergrund? In Bayern führen viele Wege zum Ziel – von Jobportalen über die Personalberatung bis hin zur Eigensuche.

Fachkräftesuche: How to make it in Bavaria!

Spitzenkräfte sind heute in vielen Ländern stark umworben. Umso wichtiger ist es, die geeigneten Tools für die Suche einzusetzen und klare Signale zu geben. Hier ein paar Möglichkeiten, wie Sie den Wettlauf um die Talente für sich entscheiden können.

Jobportale: mehr als eine Pflichtübung
Sie heißen Stepstone, Monster & Co. und bieten sich als Onlineplattform für die Jobvermittlung an. Vorteil für Personaler: Der Großteil der Bewerber sucht inzwischen gezielt im Web. Achten Sie darauf, die zu besetzende Position in Ihrem Unternehmen sehr genau zu beschreiben. Arbeitnehmer wollen wissen, was von ihnen erwartet wird, welche Perspektiven sich bieten und um welchen Einsatzort es genau geht. Ist die Stelle befristet oder unbefristet? Tipp: Vorher einen Blick auf vergleichbare Jobprofile anderer Unternehmen werfen.

Personalberatungen: Spezialisiert auf Spezialisten
Ob einzelner Headhunter oder klassische Personalberatung, professionelle Dienstleister für die Personalsuche konzentrieren sich meist auf bestimmte Branchen oder auf die höhere Ebene von Führungskräften. Unternehmen sollten deshalb ihre Vorstellungen genau definieren, um zu klären, welcher Partner für die Personalsuche geeignet ist und möglicherweise bereits über wertvolle Kontakte in der Branche verfügt.

Reger Austausch über Länder-Netzwerke
Wer einen japanischen Koch oder einen indischen Programmierer sucht, sollte natürlich auch die Länder-Netzwerke im Internet nutzen. Stellen Sie Ihr Gesuch in eine Community – z.B. auf dem deutschsprachigen Businessnetzwerk Xing oder eine vergleichbare Plattform – oder besuchen Sie entsprechende Veranstaltungen. Unter Landsleuten, die im Ausland arbeiten oder Arbeit suchen, sprechen sich neue Chancen schnell herum.

ZAV und IHK, Cluster und mehr
Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Arbeitsagentur ist genauso eine zentrale Anlaufstelle für Personaler wie auch die neun bayrischen Industrie- und Handelskammern. Auch auf Seiten der Universitäten gibt es Jobportale wie z.B. bei den beiden Eliteuniversitäten LMU und TUM. Eine weitere Schnittstelle sind die großen bayerischen Branchen-Cluster, wie BAIKA für die Automobilindustrie, das Medical Valley in Nürnberg oder Sensorik in Regensburg: Viele haben eine eigene Plattform für Bewerber und Unternehmen auf ihrem Webportal eingerichtet. Auch das Bildungswerk der bayerischen Wirtschaft e.V. bietet Unterstützung für die Personalsuche an.

Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) hilft bei der Eingliederung von Zeitsoldaten in das zivile Erwerbsleben und betreibt ein eigenes Stellenportal, in dem Soldaten wie auch Unternehmen gezielt suchen können.

Jobkultur in Bayern
Generell herrscht in Bayern eine sehr intensive Berufskultur mit engerer Bindung. Arbeitnehmer schätzen neben Perspektiven für ihre Karriere vor allem auch Kontinuität und Sicherheit. Im Gegenzug profitieren die Arbeitgeber von einer hohen Loyalität der Arbeitnehmer zum Unternehmen. Mehr Informationen zum Leben und Arbeiten können Sie auf der Seite Work in Bavaria finden.