Ein heißer Sommer – Drachenstich-Festspiele in Furth

Wer seinen Sommerurlaub in bayerischen Gefilden plant, sollte sich im August ein ganz bestimmtes Spektakel nicht entgehen lassen: Vom 05. bis zum 21. August finden wieder die alljährlichen Drachenstich-Festspiele in Furth im Wald statt. Was das Event in der Oberpfalz so besonders macht? Mit einer Geschichte, die wohl bis weit hinter das Jahr 1590 zurück reicht, ist es eines der ältesten Volksschauspiele in Deutschland.

Ein Drache mit Geschichte

Die Geschichte des Drachenstechens ist mit Sicherheit noch älter als die vorhandenen Aufzeichnungen vermuten lassen. Der Kampf zwischen Gut und Böse, personifiziert durch den alptraumhaften Drachen, den mutigen Ritter und die holde Maid, beflügelt die Fantasie schon seit Menschengedenken. So auch in Furth im Wald. Ursprünglich war das Schauspiel Teil der alljährlichen Fronleichnamsprozession. Das bunte und trinkfreudige Treiben ihrer Schäfchen war der Kirche allerdings alsbald ein Dorn im Auge. Weil sich die Further über alle Verbote hinwegsetzten, gestattete die Kirche Ende des 19. Jahrhunderts die Auslagerung in ein eigenständiges Volksfest, um so einen handfesten Volksaufstand zu vermeiden. Ihren Drachen wollten sich die Further eben nicht nehmen lassen.

Wie das Schauspiel selbst hat auch der Inhalt über die Jahrhunderte hinweg einige Veränderungen hinter sich gebracht. So wurde der gesprochene Text immer wieder abgeändert und dem aktuellen Zeitgeist entsprechend variiert. Seit 2007 nun wird der Drache vor dem historischen Hintergrund der Hussitenkriege gestochen.

Buntes Rahmenprogramm

Während der Festwochen im August kommen Schaulustige in den Genuss mehrerer Aufführungen. Begleitet wird der Drachenstich von einem bunten Rahmenprogramm – so lassen mehr als 1.400 Mitwirkende in Original-Kostümen, mehr als 250 Pferde und unzählige Repliken allerlei mittelalterlicher Staffage die Stadtgeschichte beim Historischen Festzug am 14. August lebendig werden. Für die Unterhaltung der gesamten Familie ist unter anderem beim Kinderfest am 20. und 21. August gesorgt. In der Drachenstich-Arena findet dann auch die Sonderaufführung des Kinderdrachenstichs statt. Wer vom Mittelalter nicht genug bekommt, kann vom 19. bis zum 21. August beim Cave Cladium Zeuge beeindruckender Schwertkampfturniere werden oder seine Gulden an dem einen oder anderen Markstand ausgeben.

Technik, die begeistert

Das unbestrittene Highlight ist natürlich die Aufführung des Drachenstichs selbst. Zum Staunen der Schaulustigen trägt auch der Further Drache bei – auf ihr Exemplar sind die Einheimischen zu Recht stolz, denn der hat es sogar ins Guinnessbuch der Rekorde geschafft. Als weltweit größter Schreitroboter auf vier Beinen kann der Drache sogar mit einer eigenen Website glänzen. Das Besondere: Der Drache ist nicht nur elf Tonnen schwer und über 15 Meter lang, sondern kann sich sogar eigenständig bewegen, die Flügel spreizen und Feuer speien. Das verdankt er einem Konsortium aus Industrie und Forschung, das das Monster unter der Leitung der Zollner Elektronik AG aus Zandt in der Oberpfalz gebaut hat. Ein echtes Unikat also. Wer ihn zum Festspiel verpassen sollte, kann den Drachen übrigens von April bis Oktober in seiner Drachenhöhle bestaunen.