Die russische Industrieholding Kirovsky Zavod hat den deutschen Hersteller von Stadtlinienbussen Göppel Bus GmbH übernommen

Die Göppel Bus GmbH ist der Zusammenschluss aus der ehemaligen NEOPLAN Omnibus GmbH und des traditionsreichen Augsburger Unternehmens Markus Göppel GmbH & Co. KG. Die Göppel Bus GmbH beschäftigt am bayerischen Standort Augsburg und am thüringischen Produktionsstandort Nobitz/Ehrenhain insgesamt 120 Mitarbeiter.

Das Unternehmen ist ein traditionsreicher deutscher Hersteller von Stadtlinienbussen und Personenanhängern für den öffentlichen Personennahverkehr. Jährlich werden rund 100 Einheiten bestehend aus Midibussen in Fahrzeuglängen zwischen 8 und 12 Metern sowie Göppel Trailer gefertigt. Unter den neuesten Entwicklungen des Unternehmens ist der längste Bus der Welt - die AutoTram Extra Grand - ein speziell für BRT-Systeme (Bus Rapid Transit) entwickeltes schienen-ungebundenes Großraumfahrzeug, das 30,5 Meter lang ist und die Kapazität von bis zu 300 Personen besitzt. Unter den Hauptkunden des Unternehmens sind Verkehrsbetriebe aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg, Italien, Slowenien, Polen und den Bermudainseln. Außerdem stellt die Göppel Bus GmbH Aufbauten und Busfahrersitze für MAN-Midibusse her.
    
„Mit der Übernahme der Göppel Bus GmbH sichern wir das traditionsreiche deutsche Unternehmen nachhaltig und werden dies auch auf internationaler Ebene weiter auszubauen“, so Georgy Semenenko, Generaldirektor von Kirovsky Zavod.

Durch den strategischen und finanzstarken Gesellschafter - Kirovsky Zavod - nachhaltig gesichert, wird sich Göppel in Zukunft voll und ganz auf die weitere Entwicklung moderner, umweltfreundlicher und wirtschaftlicher Fahrzeugkonzepte konzentrieren. Im ersten Schritt werden die bisherigen Märkte Deutschland, Schweiz, Österreich und Luxemburg bearbeitet. Mittelfristig werden die Aktivitäten dann – gemeinsam mit der Kirovsky Zavod Holding - auch auf internationale Märkte speziell Osteuropa und Russland ausgedehnt.