Die bayerische Digitalbranche zieht es wieder nach Texas

Der März ist im Kalender der Kreativ- und Interaktivbranche rot angestrichen, denn vom 11. bis zum 20. März steht wieder das South by Southwest Festival (SXSW) in Austin, Texas, vor der Tür. Das SXSW vereint Festivals, Konferenzen und Fachausstellungen in den Bereichen Film, Musik und interaktiven Medien.

Der US-amerikanischer Autor und Unternehmer Tim Ferris auf der SXSW
Der US-amerikanischer Autor und Unternehmer Tim Ferris auf der SXSW

Für bayerische Unternehmen und Start-ups ist der Termin obligatorisch, treffen hier doch kreative Ideengeber und Entwickler mit Entscheidern, Experten und Investoren zusammen. Nachdem die Digitalwirtschaft im letzten Jahr ihren ersten erfolgreichen Ausflug nach Austin unternommen hat, wird das SXSW nun zum regelmäßigen Termin. Mit 700 Delegierten, darunter Vertreter 50 bayerischer Unternehmen, stellt Deutschland hinter Kanada und Großbritannien die drittgrößte Abordnung zur Konferenz. Und das Programm der Delegierten ist vielfältig: Vor allem auf der SXSW Interactive sind Themen wie Smart City, Virtual Reality oder Tech to Go bei den 30.000 Teilnehmern die großen Renner. Aber auch „klassische“ Themen kommen in den über 1.000 Fachvorträgen und Diskussionsrunden zu E-Commerce, Web-Entwicklung, Social Media oder Interface Design definitiv nicht zu kurz.

Deutsche Innovationen im German Haus

Im German Haus präsentieren sich die deutschen Unternehmen mit ihren technologischen Innovationen. Das Land Bayern und erstmals die Stadt München beteiligen sich als Platin- bzw. Gold-Partner an der Präsenz in Austin und bringen hier kreative Köpfe zusammen. Neben Beispielen aus der Praxis spielt im bunten Programm das Thema Networking eine wichtige Rolle. In Workshops und Diskussionsrunden können sich Start-ups und Experten zu aktuellen Branchenthemen und -entwicklungen austauschen.

Münchens zweiter Bürgermeister Josef Schmid betont, wie wichtig der Auftritt für Bayern und die Landeshauptstadt ist: „München spielt in der Champions League der europäischen Kreativstandorte. Um diese wirtschaftliche Bedeutung noch sichtbarer werden zu lassen und die Unternehmen wirkungsvoll zu begleiten, ist die Beteiligung Münchens an der SXSW ein wichtiger Meilenstein und ein echtes Highlight.“

Bayerische Start-ups auf großer Bühne

Highlights sind auch die geförderten bayerischen Start-ups, die auf der SXSW mit von der Partie sind. Neben Datalion, das im Pitch seine Dashboard-Lösung zur Datenvisualisierung präsentiert, sind Cat Production mit ihren Präsentationstechniken, der Ad-Tech-Anbieter KontextR, die 3D-Design-Experten von Konstrukt3 und die Social Entrepreneurs von nate unter den diesjährigen Durchstartern.

Und damit nicht genug der digitalen Höhepunkte. Auf großes Interesse dürfte die Präsenz von Icaros  stoßen, die mit ihrem VR-Trainingsgerät ein neues Level des Sports gepaart mit Unterhaltung eröffnen. Selbst das Traditionsunternehmen Stabilo beschreitet neue Wege und wurde für seine Innovation im digitalen Schreiben bereits auf der CES in Las Vegas Anfang des Jahres gefeiert. Der Stabilo DigiPen wird auch in Austin wieder zeigen, wie sich elektronische Geräte mit unserer althergebrachten Art und Weise zu schreiben kombinieren lassen.

Wir wünschen allen Start-ups und Unternehmen viel Erfolg auf der SXSW. Und verpassen Sie nicht die tägliche After-Show-Party im German Haus!