Design in Bayern – Gestaltung trifft Möglichkeiten

Im Jahr 2013 erzielte die Designwirtschaft bundesweit einen Gesamtumsatz von 18,9 Milliarden Euro, Bayerns Anteil daran beträgt ungefähr 25 Prozent . Dabei sind die Branchen, in denen Design nachgefragt wird, so vielfältig wie unterschiedlich. Auf dem deutschlandweit größten Event der Designbranche Munich Creative Business Week in München kann man genau diese Vielfalt erleben.

© LUNAR
© LUNAR

Manchmal haben wir Angst das Gute aufzugeben, um etwas Großartiges zu entdecken. LUNAR hat eine ausgewählte Gruppe an Design-Kollegen und Freunden gefragt: Was ist für dich großartiges Design? Welche Idee hat dich überrascht? Welches Projekt hat dich begeistert? An welchem Projekt hättest du selbst gerne mitgewirkt? Die Antworten auf diese Fragen zeigt die Ausstellung "I think this is GREAT" während der Munich Creative Business Week.

Design begegnet uns im Alltag überall. Dabei sind es weniger die augenscheinlichen Dinge, etwa die Schnitte der aktuellen Sommerkollektion, die mutige Linienführung eines neuen Autos oder die cleveren Entwürfe für Wohnmöbel, die Design so wichtig für die deutsche Wirtschaft machen. Marko Müller, der Preisträger des Bayerische Staatpreis für Nachwuchsdesigner 2012 entwickelte beispielsweise mit „Wolt“ ein spezielles Windrad für Weinberge und ermöglicht so die Doppelnutzung moderner Weinberganlagen: Die Ernte von Trauben und Strom. Kreatives Design bildet also immer Zukunft ab, es entwickelt künftige Nutzungsszenarien, formuliert Anforderungen und Möglichkeiten, kreiert sogar ganze Lebensentwürfe – und ist damit unverzichtbar für moderne, wissensbasierte Volkswirtschaften.

Diese Vielfalt, was Design bedeutet und wie es sich ausdrückt, lässt sich in Gänze kaum abbilden, in München kann man in diesen Tagen aber einen Eindruck davon bekommen. Von Architektur über Kunsthandwerk bis zu Produktdesign, von Mode bis zu Kommunikationsdesign: Auf der Munich Creative Business Week (http://www.mcbw.de/) im Februar 2015 präsentiert sich die Kreativbranche in all ihren Facetten. Der hierzulande größte Event der Branche ist alljährlich Magnet für Kreative, Wirtschaftsvertreter und Unternehmen. Auf verschiedensten Veranstaltungen wie Konferenzen, Ausstellungen, Workshops oder Unternehmensführungen können sich Fachbesucher und Designbegeisterte aus aller Welt über die neuesten Trends und Entwicklungen in der Branche informieren. 


Designförderung in Bayern

Dass der größte Branchen-Event in Bayern stattfindet, ist dabei kein Zufall. Denn der Freistaat hat als erstes deutsches Bundesland eine Designförderung etabliert. Erklärtes Ziel: Bayern zu einer Top-Adresse für Gestaltung und Innovation zu machen. Zentraler Ansprechpartner dafür ist die bayern design GmbH, die Initiativen koordiniert, Partner zusammenbringt und Designaktivitäten bündelt . 

Auf der Plattform „Designers Market“ etwa findet man ein Design-Business-Portal, das den Aufbau von neuen Netzwerken und die Kontaktvermittlung von Unternehmen und Kreativen fördert. Besonders spannend ist ein Blick in den sogenannten „Designpool“, in dem Designer, Agenturen und Kreative einige ihrer Projekte und Innovationen vorstellen, viele davon preisgekrönt . 

Einer der renommiertesten Preise ist dabei der Bayerische Staatspreis für Nachwuchsdesigner. Der Preis, der seit 1987 alle zwei Jahre verliehen wird, würdigt die Bedeutung von ausgezeichnetem Design, guter handwerklicher Gestaltung und einer qualifizierten Ausbildung. Damit unterstreicht er die Bedeutung von wegweisendem Design und kreativen Innovationen für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft .


Design-Leistungsschau mit Tradition

Aber nicht nur die Landeshauptstadt München steht für gutes Design und Designförderung. Auch in Coburg in Oberfranken finden in diesem Jahr die 27. Coburger Designtage statt. Die traditionsreiche Veranstaltungs- und Leistungsschau bietet Kreativen, jungen Designern und designorientierten Unternehmen aus der Region eine Plattform, um ihre Entwürfe, Konzepte und Ideen einem breiten Publikum zu präsentieren . 

Organisiert wird der Event vom Coburger Designforum Oberfranken, einer Initiative die Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik für Design als Wirtschaftsfaktor sensibilisieren will. Die lange und erfolgreiche Historie der Designtage und zahlreicher anderer Veranstaltungen zum Thema Design verdeutlicht, wie gut das gelungen ist und wie sehr Design als Standortfaktor und Alleinstellungsmerkmal in der Region wahrgenommen wird .

Wenn sie mehr über Design aus Bayern, einzelne Initiativen oder Fördermöglichkeiten wissen möchten, melden Sie sich bei uns und lassen Sie uns ins Gespräch kommen.