Bayerische Gründerwettbewerbe 2018: Start-ups auf Erfolgskurs

Am Anfang steht eine Idee – bis diese zum Erfolg führt, kann der Weg für viele Start-ups lang werden. Worauf es ankommt, ist die richtige Unterstützung, sowohl durch Mentoring als natürlich auch durch finanzielle Mittel. Doch wo lässt sich Unterstützung finden? Ein Weg, seine Idee bekannter zu machen, sind Gründerwettbewerbe. Welche es davon in Bayern gibt und auf welche Unterstützung Start-ups hoffen können, haben wir uns genauer angeschaut.

Start-ups in allen Phasen finden bei den bayerischen Gründerwettbewerben das passende Angebot: egal ob gerade in der Findungsphase, bereits mit fertigem Businessplan in der Tasche oder auf der Suche nach einer zweiten Finanzierungsrunde.

Gründerwettbewerb für Early-Stage-Start-ups


Bereits in der Ideenphase werden junge Gründer mit Wettbewerben unterstützt, beispielsweise beim Strascheg Award der Hochschule München. Die wichtigsten Kriterien für den Gewinn sind der Innovationsgrad, die unternehmerische Motivation sowie die Umsetzungsaussichten. Nach erfolgreichem Abschneiden profitieren die drei besten Ideen in drei Kategorien von dem auf insgesamt 30.000 Euro dotierten Preisgeld. Zudem erhalten alle Teilnehmer ein Beratungsgespräch sowie qualifiziertes Feedback für ihre Idee. Doch das ist längst nicht alles, die folgenden Wettbewerbe sind ebenfalls für Gründer ab der Ideenphase geeignet:

  • Gründerpreis Ingolstadt: Chance für regionale Unternehmen und Entrepreneure, die sich rund um Ingolstadt niederlassen möchten
  • Plan B Gründerwettbewerb: Gesucht werden "Grüne" Geschäftsideen, die biobasierte, nachhaltige Lösungen bieten und einen Bayernbezug haben

Zudem gibt es das vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie unterstützte Projekt Plan-B. Der Gründerwettbewerb ist für Bioökonomie-Start-ups mit Bayernbezug ausgelegt, die auf nachwachsende Rohstoffe setzen. Nach der Ideenrunde werden bereits die ersten Preise verliehen. Im zweiten Schritt erhalten die Gewinner die Chance, aus der Ideenskizze ein umfassendes Pitch-Deck mit Expertenhilfe zu erstellen.

Potenzial durch Businesspläne beweisen


Mit BayStartUP haben Gründer eine umfassende und ebenfalls öffentlich geförderte Anlaufstelle, die Start-ups Investorenkontakte vermittelt und Unternehmer für die Ansprache dieser vorbereitet. In einer Reihe von regionalen bayerischen Businessplan Wettbewerben erhalten Gründer die Möglichkeit, in drei Wettbewerbsphasen mit ihren Geschäftskonzepten zu überzeugen:


In jedem Fall erhalten alle Teilnehmer ein ausführliches Expertenfeedback von Kapitalgebern und weiteren Wirtschaftsvertretern.


Ebenfalls regional ausgerichtet ist der Gründerpreis Niederbayern, für den sich Unternehmer mit ihrem Businessplan bewerben können. Jeder Geschäftsplan erhält nach der Bewertung Verbesserungshinweise zur Planungsqualität und zu den Erfolgskennzahlen für die entsprechende Branche. Zudem werden Preisgelder für die drei besten Pläne sowie je ein Sonderpreis für die Kategorien Aufsteiger, Start-up und Unternehmensnachfolger vergeben. Wer noch einmal sichergehen will, dass sein Businessplan alle relevanten Punkte umfasst, für den haben wir hier einige Hinweise zusammengestellt.

Das Zusammenspiel zwischen Bildungseinrichtungen und innovativen Ideen steht beim HOCHSPRUNG-Award im Mittelpunkt. Bewerben können sich Start-ups, deren Gründungsidee bei einer Lehrveranstaltung an einer bayerischen Hochschule entstanden ist. Die Bewerbungsfrist läuft vom 25. Juni bis 23. September. Voraussetzung ist, dass mindestens ein Teammitglied zu einem beliebigen Zeitpunkt an der Lehrveranstaltung teilgenommen hat und an einer bayerischen Hochschule immatrikuliert war. Das Start-up muss darüber hinaus schon gegründet haben und maximal 5 Jahre am Markt sein. Prämiert werden gemeinsam die Start-ups und die Lehrenden der entsprechenden Lehrveranstaltung. Das Preisgeld geht an die Start-ups.

Innovation und Wachstum par excellence


Neben der Ideen- und Businessplanförderung gibt es im Freistaat auch Gründerwettbewerbe für Unternehmen in der Wachstumsphase. Darunter der MEGGLE Gründerpreis für Unternehmer aus dem Umkreis von Rosenheim, Traunstein, Mühldorf und Ebersberg. Mit dem Innovationspreis Bayern und dem Bayerischen Gründerpreis werden alle Start-ups im Freistaat innerhalb der Wachstums- und Innovationsphase zugelassen. Fortschrittliche Lösungen im Bereich Gesundheit und eHealth prämiert der Bayerische Innovationspreis Gesundheitstelematik.

Bewerbungsfristen für das Jahr 2018


Die diesjährigen Bewerbungsphasen für die Businessplan Wettbewerbe ideenReich Südostbayern, Schwaben, Nordbayern und München sowie für den Gründerpreis Ingolstadt sind bereits vorüber. Aber für folgende Wettbewerbe haben Start-ups 2018 noch eine Chance auf Teilnahme, die Bewerbungsfristen sind noch nicht verstrichen:

  • Innovationspreis Bayern: 30.04.2018
  • Bayerischer Innovationspreis Gesundheitstelematik: 30.05.2018
  • Projekt Plan-B: 07.05.2018
  • Strascheg Award der Hochschule München: 31.07.2018
  • „5-Euro-Business“-Wettbewerb: Wintersemester
  • MEGGLE Gründerpreis: 23.07.2018
  • Plan B Gründerwettbewerb: 14.08.2018
  • HOCHSPRUNG-Award: 23.09.2018
  • Paulaner Salvator-Preis: 30.07.2018
  • Bayerischer Gründerpreis: 30.12.2018