Bamberg boomt!

Der Wirtschaftsstandort Bamberg überzeugt regelmäßig in Studien mit hoher Lebensqualität und mit einem dynamischen Arbeitsmarkt. Die Region ist attraktiv für Niederlassungswillige, die Zahl der Unternehmen und sozialversicherungspflichtig Beschäftigten wächst stetig. Entgegen dem allgemeinen Trend in Oberfranken verzeichnet Bamberg sogar ein leichtes Bevölkerungswachstum. Was steckt hinter der Erfolgsstory?

Zuletzt wurde der Wirtschaftsstandort Bamberg im Zusammenhang mit der Grundsteinlegung eines neuen Verwaltungsgebäudes der Firma Brose im Bamberger Norden erwähnt. Mit diesem Projekt werden über 600 Arbeitsplätze geschaffen und rund 50 Millionen Euro investiert. Neben Brose prägen weitere namhafte Firmen die Wirtschaftsstruktur, darunter die Robert Bosch GmbH mit einer der größten inländischen Standorte. Grundsätzlich dominiert allerdings der Mittelstand die Region, so haben 80% der Unternehmen im Landkreis zehn und weniger Beschäftigte. Insgesamt weist Bamberg einen ausgewogenen Branchenmix vor.


Den Wirtschaftsstandort Bamberg zeichnet eine gute Zusammenarbeit aller relevanten Akteure aus. So pflegen die Wirtschaftsförderungen der Stadt und des Landkreises mit seinen 36 Kommunen einen engen Kontakt. Auch über die die Stadt- und Landkreisgrenzen hinweg wird der Austausch gesucht, hier ist das gemeinsame Regionalmanagement der Städte Bamberg und Forchheim mit den Landkreisen Bamberg und Forchheim zu nennen. Dadurch ist es möglich, Unternehmen passgenaue Flächen anzubieten – ein Grund für die Erweiterungen, Neuansiedlungen und Firmengründungen.  


Bamberg besticht außerdem mit einer sehr guten Infrastruktur, allen voran mit einer ausgezeichneten Verkehrsanbindung. Drei Autobahnen durchziehen den Landkreis, Bamberg liegt an der ICE-Strecke München-Nürnberg-Berlin und ist durch eine S-Bahn-Linie an die mittelfränkische Metropole Nürnberg angebunden. Auch auf dem Seeweg ist Bamberg über den Binnenhafen zu erreichen, hier beginnt der Main-Donau-Kanal. Die Bamberger Unternehmen profitieren außerdem von der Universität. Der Wissens- und Innovationstransfer setzt wichtige Impulse für die Region.


Dass Bamberg boomt, zeigt sich auch im Tourismus. Seit über zehn Jahren ist die gesamte Altstadt UNESCO-Weltkulturerbe und ein beliebtes Ziel für nationale und internationale Besucher. Weltweit bekannt sind außerdem die Bamberger Symphoniker. In der unmittelbaren Umgebung befinden sich die Naturparks Steigerwald, Haßberge und Fränkische Schweiz.


Nähere Informationen zum Wirtschaftsstandort Bamberg finden Sie in der aktuell erschienen Investorenbroschüre „Bamberg Ihr Platz“ der Stadt Bamberg  und auf der Homepage der Wirtschaftsförderung des Landkreises.