5G Tech Lab von Telefónica / O2 und Wayra Deutschland in München eröffnet

Hochgradige Vernetzung mit hohen Anforderungen an Mobilität und Sicherheit zeichnen das heutige Bild des Mobilfunks aus. Um für Anwender den besten Service bieten zu können, erforschen und entwickeln Netzbetreiber stetig neue Technologien – so in den letzten Jahren besonders im Kontext des Mobilfunkstandards 5G. Mit dem Ziel, Forschung und Innovation am Standort Bayern voranzutreiben, eröffneten Telefónica / O2 und Wayra Deutschland das 5G Tech Lab in München.

5G Antenne in München (© Telefonica Deutschland)

5G-Ausbau in Bayern: Gemeinsam mit Start-ups zum technologischen Durchbruch


Das Wayra 5G Tech Lab in München ist ein Projekt des Open Innovation Hub Wayra Deutschland, dem hauseigenen Start-up Accelerator des Konzerns Telefónica / O2. Dieser stellt in der Landeshauptstadt ein leistungsstarkes, lokales Campusnetz für Start-ups bereit, das rein auf 5G beruht und somit als 5G-Standalone im Kontrast zu bisher üblichen kommerziellen 5G-Netzen steht, die auf bestehende 4G-Infrastrukturen bauen.
 

„Aktuell gibt es für Start-ups keine vergleichbare Infrastruktur in Deutschland, die derart leicht zugänglich und technisch hochwertig ausgestattet ist. Mit unserem 5G Tech Lab können 5G-Applikationen live getestet und in eine kommerzielle Nutzung im Alltag überführt werden. Damit schaffen wir Raum für echte Innovationen“.
– Florian Bogenschütz, CEO Wayra Deutschland


Die Jungunternehmen profitieren von hohen Datenraten und kurzen Verzögerungszeiten, um zukunftsorientierte 5G-Anwendungen in Bereichen wie Augmented und Virtual Reality, Industrie 4.0, IoT oder Mobile Gaming zu entwickeln.


Das 5G Tech Lab als Treiber für Cross-Industry-Innovation


Dass bei der Forschung an 5G-Technologie zukunftsweisende Cross-Industry-Innovationen entstehen, zeigen die verschiedenen am Wayra Innovation Hub teilnehmenden Start-ups. In den ersten Showcases präsentierten folgende Unternehmen ihre Innovationen:

  • eyecandylab ermöglicht ein interaktiveres Streaming-Erlebnis via Augmented Reality. Die Plattform des Start-ups blendet neben dem Video ergänzende animierte Produkt- und Entertainment-Inhalte ein.
  • Unmanned Life entwickelt einen effizienteren Service mit seinen autonomen Drohnen und Robotern. Ihre Technologie bündelt 5G, Künstliche Intelligenz und IoT für die Bereiche Industrie 4.0 und Smart Cities.
  • Haltian baut auf ähnliche Weise auf die Zukunft des smarten Gebäudemanagements. Dank IoT-Sensoren erstellt das Start-up ein digitales Abbild von Gebäuden und misst in Echtzeit Faktoren wie Raumtemperatur und Luftqualität.
  • YBVR stammte ursprünglich aus den USA und lässt Nutzer mit Hilfe einer VR-Brille direkt live in ein Tennisspiel einsteigen und es aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.

Große Schritte für die Anwendung der 5G-Technologie in Bayern


Das 5G Tech Lab kann mit 3,7 Gigahertz-Frequenzen mit 100 Megahertz Bandbreite über die 5G-Infrastruktur funken, was für die nahtlose Übertragung großer Datenmengen in der realen Anwendung unabdingbar ist. Auch internationale Akteure profitieren von dem neu eröffneten 5G-Lab. Doch insbesondere lokal ansässige Unternehmen sind herzlich eingeladen: Das Tech Lab steht allen 5G-Start-ups in Bayern offen, die auf der Infrastruktur basierende Anwendungen entwickeln oder testen möchten. Folgende Schwerpunkte liegen besonders im Fokus:

  • Industry of Things (IoT)
  • Drohnen
  • Robotik
  • Virtuelle Realität
  • Data Analytics
  • Künstliche Intelligenz
  • Machine Learning
  • Prozessautomatisierung


Gründer können sich bei Wayra Deutschland bewerben, um die digitale Zukunft Bayerns aktiv mitzugestalten. Junge Unternehmen profitieren nicht nur von der technologisch hochwertigen Ausstattung, sondern können sich zudem für das umfangreiche Wayra Accelerator-Programm bewerben.