5 Minuten mit... Michael Rasche, Geschäftsführer der Metabolon GmbH

Trotz Covid-19 hat sich Metabolon, weltweiter Marktführer im Bereich Metabolomik, im Herbst für die Inbetriebnahme seines internationalen Headquaters in München entschieden – im Frühjahr 2022 soll zudem ein Labor in Halbergmoos eröffnet werden. Warum die Wahl für Bayern ausfiel und was sich hinter Metabolomik verbirgt, dazu unterhalten wir uns heute mit Herrn Michael Rasche, Geschäftsführer der Metabolon GmbH.

Herr Rasche, können Sie kurz skizzieren, um was es sich bei Metabolomik handelt?

Generell beschäftigt sich die Metabolomik mit dem Stoffwechsel von Zellen und Geweben sowie chemischen Reaktionen innerhalb von lebenden Organismen. Darüber hinaus auch mit Messungen und Tests zur Aufdeckung von schwer erklärbaren Gesundheitsproblemen.
Sie liefert wichtige Erkenntnisse in der frühen Phase der Arzneimittelentwicklung in allen therapeutischen Bereichen und ist daher besonders interessant für Wissenschafts- und Technologieunternehmen.

Können Sie uns in wenigen Sätzen beschreiben, was Ihr Unternehmen konkret macht?

Die Metabolon Gmbh bietet dank innovativer Technologien skalierbare Metabolomik-Lösungen und biologische Einblicke zu Krankheitsverläufen und physiologischen Reaktionen. Wir unterstützen weltweit zum Beispiel die Forschung von führenden Pharma- und Biotechfirmen.

Metabolon kommt also ursprünglich aus der Biotechnologie. Sie bieten aber auch Services für zahlreiche andere Sektoren an. Haben Sie Beispiele für diese branchenübergreifende Zusammenarbeit?

Die Metabolon GmbH unterstützt eine Vielzahl diverser Forschungsprojekte, z.B. in Zusammenarbeit mit diversen Clustern oder anderen Netzwerken – nicht nur am Standort Bayern.

Was hat Sie zu ihrem Schritt bewegt, Ihr Internationales Headquarter in Bayern zu eröffnen und welche Ziele und Erwartungen bringen Sie mit?

Der Standort in Hallbergmoos ist neuer europäischer Hauptsitz der Metabolon GmbH. Hier werden die Aktivitäten bzgl. des Europamarkts aus Bayern heraus gesteuert. Des Weiteren ist geplant, den Standort mit 25 Mitarbeitern auszustatten und unser eigenes Labor zu eröffnen. Die Inbetriebnahme des Labors mussten wir leider wegen COVID-19 auf Anfang 2022 verschieben statt wie ursprünglich geplant für 2021.

Warum haben Sie sich letztlich für Bayern entschieden?

Das Biotechnologie Cluster BioM und die weitern bayerischen Netzwerke sind für uns ein wichtiger Standortfaktor.

Für Hallbergmoos haben wir uns ganz bewusst entschieden: auf Grund des erstklassigen Forschungs- und Unternehmensumfelds sowie der Lage Bayerns als idealer Standort zur Steuerung der europaweiten Unternehmensaktivitäten. Zudem ist die Nähe zu einem internationalen Flughafen äußerst wichtig für den schnellen Transport der Proben vom Flughafen in unser Labor.

Und nicht zuletzt hat uns die gute Hilfeleistung von Invest in Bavaria im gesamten Prozess bei der Standortwahl und Location-Suche überzeugt.

Die Corona-Pandemie hat die Berufs- und Unternehmenswelt nachhaltig verändert. Wie geht Ihr Unternehmen mit der Krise um? Was hat sich für Sie persönlich verändert?

Unser Team am Standort in Hallbergmoos geht sehr gut mit den Veränderungen um. Anfänglich hat die Umstellung auf das digitale Arbeiten von zu Hause etwas Zeit in Anspruch genommen, dies haben wir aber mittlerweile gut im Griff. Mit den Anwesenheiten im Büro wechseln wir uns ab, damit der nötige Abstand eingehalten werden kann.

Für mich persönlich hat sich beruflich sehr viel verändert, denn meine intensive Reisetätigkeit ist komplett weggefallen. Ich arbeite nun nur noch im Büro oder eben von zu Hause aus – das war eine große Umstellung für mich.

Nun eine Frage abseits des beruflichen Lebens und der Corona-Pandemie: Wie und wo finden Sie in Bayern Erholung?

In meiner Freizeit genieße ich die bayerische Natur sehr. Nicht nur die kurzen Distanzen zu den wunderschönen bayerischen Seen, aber auch die Nähe zu den Bergen und das tolle kulturelle Freizeitangebot in München helfen mir, mich zu erholen. Daher hoffe ich auf ein baldiges Ende der Pandemie, um das Angebot wieder in Anspruch nehmen zu können.

Ausschlaggebend für unsere Standortwahl war die Nähe zu einem international gut angebundenen Flughafen. Dies ist sehr wichtig für die Logistik um unser Probenmaterial. Bei unseren Wachstumsplänen ist es außerdem sehr wichtig, dass wir ständig Zugang zu Talent haben und das Umfeld in Bayern mit ausgezeichneten Hochschulen ist daher ein sehr guter Fit.

Metabolon GmbH

In Bayern seit:

2020

In Bayern vertreten mit:

Internationales Headquarter

Branche:

Biotechnologie

Headquarter:

Morrisville, USA

Mehr erfahren unter:

www.metabolon.com