5 Minuten mit … Herrn Rafal Warmbier, Geschäftsführer der Hycom.Digital GmbH & Chief Business Development Officer bei Hycom S.A

Die Fluggesellschaft Lufthansa erweitert ihr Flugangebot mit einem Direktflug von Lodz (Polen) nach München. Mit an Bord des ersten Flugs am 28. März ist Rafal Warmbier, Chief Business Development Officer bei Hycom S.A und seit kurzem auch Geschäftsführer der Hycom.Digital GmbH. Er ist auf dem Weg vom Hauptsitz des Unternehmens im polnischen Lodz in die bayerische Landeshauptstadt. Denn Anfang des Jahres hat der E-Commerce-Anbieter, der in Polen noch einen weiteren Sitz in der polnischen Hauptstadt Warschau sowie in Torun hat, seine erste Auslandsniederlassung in München gegründet. Von hier aus sollen alle Aktivitäten im DACH Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) gesteuert werden. Der Schritt nach Deutschland war nur eine logische Konsequenz, denn das Unternehmen ist beständig auf Wachstumskurs. Bei der Gründung 2015 waren 150 Mitarbeiter mit am Start, jetzt hat sich diese Zahl bereits verdoppelt, und es arbeiten 300 Mitarbeiter für Hycom in 3 Städten in Polen und in einer in Deutschland.

Herr Warmbier, wie hat Ihnen der erste Direktflug der Lufthansa von Lodz nach München gefallen? Was bedeutet diese Flugverbindung für Sie?

Diese neue Lufthansa-Verbindung ist perfekt für uns und unser Bedürfnis auf tägliche Kooperation mit unseren Kunden. Der Hauptsitz von Hycom befindet sich in Lodz. Das Unternehmen agiert weltweit, und einer unserer größten Kunden ist die Deutsche Telekom. Hycom arbeitet auch für B/S/H, Robert Bosch und andere internationale Unternehmen.
Aufgrund unserer Expansion auf den deutschen Markt entschlossen wir uns das Unternehmen Hycom.digital GmbH zu gründen. Es handelt sich dabei um eine Gesellschaft, die sich speziell den DACH-Ländern und den skandinavischen Märkten widmet. Da München einer der größten internationalen Flughäfen und nur eine Flugstunde von Lodz entfernt ist, können wir die meisten europäischen Städte ganz leicht innerhalb von wenigen Stunden erreichen.

Können Sie uns kurz erklären, wobei Sie Ihren Kunden genau helfen? Welche Lösungen bieten Sie an?

Wir sind ein Technologieunternehmen mit einem Expertenteam, das innovative digitale Lösungen bietet. Unsere Fachkompetenz konzentriert sich auf Systeme, in denen der Kunde eine zentrale Rolle spielt, und daher haben wir auf E-Commerce- und E-Care-Systeme spezialisiert. Unser erfahrenes Team besteht nicht nur aus Entwicklern und Software-Architekten, sondern auch aus Beratern und User Experience-Designern, die unsere Kunden bereits ab der Anfangsphase der digitalen Transformation beraten können.

Wir entwickeln nicht nur technologisch anspruchsvolle digitale Systeme, wir unterstützen unsere Kunden auch während der strategischen Planung und der Ideenfindung für ein neues digitales Produkt und sichern die weitere Wartung und Entwicklung des Systems. Der Grundgedanke dieses Prozesses ist die Umwandlung von Ideen und Zielen in funktionierende digitale Produkte und Dienstleistungen, die im umfangreichen Spektrum der digitalen Transformation enthalten sind. Durch unsere Arbeit profitieren die Kunden von einem höheren Umsatzvolumen und einem gesteigerten Kundenwert.

Sie haben bereits erste Kundenprojekte in Deutschland realisiert. Wie würden Sie den Weg Ihres Unternehmens nach Deutschland und ihre bisherigen Erfahrungen beschreiben?

Der deutsche Markt ist groß und ausgereift. Die bedeutendsten Unternehmen haben entsprechende Technologien, weil sie vor Jahren in Corporate SAP- oder Oracle-Lizenzen investierten. Andererseits hat eine konservative Herangehensweise viele der Systeme, die vor einigen Jahren erstellt wurden, beträchtlich von den neuesten Architekturnormen der heutigen Lösungen und der neuesten Trends, geschaffen durch die digitale Welt, abweichen lassen. Dieser Prozess ist ganz natürlich. Was sie jetzt jedoch benötigen ist eine vernünftige Transformation, die ermöglicht die gute Geschäftspraxis nachhaltig weiterzuführen, und gleichzeitig für ein höheres technologisches Level sorgt.

Unser Unternehmen bietet die neuesten technologischen Lösungen und Beratungsdienstleistungen agil entsprechend der SCRUM- and Agile-Methoden an, die die Chancen eines Projekts auf Erfolg und beträchtliche allmähliche Veränderungen beträchtlich steigern. Unsere Erfahrung und die Referenzen der größten Unternehmen bestätigen die Glaubwürdigkeit unserer Kompetenzen. Unser Tätigkeitsbereich schließt Innovation, Design, Entwicklung der Anwendungen und Plattformen sowie ihre Wartung und beständige Entwicklung ein. Das bedeutet, dass jedes Unternehmen uns den Prozess der Digitalen Transformation komplett übertragen kann.

Es waren die Referenzen von T-Mobile Polen und unser Konzept für das SCRUM-Projektmanagement, das die Deutsche Telekom davon überzeugten, dass wir ein zuverlässiger Partner sind. Die ersten Schritte von Hycom auf dem deutschen Markt waren erfolgreiche Kundenprojekte für die Deutsche Telekom und BSH.

Rafael Warmbier berichtet über die Zusammenarbeit mit Invest in Bavaria.

Welche Argumente waren für die Standortwahl "München" für Sie ausschlaggebend?

Die drei wichtigsten Vorteile für Hycom.digital, die für die Stadt München sprachen, sind: Standort, Anbindung – dank des Flughafens – und eine flexible Annäherung an das Auslandsgeschäft. Dieser letzte Vorteil beginnt bei einfachsten Dingen, wie die Möglichkeit Englisch in Geschäftsangelegenheiten zu verwenden, und endet bei der Unterstützung, die Investoren von Invest in Bayern zukommt. Des Weiteren machen die Stadt selbst, die umliegende Region, die hier mit Firmensitz ansässigen Unternehmen und die gut ausgebildeten Menschen München zu einem idealen Ort für eine Unternehmensexpansion.

Herr Warmbier, bei dem Nachnamen liegt mir noch eine Frage auf der Zunge: Mögen Sie lieber Weißbier oder Helles?

In der Tat ist mein Name ein guter Ausgangspunkt für beinahe jedes Gespräch in Bayern. Meine Familie ist gerade dabei ihren Stammbaum zu erforschen, und es stellte sich tatsächlich heraus, dass einige meiner Vorfahren aus Deutschland kamen. Ich persönlich mag kühles Bier, kein „Warmbier“, aber ich hatte keinen Einfluss darauf, wie sich dieser Name vor Jahrhunderten entwickelte. Abgesehen von der Temperatur ist es für mich wichtig, dass es sich um bayrisches Bier handelt, und ich muss zugeben, ich habe eine Vorliebe für Weizenbier.

Rafael Warmbier spricht über die Vorteile Münchens als Wirtschaftsstandort.

Wir sind glücklich, hochwertige digitale Lösungen für unsere deutschen Kunden zu liefern und zu warten. Mit unserem neuen Büro in München sind wir näher an ihnen dran und operieren agiler in allen Bereichen der Zusammenarbeit.

Hycom.Digital GmbH

In Bayern seit:

2018

In Bayern vertreten mit:

Niederlassung

Branche:

Digitale Lösungen

Headquarter:

Lodz

Mehr erfahren unter:

www.hycom.pl/de