Bienvenue en Bavière: Der digitale Freelancer-Marktplatz Malt eröffnet Büro in Bayern

Das französische Start-up Malt ist nun auch in Deutschland aktiv. Vom neuen Standort in München soll die Expansion im DACH-Raum vorangetrieben werden. Ziel ist die Vernetzung von Unternehmen mit Talenten der Digitalwirtschaft. Dies gelingt bereits mit großem Erfolg: Seit dem Start im Sommer 2019 haben sich 7.000 Freelancer registriert – monatlich kommen etwa 1.500 Neue dazu.

Freelancern bietet Malt die Möglichkeit, Projekte frei auszuwählen und die Konditionen selbst zu bestimmen. Den Unternehmen bietet Malt die Chance, schnell und sicher mit den besten Talenten der Digitalwirtschaft zusammenzuarbeiten. Das Start-up aus Paris übernimmt dabei die Administration sowie die Zahlungsabwicklung und stellt die rechtzeitige Bezahlung der Freelancer sicher. Zusätzlich sind die Selbstständigen über eine Berufshaftpflicht versichert.


Von der Plattform können Start-ups, KMUs und Konzerne gleichermaßen profitieren 


Unternehmen bietet Malt ein umfassendes Management Tool an, durch das alle Aktivitäten mit Freelancern gebündelt und durchgängig digital gesteuert werden können. Dadurch ist die Lösung nicht nur für Start-ups und KMUs, sondern insbesondere auch für Konzerne interessant, die ihre Freelancer-Aktivitäten über mehrere Abteilungen hinweg zentral steuern möchten. Die Nähe zu den Kunden – Freelancern ebenso wie Unternehmen – war einer der Gründe für Malt, sich in der Landeshauptstadt anzusiedeln. 


„Mit Zugang zu Tech- und Digitalisierungstalenten wollen wir dazu beitragen, den Wirtschaftsstandort Bayern und Deutschland noch attraktiver zu machen und den Fachkräftemangel zu reduzieren. Das Ziel von Malt ist es, nicht nur einen sicheren und unkomplizierten Marktplatz für die Zusammenarbeit von Unternehmen und Freelancern zu bieten, sondern auch ein Vorreiter der Zukunft der Arbeit in Deutschland zu sein.“
– David Lauber, Country Manager Deutschland bei Malt 


Der deutsche Hauptsitz München bietet dem Start-up dabei nicht nur ein schönes Bergpanorama. Die starke Präsenz von großen und mittelständischen Unternehmen besonders aus dem IT- und Engineering-Bereich bedeuten für Malt Möglichkeiten der Zusammenarbeit direkt vor Ort. Von München aus will das Unternehmen langfristig den gesamten DACH-Raum erschließen. 


„Als Europäer und Franzose freut es mich besonders mit Malt jetzt auch in Deutschland vertreten zu sein. Der Markteintritt hier in Deutschland stellt einen wichtigen Schritt für unsere weitere europäische Expansion dar. Nur gemeinsam schaffen wir es, die Digitalisierung in Europa voranzutreiben und international erfolgreiche Tech-Unternehmen aufzubauen. Invest in Bavaria hat uns bei der Eröffnung des neuen Standorts sehr gut unterstützt.”
– Vincent Huguet, CEO von Malt


Start-ups aus Bayern prägen die Arbeitswelt 4.0 


Innovative Lösungen für die Arbeitswelt der Zukunft sind sehr gefragt. Egal ob Recruiting, Personalmanagement, Lohnabrechnung oder Weiterbildung – die Digitalisierung hält auch in diesen Bereichen Einzug. Gerade im Freistaat sorgen innovative Start-ups wie Malt, Personio, KiwiHR oder TalentCube für neue Impulse in der Arbeitswelt 4.0.


Invest in Bavaria unterstützte Malt bei der Ansiedlung in Bayern. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen am Münchner Standort im „Silicon Schwabing“ 12 Mitarbeiter, im gesamten deutschen Team sind es bereits 20. Wir wünschen Malt für die Zukunft alles Gute und stehen weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung.