Logistik

Die industrielle Prägung Bayerns bietet Logistikern perfekte Voraussetzungen zur Anbahnung von Geschäftskontakten. Überdurchschnittliche 21,3 Prozent aller Beschäftigten Bayerns arbeiten im verarbeitenden Gewerbe. Unternehmen aus bayerischen weltweit führenden Branchen wie Automobil- und Maschinenbauindustrie sowie Medizin-, Energie- und Umwelttechnik bieten ein hohes Auftragspotenzial. Zudem sind in Bayern acht der zehn größten Online-Händlern Deutschlands mit Hauptsitz oder Niederlassung präsent. Nicht ohne Grund: In Süddeutschland gibt es die kaufkraftstärksten Verbraucher.

Bayerns Logistik steht für einen Umsatz von 36 Milliarden Euro, der rund 18 Prozent des gesamtdeutschen Umsatzes entspricht. Mit über 400.000 Beschäftigten ist der Logistiksektor ein Wachstumstreiber in Bayern. Bayern bietet eine exzellente Verkehrsinfrastruktur mit 137.000 Kilometer langem Straßennetz und einem leistungsfähigen Schienennetz.
Die 24 Häfen bieten eine hervorragende Anbindung an Europas bedeutendste Wasserstraße, den Rhein-Main-Donau-Kanal. Die Häfen sind Umschlagplätze für etwa 10,5 Millionen Tonnen Fracht.
An den beiden größten bayerischen Flughäfen München und Nürnberg werden 350.000 Tonnen Luftfracht umgeschlagen.
Für den kombinierten Verkehr bestehen leistungsfähige Umschlagplätze sowie Güterverkehrszentren in Augsburg, Ingolstadt, Nürnberg, Regensburg und Straubing.

Über 20 Universitäten und Fachhochschulen vermitteln in Bayern Logistik-Knowhow. Hinzu kommen zahlreiche Ausbildungsprogramme von Berufsschulen und Industrie- und Handelskammern. Ergänzend wirken exzellente IT-Ausbildungs-Möglichkeiten.

Forschungseinrichtungen wie die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services (SCS), das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik Projektzentrum Prien (IML) und das Logistik-Kompetenz-Zentrum (LKZ Prien) erarbeiten in interdisziplinären Projekten mit der Wirtschaft erfolgreiche Lösungen für die Herausforderungen der Logistik. Die bayerische Logistik setzt sehr auf innovative Lösungen für logistische Abläufe, um den Transport von Waren und Gütern sowie die Werkslogistik und den Materialfluss noch effizienter und noch kundenorientierter zu gestalten. Das eröffnet Potenziale für neue Wertschöpfung in Bayern. Eine Chance für Anbieter von IT-Lösungen wie zum Beispiel Datensicherheit, Cloud-Computing, Mobile Applikationen oder Management- und Zahlungssysteme.

In Bayern treten Sie einer starken Unternehmens-Community bei. Hier sind nahezu alle großen Logistikunternehmen vertreten: DHL, UPS, Schenker, Hellmann, Maersk, Hanjin Logistics, ProLogis und Goodman sind nur einige Beispiele. Die Global-Player Dachser und DPD haben in Bayern ihren Hauptsitz. Viele ausländische Unternehmen wie beispielsweise Amazon, Ingram Micro, Office Depot, NYK Logistics und Rexel haben Bayern als Standort für ihre Warenverteilzentren gewählt.

Mit der „transport logistic“ in München ist Bayern Standort der Weltleitmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management. Das bayerische "Netzwerk Logistik" bietet thematisch fokussierte Innovationsplattformen, um Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammenzuführen. Es ist offen für alle Beteiligten in der Supply Chain und hat Kontakte zu über 1.400 Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen in 12 europäischen Ländern.